Literatur

Welterbe als neues Thema

a3redaktion
16. September 2020

Er formte beeindruckende Landschaften und artenreiche Naturräume, an seinen Ufern entstanden bedeutende Städte, er machte Augsburg zur Industriestadt und war Ausgangspunkt für die öffentliche Stromversorgung in der Region: der Lech. Das Lechmuseum Bayern in Langweid und das Taschenbuch »Der Lech« präsentieren den rund 260 Kilometer langen Fluss in seiner Vielfalt und erzählen von seiner Geschichte. LEW und der Augsburger context verlag haben Buch und Museumsausstellung in den letzten Monaten umfassend überarbeitet und erweitert. Am vergangenen Freitag wurde beides offiziell vorgestellt.

Die Neufassung des Buchs trägt den Titel »Der Lech. Landschaft. Natur. Geschichte. Wirtschaft. Wasserkraft. Welterbe.« Die erste Auflage ist 2011 erschienen. Als neues Thema behandeln Buch und Museum unter anderem die drei LEW-Wasserkraftwerke in Gersthofen, Langweid und Meitingen als Teil des UNESCO-Welterbes »Augsburger Wassermanagement-System«. Mit den Kraftwerken begann Anfang des 20. Jahrhunderts die Geschichte der großflächigen öffentlichen Stromversorgung in Augsburg und der Region.

Das Lechmuseum Bayern im historischen LEW-Wasserkraftwerk Langweid hat nun wieder an jedem ersten Sonntag im Montag zwischen 10 und 18 Uhr für Besucher geöffnet. Alle Neuerungen, die im Buch vorgenommen wurden, finden sich auch im Museum wieder. Das Museum hatte wegen der Corona-Pandemie mehrere Monate geschlossen. Diese Pause hat LEW genutzt, um die Ausstellungsflächen und Lehrpfade zu überarbeiten. Dabei kamen auch einige neue Stationen hinzu: So legte LEW im Außenbereich neben dem Kraftwerksgebäude ein Wildbienenhotel und ein Reptilienhabitat an. Außerdem entstand ein Kiesbett, das die ökologisch wertvollen Kiesinseln des Lechs nachbilden soll. Das Bett besteht aus Lechkieseln unterschiedlicher Größe und soll demnächst mit typischen Kiesbankpflanzen wie Sanddorn oder Tamariske aufgewertet werden.

Der Eintritt ins Museum ist kostenlos. Aktuelle Informationen zu den Öffnungszeiten finden Besucher unter: www.lechmuseum.de

Das Taschenbuch »Der Lech. Landschaft. Natur. Geschichte. Wirtschaft. Wasserkraft. Welterbe.« ist seit Kurzem bundesweit im Buchhandel erhältlich.

Foto: Im Außenbereich des Lechmuseums legte LEW ein Wildbienenhotel und ein Reptilienhabitat an. Das Habitat besteht aus Steinen unterschiedlicher Größe, Kies, Sand und Totholz und kann zum Beispiel Eidechsen, Blindschleichen oder Nattern als Lebensraum dienen.

 

Weitere Nachrichten

27.10.2021 - 12:20 | Manuel Schedl

Intervention in der Dauerausstellung: Ab Freitag, 29. Oktober ist »Judenbilder« im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben zu sehen.

26.10.2021 - 10:59 | a3redaktion

Am Donnerstag, 28. November steht im Wittelsbacher Schloss in Friedberg der »Godfather of Slow-Comedy« Rüdiger Hoffmann auf der Bühne.

26.10.2021 - 08:01 | Martin Schmidt

Das Freiwilligen-Zentrum Augsburg präsentiert ein dreiwöchiges Programm zum Thema UNESCO-Welterbe Wassermanagement-System. Die »Wasserwochen« gehen vom 26. Oktober bis 19. November.

25.10.2021 - 12:59 | Anna Hahn

Die Stadt Augsburg veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband deutscher Sinti und Roma Schwaben e.V. und dem Fanprojekt des Stadtjugendrings Augsburg am Dienstag, 26. Oktober, 19 Uhr, eine öffentliche Diskussionsrunde über die Diskriminierung von Sinti und Roma.

25.10.2021 - 10:05 | Anna Hahn

Am Mittwoch, 27. Oktober zeigt das Cineplex in Königsbrunn den neuen Blockbuster »Das Alpenhotel«. Die Heimatfilm-Telenovela ist auch als DVD erhältlich.

23.10.2021 - 07:07 | Martin Schmidt

Die Stadthalle Gersthofen wechselt ab November 2021 zu 3G PLUS.

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.