Theater & Bühne

Theater der Zukunft

a3redaktion
13. März 2015

Unter dem Titel »Sanierung? Das schaffen wir spielend!« begann im vergangenen November die Veranstaltungsreihe zur Sanierung des Theaters Augsburg. An drei Terminen stellten Experten in Impulsreferaten wichtige Themen und Bereiche des Theaters vor: So informierte Professor Dr. Erol Yildiz (Universität Innsbruck) zum Thema »Migration bewegt den Kulturbetrieb«, Amelie Deuflhard (Intendantin Kampnagel Internationale Kulturfabrik, Hamburg) widmete sich der freien und internationalen Szene als Zukunftslabor des Theaters und Christiane Pitz (Stellvertretende Geschäftsführende Direktorin der Staatsoper München) sprach über die unternehmerischen Herausforderungen für das Theater der Zukunft. In der vorerst letzten Veranstaltung dieser Reihe sollen diese Themen noch einmal ausführlich diskutiert werden: Was bringt uns die Sanierung? Was erwarten Sie in Zukunft vom Theater?
 

Der Ablauf:

brechtbühne
11.00 – 11.45 Uhr (Plenum) |  Einführung
Moderator Laszlo Molnar stellt die Referenten, den Ablauf des Tages und die Themen der einzelnen Arbeitsgruppen vor. Im Anschluss teilt sich das Publikum in die einzelnen Gruppen auf.
 
Probebühnen
12.00 – 13.00 Uhr | Arbeitsgruppen: Migration, Integration und kulturelle Bildung / Theater und freie Szene / Chancen und Potentiale einer Generalsanierung
 
Großes Haus, Foyer I. Rang
13.00 – 14.00 Uhr | Mittagspause
 
14.00 – 14.30 Uhr | Plenum | Großes Haus, Foyer I. Rang
Präsentation der Planung zur Sanierung durch Siegfried Dellinger und Hendrik Euling-Stahl
 
14.30 – 16.00 Uhr | Plenum | Großes Haus, Foyer I. Rang
Präsentation der wichtigsten Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen durch die jeweiligen Moderatoren mit anschließender Diskussion
 
Podium: Thomas Weitzel, Juliane Votteler, Laszlo Molnar und die Moderatoren Ute Legner, Georg Heckel und Oliver Brunner
 
16.00 Uhr: Ende der Veranstaltung


Weitere Informationen zum Ablauf finden Sie unter:

www.theater-augsburg.de

Weitere Nachrichten

23.10.2021 - 07:07 | Martin Schmidt

Die Stadthalle Gersthofen wechselt ab November 2021 zu 3G PLUS.

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.

20.10.2021 - 15:15 | Manuel Schedl

Die Augsburger Innenstadt ist mit ihrer geschichtsträchtigen Architektur an sich schon ein Gesamtkunstwerk. Diese Kulisse setzt Augsburg Marketing mit den »Light Nights« spektakulär in Szene und macht die Innenstadt drei Abende lang zu einem begehbaren Freiluftkunstwerk.

20.10.2021 - 13:56 | Martin Schmidt

Das Festival der Kulturen wird 2022 zum Weltmusikfestival »WATER&SOUND«. Das neue Format wird Spielorte entlang der Augsburger Wasserwege bekommen und thematisch das Thema Wasser als globale Ressource angehen.

20.10.2021 - 12:49 | a3redaktion

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburg beteiligen sich am 22., 23. und 24. Oktober mit Bildwelten aus der Deutschen Barockgalerie erstmals an den diesjährigen Light Nights Augsburg.

19.10.2021 - 16:34 | Manuel Schedl

In der Nacht zu Dienstag haben die Täter die grüne Neon-Skulptur »Burn« vom Designwalk.Art am Holbeinplatz in Augsburg entwendet.

19.10.2021 - 07:12 | Manuel Schedl

Zum 20. Jubiläum wartet das Medienkunstfestival lab30 mit einer Doppelausgabe auf. Im Stammhaus abraxas und an anderen Augsburger Orten lädt die junge europäische Avantgarde zwei Wochen lang zum interaktiven Spiel mit der Ästhetik der neuen Technologien. Manuel Schedl informiert über das Angebot an Medienkunst, Martin Schmidt zum Livemusik-Programm.