Ausstellungen & Kunstprojekte

Wohin wollen wir wachsen?

a3redaktion
31. Mai 2020

Schüler*innen und Lehrer*innen aus Augsburg sind eingeladen, Bilder zu malen und eigene kurze Texte zu verfassen, die von Erfahrungen aus der »Corona-Zeit« erzählen. Die Träger dafür sind Plastikflaschen. Sie dienen jedoch nicht nur als Untergrund für Bilder und Texte – sie werden zu »Pflanz-Flaschen«, befüllt mir Erde und Samen. Das daraus entstehende Kunstwerk mit dem Titel »Wohin wollen wir (willst du) wachsen?« besteht aus einem Gerüst von Ästen, das Schü­ler*innen in Workshops aufbauen.

Ein Film erklärt das Projekt und bietet Anleitung, wie eine »Pflanz-Flasche« gestaltet wird. Drei Möglichkeiten gibt es, am Projekt teilzunehmen:

1. Anhand des Films können Schüler*innen beginnen, die Flaschen zu Hause oder in der Schule zu gestalten. Nach den Pfingstferien im Zeit­raum vom 16. bis 30 Juni können die »Pflanz-Flaschen« am Äste-Gerüst aufgehängt werden, das auf einer öffentlichen Wiese an der Baumgart­nerstraße entsteht.

2. In den Pfingstferien finden auch außerschulische Workshops statt, zu denen sich Schüler*innen selbst anmelden müssen. Plastikflaschen bitte mitbringen. Termine: 3. oder 4. Juni, jeweils 10 bis 12 Uhr auf der Wiese an der Baumgartnerstraße.

3. Für die Zeit nach den Ferien vom 16. bis 30. Juni sollen sich Schulklassen schon jetzt für einen zweistündigen Workshop anmelden. Hier werden die »Pflanz-Flaschen« gemeinsam gestaltet. Dazu werden spannende Bewegungs­spiele mit einem langen Weidenast zum Thema Abstand stattfinden. Alle Abstands- und Hygieneregeln werden eingehalten.

Unkostenbeitrag für Workshops: 1 Euro je Teilnehmer. Kontakt: Sascha Kempter, Tel. 0176–63173323, Mail: info@schnitzkrake.de
Weitere Infos und Anmeldung: www.kunstschulepalette.de oder www.schnitzkrake.de

Weitere Nachrichten

23.10.2021 - 07:07 | Martin Schmidt

Die Stadthalle Gersthofen wechselt ab November 2021 zu 3G PLUS.

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.

20.10.2021 - 15:15 | Manuel Schedl

Die Augsburger Innenstadt ist mit ihrer geschichtsträchtigen Architektur an sich schon ein Gesamtkunstwerk. Diese Kulisse setzt Augsburg Marketing mit den »Light Nights« spektakulär in Szene und macht die Innenstadt drei Abende lang zu einem begehbaren Freiluftkunstwerk.

20.10.2021 - 13:56 | Martin Schmidt

Das Festival der Kulturen wird 2022 zum Weltmusikfestival »WATER&SOUND«. Das neue Format wird Spielorte entlang der Augsburger Wasserwege bekommen und thematisch das Thema Wasser als globale Ressource angehen.

20.10.2021 - 12:49 | a3redaktion

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburg beteiligen sich am 22., 23. und 24. Oktober mit Bildwelten aus der Deutschen Barockgalerie erstmals an den diesjährigen Light Nights Augsburg.

19.10.2021 - 16:34 | Manuel Schedl

In der Nacht zu Dienstag haben die Täter die grüne Neon-Skulptur »Burn« vom Designwalk.Art am Holbeinplatz in Augsburg entwendet.

19.10.2021 - 07:12 | Manuel Schedl

Zum 20. Jubiläum wartet das Medienkunstfestival lab30 mit einer Doppelausgabe auf. Im Stammhaus abraxas und an anderen Augsburger Orten lädt die junge europäische Avantgarde zwei Wochen lang zum interaktiven Spiel mit der Ästhetik der neuen Technologien. Manuel Schedl informiert über das Angebot an Medienkunst, Martin Schmidt zum Livemusik-Programm.