Ausstellungen & Kunstprojekte

Trauma und Deportation

Martin Schmidt
18. Oktober 2020

Es war Stalins Geheimbefehl 7161, der vor 75 Jahren die Deportation von 70.000 Rumäniendeutschen zur Wiederaufbauarbeit in die Sowjetunion zur Folge hatte. Die Ausstellung »ORDER 7161 – Zeitzeugenporträts einer Deportation« erinnert an diese fast vergessene Episode europäischer Nachkriegsgeschichte. Marc Schroeders Zeitzeugenportraits entstanden in Rumänien während mehrerer Reisen zwischen 2012 und 2015 und dokumentieren Erinnerungen und Gespräche mit hochbetagten Menschen, die Opfer der Deportationen wurden. Sie erzählen vom persönlichen Umgang mit den erlittenen Traumata, die aus der fragwürdigen Zuweisung »kollektiver Schuld« resultieren.

Die Ausstellung »ORDER 7161, Zeitzeugenporträts einer Deportation« wird kuratiert von Dr. Heinke Fabritius, Kulturreferentin für Siebenbürgen, der Bukowina, Bessarabien, Dobrudscha, Maramuresch, Moldau und Walachei am Siebenbürgischen Museum. Führungen mit Dr. Heinke Fabritius werden angeboten am 24. Oktober 2020, 03. Dezember 2020 und 08. Januar 2021. Die Teilnahme ist kostenlos, Uhrzeiten erfahrbar per Telefon 0821/577 067 oder über www.bukowina-institut.de. Anmeldung und Anmeldung per Telefon 0821/577 067 oder E-Mail info@bukowina-institut.de.

Vernissage ist am Donnerstag, 22. Oktober, 19 Uhr. Musikalisch untermalt wird die Ausstellungseröffnung durch Musiker*innen des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg. Im Anschluss stehen der Fotograf Marc Schroeder und die Kuratorin Dr. Heinke Fabritius bei einem Glas Wein für Gespräche zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Am Freitag, 23. Oktober 2020, findet unter dem Titel »ORDER 7161, Zeitzeugen zeigen« ein Workshop zur Porträtfotografie mit Marc Schroeder und Dr. Heinke Fabritius statt.

Bis 8. Januar 2020 | Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, 9–12:30 und 13–16 Uhr.

Bild: Franz Pleth, Beltiug (Bildegg), 2013 | Foto: Marc Schroeder

Weitere Nachrichten

27.10.2021 - 12:20 | Manuel Schedl

Intervention in der Dauerausstellung: Ab Freitag, 29. Oktober ist »Judenbilder« im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben zu sehen.

26.10.2021 - 10:59 | a3redaktion

Am Donnerstag, 28. November steht im Wittelsbacher Schloss in Friedberg der »Godfather of Slow-Comedy« Rüdiger Hoffmann auf der Bühne.

26.10.2021 - 08:01 | Martin Schmidt

Das Freiwilligen-Zentrum Augsburg präsentiert ein dreiwöchiges Programm zum Thema UNESCO-Welterbe Wassermanagement-System. Die »Wasserwochen« gehen vom 26. Oktober bis 19. November.

25.10.2021 - 12:59 | Anna Hahn

Die Stadt Augsburg veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband deutscher Sinti und Roma Schwaben e.V. und dem Fanprojekt des Stadtjugendrings Augsburg am Dienstag, 26. Oktober, 19 Uhr, eine öffentliche Diskussionsrunde über die Diskriminierung von Sinti und Roma.

25.10.2021 - 10:05 | Anna Hahn

Am Mittwoch, 27. Oktober zeigt das Cineplex in Königsbrunn den neuen Blockbuster »Das Alpenhotel«. Die Heimatfilm-Telenovela ist auch als DVD erhältlich.

23.10.2021 - 07:07 | Martin Schmidt

Die Stadthalle Gersthofen wechselt ab November 2021 zu 3G PLUS.

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.