Theater & Bühne

Klassiker neu aufgelegt?

Juliana Hazoth
23. November 2021

Das multimediale Theaterensemble Bluespot Productions bringt mit »WYZCK-20« einen Klassiker auf die Bühne, dessen zentrale Frage nach dem Wert des Menschen nie an Aktualität verliert.

Georg Büchners fragmenthaftes Werk ist eines der am meisten adaptierten Stücke der deutschen Theatergeschichte. Die Inszenierung im Augsburger City Club bleibt erstaunlich nah am Original. Leerstellen werden aufgefüllt, das Stück in eine ordentliche Chronologie gebracht, die Personen auf die wesentlichen gekürzt, doch wirklich Neues gibt es kaum. Die Ausnahme ist die Rolle der Schauspielerin Anja Neukamm. Sie verkörpert die Gedanken, das Unterbewusstsein, ja den Wahn, die das Geschehen stets begleiten. Eine gelungene Ergänzung, zumal Neukamm eine herausragende Performance abliefert. Besonders im Gedächtnis bleibt auch der titelgebende Woyzeck. Schauspieler Martin Schülke lebt seine Figur. Er schafft es, dessen Verletzlichkeit darzustellen, Mitleid zu erregen, ohne dabei die verborgene Stärke der Figur und ihren Kampfeswillen aus den Augen zu verlieren. Für mich zeigt Schülke die beste Woyzeck-Darbietung, die ich bisher sehen durfte.

Die Schauspielkunst des gesamten Ensembles ist durchweg lobenswert. Die eigentliche Inszenierung des Dramas bleibt dahingegen ein wenig auf der Strecke. Sowohl Namensgebung als auch Spielstätte lassen auf eine moderne Adaption hoffen. Sie bleibt jedoch zu klassisch, zu altmodisch, um ganz zu überzeugen. Bei einem Stück solcher Größe stellt sich letztlich die Frage, was eine neue Produktion noch beitragen kann. In diesem Fall bleibt die Antwort eher schlicht. Wer sich daran nicht stört, kann sich jedoch auf wirklich überzeugende Schauspielkunst freuen.

www.bluespotsproductions.de

Weitere Positionen

7. August 2022 - 7:00 | Gast

In »Der doppelte (T)Raum« zeigt das tim Ausstellungsarchitektur. Ein Gastbeitrag von Katinka Temme

5. August 2022 - 13:35 | Marion Buk-Kluger

Wo, wenn nicht beim gemeinsamen Essen erzählt man sich die besten, spannendsten, tiefgehendsten Geschichten. a3kultur hat mit dem Projekt »Süper Cantina« ein Format geschaffen, in dem genau das passiert.

5. August 2022 - 7:00 | Bettina Kohlen

Die österreichische Künstlerin Sabine Groschup macht die Ausstellungshalle im Obergeschoss des tim zur Bühne ihrer groß angelegten Intervention.

4. August 2022 - 7:00 | Fabian Linder

Beim Friedensfest*22 widmet sich eine Vielzahl an Veranstaltungen von Mitte Juli bis zum 8. August dem Thema #Zusammenhalt. a3kultur blickt auf das Programm aus Ausstellungen, Vorträgen und gemeinsamen Friedenstafeln.

3. August 2022 - 18:00 | Annika Berger

Im Rahmen des Water & Sound-Festivals fanden am Donnerstag (28. Juli) und Sonntag (31. August) im Handwerkerhof an den Wassertürmen zwei Panel-Talks statt. Die Journalistin Nabila Abdel Aziz moderierte die Gespräche zu den Themen Wasser, Musik, Ökologie und Politik der Sahararegion und Sahelzone, auf welche in diesem Jahr der Schwerpunkt des Water & Sound-Festivals gelegt worden ist.

3. August 2022 - 12:00 | Gast

Museen dürfen zu keiner reinen Verfügungsmasse bei möglichen Schließungsszenarien werden! Ein offener Brief der Arbeitsgemeinschaft der Museen in Bayern.

3. August 2022 - 7:00 | Fabian Linder

Zusammenhalt, Solidarität, Rücksichtnahme waren wahrscheinlich die Wörter, die wir am häufigsten im letzten Jahr gehört hatten und von denen sehr viele Menschen sehr schnell sehr müde wurden. Leider ist es so, dass das Wort »Zusammenhalt« seit dem 24. Februar 2022 eine neue Dringlichkeit bekommen hat. Ein Gastbeitrag von Olga Grjasnowa

Die Parade des Wasservogels zog vom Siebentischpark zum Annahof. Fotos: Manuel Schedl
2. August 2022 - 9:00 | Manuel Schedl

Mit der »Parade des Wasservogels« wurde die zweite Nacht des »Water and Sound«-Festivals eingeleitet. Unbefangene Kunst- und Spaßaktion oder mehr?

2. August 2022 - 7:00 | Manuel Schedl

Eine Doppelausstellung im H1 befasst sich mit den Folgen von Kriegen. Es ist die dritte aktuell laufende Fotoausstellung in Augsburg zu gesellschaftlichen und politischen Themen. Wie viel »factual content« vertragen die Kunsthallen?

1. August 2022 - 14:17 | Gast

In die Region: Bayerische Welterbestädte. Ein Gastbeitrag von Sonja Wolf