Politik & Gesellschaft

Talentiert, jung und kreativ

a3redaktion
27. Oktober 2020

Bereits zum 61. Mal würdigt der Kunstförderpreis der Stadt Augsburg außergewöhnliche Begabung und bestärkt junge, talentierte Kreative auf ihrem eingeschlagenen Weg. Bewerben durften sich Künstlerinnen und Künstler, die in Augsburg oder im Raum Augsburg geboren sind oder seit drei Jahren ihren Wohnsitz dort haben. Für alle Sparten galten unterschiedliche Altersgrenzen. Im Jahr 2020 waren Architektur, Ballett, Bildende Kunst, Literatur, Musik und Schauspiel ausgeschrieben. Die Sparte Musik, in der mehrere Bereiche (Vokal/Instrumental/Jazz) jährlich alternieren, war 2020 im Bereich Jazz und Komposition Jazz ausgeschrieben. Insgesamt nahmen 40 Bewerberinnen und Bewerber an den Jurierungen teil.

Folgende Preisträger*innen wurden vom Kulturausschuss beschlossen:

  • Architektur: Lukas Glatt/Manuel Guimaraes (Teambewerbung)
  • Ballett: Valentin Schubin
  • Literatur: Florian Moch
  • Musik/Jazz: Lukas Langguth (Klavier)
  • Schauspiel: Daria Welsch

Außerdem werden folgende Auszeichnungen vergeben:

  • Maureen-Denman-Preis (Ballett): Elias Brenneisen
  • Sonderpreis Lions Club Augsburg-Elias Holl (Jazz): Moritz Stahl (Saxophon)

»Da sich die Bewerbenden im Bereich Bildende Kunst nicht signifikant voneinander abheben und die Bewerbungen in dieser Sparte nicht dem Niveau der Vorjahre entsprechen, wird 2020 kein Kunstförderpreis in der Kategorie Bildende Kunst vergeben. Das vorhandene Potenzial würdigt die Jury jedoch einstimmig mit der Vergabe je eines Arbeitsstipendiums an Iuliia Andrienko und Marielle Kerscher«, heißt es seitens der Stadt Augsburg.

Die Preisträgerin und die Preisträger der Sparten Architektur, Ballett, Literatur, Musik und Schauspiel erhalten in diesem Jahr jeweils 3.600 Euro; der Maureen-Denman-Preis ist mit 1.500 Euro dotiert. Der Preisträger des Sonderpreises Lions Club Augsburg-Elias Holl darf sich über 1.000 Euro freuen.

Die Preisverleihung vor einem kleinen geladenen Personenkreis findet voraussichtlich am Donnerstag, 19. November, im Goldenen Saal statt. Videoporträts zu den Preisträger*innen werden zusammen mit der dazugehörigen Broschüre ab 20. November auf der Homepage der Stadt Augsburg www.augsburg.de/kunstfoerderpreis veröffentlicht.

Foto, von links oben nach rechts unten: Lukas Langguth, Daria Welsch, Iuliia Andrienko, Valentin Schubin, Florian Moch, Elias Brenneisen, Lukas Glatt, Moritz Stahl, Manuel Guimaraes, Mariella Kerschner. © Kulturamt/Stadt Augsburg

Weitere Nachrichten

28.10.2021 - 12:11 | Anna Hahn

Mit der Preisübergabe an junge Kreativschaffende findet am Donnerstag, 18. November im Goldenen Saal des Rathauses die 62. Runde des Kunstförderpreises der Stadt Augsburg ihren feierlichen Abschluss.

27.10.2021 - 12:20 | Manuel Schedl

Intervention in der Dauerausstellung: Ab Freitag, 29. Oktober ist »Judenbilder« im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben zu sehen.

26.10.2021 - 10:59 | a3redaktion

Am Donnerstag, 28. November steht im Wittelsbacher Schloss in Friedberg der »Godfather of Slow-Comedy« Rüdiger Hoffmann auf der Bühne.

26.10.2021 - 08:01 | Martin Schmidt

Das Freiwilligen-Zentrum Augsburg präsentiert ein dreiwöchiges Programm zum Thema UNESCO-Welterbe Wassermanagement-System. Die »Wasserwochen« gehen vom 26. Oktober bis 19. November.

25.10.2021 - 12:59 | Anna Hahn

Die Stadt Augsburg veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband deutscher Sinti und Roma Schwaben e.V. und dem Fanprojekt des Stadtjugendrings Augsburg am Dienstag, 26. Oktober, 19 Uhr, eine öffentliche Diskussionsrunde über die Diskriminierung von Sinti und Roma.

25.10.2021 - 10:05 | Anna Hahn

Am Mittwoch, 27. Oktober zeigt das Cineplex in Königsbrunn den neuen Blockbuster »Das Alpenhotel«. Die Heimatfilm-Telenovela ist auch als DVD erhältlich.

23.10.2021 - 07:07 | Martin Schmidt

Die Stadthalle Gersthofen wechselt ab November 2021 zu 3G PLUS.

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.