Film

WasserMeisterWerk

Martin Schmidt
22. März 2021

Die Augsburger Band Aera Tiret und die Gessertshausener Geigerin Verena-Maria Fitz (1. Violinistin an der Bayerischen Staatsoper) setzen dem Weltwassertag ein musikalisches Denkmal. Unterstützung bei der Umsetzung des Tracks »Legehida« und des gleichnamigen Musikvideos bekam das Team vom Popularmusikbeauftragten des Bezirks, Maximilian Schlichter. Dank seiner Hilfe spielen das historische Wasserwerk am Hochablass und die Stadt Augsburg, die mit ihren insgesamt 160 Kilometer langen Kanälen als Stadt des Wassers gilt, wichtige Rollen im Projekt. Das Video ist seit heute auf Youtube zu sehen.

»Dieses Projekt setzt ein Stück schwäbischer Baugeschichte neu in Szene«, sagt Bezirkstagspräsident Martin Sailer. «Als Förderer der Kreativszene unterstützt der Bezirk deshalb dieses Projekt sehr gerne, zumal es obendrein einen sozialen Mehrwert bietet.« Schlichter vernetzte die Künstler*innen mit den Augsburger Stadtwerken. Das musikalische Ergebnis: Im Mix aus Electro und Klassik vereinen sich Wassergeräusche und der Lärm alter Industriemaschinen. Als Geräuschkulisse diente das Wasserwerk am Hochablass, wobei der Bezirk die Aufnahmen mit technischer Ausrüstung unterstützte.

Das Baudenkmal ist zugleich Drehort des Musikvideos zu »Legehida«, das am 22. März Premiere feiert. »Ich freue mich sehr, dass ich künstlerische und genreübergreifende Projekte wie dieses kreativ und mit meinem Netzwerk begleiten darf«, sagt Schlichter. »Dass von der Pandemie betroffene Künstlerinnen und Künstler sich leidenschaftlich für soziale Projekte engagieren, macht dieses Projekt für mich jetzt schon zu einem Highlight dieses Jahres.« Der Track »Legehida« ist nach der gleichnamigen äthiopischen Region benannt und Teil einer Spendenaktion für den Brunnenbau in Äthiopien, für die Maximilian Schlichter und Aera Tiret-Mitglied Dominik Scherer auch Sponsoren aus der Wirtschaft gewinnen konnten.

Bild: Dominik Scherer von Aera Tiret, Verena Maria Fitz (1. Violinistin der Bayrischen Staatsoper) und der Popularmusikbeauftragte des Bezirks Schwaben, Maximilian Schlichter, (von links) setzen dem Weltwassertag ein musikalisches Denkmal | Foto: Laurent Daniel

Weitere Nachrichten

22.09.2021 - 14:19 | Anna Hahn

Klimawandel weltweit und die Konsequenzen für jeden – dieses dringliche und herausfordernde Thema vertieft das Staatstheater Augsburg künstlerisch und wissenschaftlich an seinem Themenwochenende »Global Denken, lokal Handeln!« vom Freitag, 24. bis Sonntag, 26. September.

22.09.2021 - 13:19 | Martin Schmidt

Interview mit Nina Petri: Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest die Autorin im Wittelsbacher Schloss aus ihrem Buch »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«.

22.09.2021 - 10:00 | Sarvara Urunova

Die Bayerische Kammerphilharmonie präsentiert in der neuen Saison 2021/2022 ein Programm voller Sanftheit und Leidenschaft.

21.09.2021 - 15:56 | Juliana Hazoth

Das Projekt Faces of Moms* bietet eine Plattform, auf der Mütter* über ihre Erfahrungen sprechen und sich austauschen können.

21.09.2021 - 10:00 | Juliana Hazoth

Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest Nina Petri im Wittelsbacher Schloss in Friedberg unter dem Motto »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«

20.09.2021 - 13:05 | Juliana Hazoth

Am Donnerstag, 23. September, um 19:30 Uhr, liest Sharon Dodua Otoo aus ihrem Roman »Adas Raum« und spricht mit Simone Bwalya.

18.09.2021 - 07:58 | Manuel Schedl

Eine ganze Nacht lang gibt es am 18. September Kunst, Musik und Literatur in der Doppel-Donaustadt.

18.09.2021 - 07:00 | Anna Hahn

Mit dem Schauspiel »Der Zauberberg« nach dem Roman von Thomas Mann wird die Saison 2021/22 auf der Großen Bühne der Spielstätte martini-Park des Staatstheater Augsburg eröffnet. Regisseur und Staatsintendant André Bücker entdeckt das Opus Magnum der deutschen Klassiker-Literatur vor dem Hintergrund des aktuellen Welt-Geschehens neu.

17.09.2021 - 15:04 | Anna Hahn

Ab Freitag, den 17. September, spielt das Theaterteam wieder das Stück der Stunde: Wahlschlacht!

17.09.2021 - 10:00 | Martin Schmidt

Virtuoses Verschmelzen der Genres mit traditionell heimischer Volksmusik im Kloster Thierhaupten.