Ausstellungen & Kunstprojekte

Dreierlei Erzählweisen

Drei Künstler*innen, alle im Allgäu lebend, laden in der Schwäbische Galerie Oberschönenfeld zum »Gedankenpflücken« ein.

Objekte, Collagen, Malerei und Zeichnung – jeder der drei Kunstschaffenden geht einen eigenen Weg, um aus alltäglichen Beobachtungen und Dingen zu schöpfen. Ricarda Wallhäuser erzählt mit Collagen eine Geschichte, indem sie aus ihrer »Bilderernte« schöpft: Gefundenes wie Zeitschriftenausschnitte wird formal und inhaltlich in einen neuen Kontext gestellt. Stefan Winkler schichtet für seine collagenhaft anmutenden abstrakten Kompositionen Flächen und Formen übereinander und lässt so räumliche Tiefe entstehen. Elisabeth Bader arbeitet mit Naturmaterialien, aus denen fragil scheinende Objekte entstehen, die an Natürliches erinnern wie Wespennester oder Bienenstöcke.

Baders Arbeiten erweisen sich in dieser Umgebung am prägnantesten, vielleicht weil sie die als Ausstellungsraum ein wenig schwierige Schwäbische Galerie treffend okkupiert. Ohne Frage ergänzen sich die Arbeiten der drei Künstler*innen auf einer ästhetischen Ebene, da die Herangehensweisen und Ergebnisse sich kontrastierend ergänzen, insgesamt jedoch bleibt die Ausstellung ein wenig blutarm und spannungslos, das unbedingte Potential und die Qualität der Arbeiten von Wallhäuser und Winkler können sich in dieser Umgebung nicht entfalten. Dennoch: ansehen.

Das Begleitprogramm umfasst Führungen, Workshops für Kinder und ein Künstlergespräch zum Ausstellungsende.

www.mos.bezirk-schwaben.de | Gedankenpflücken | Schwäbische Galerie | bis 16. Oktober | Künstlergespräch am 16. Oktober, 15 Uhr