Politik & Gesellschaft

Take Care

Gastautor

Was bedeutet eigentlich Fürsorge? Wer sorgt für wen? Was ist das gute Leben? Das Kulturprogramm zum Friedensfest 2021 geht diesen Fragen vom 21. Juli bis 8. August unter anderem mit Ausstellungen, Diskussionen, Workshops, Performances und Konzerten nach.

Die Veranstaltungen möchten dabei den Blick auch auf die Ambivalenz, die im Thema Fürsorge stecken kann, richten. Das Programm, das vom Friedensbüro der Stadt Augsburg unter der Leitung von Christiane Lembert-Dobler zusammengestellt wurde, umfasst Beiträge von mehr als 70 Kooperationsartner*innen.

Zur Eröffnung am Mittwoch, 21. Juli, findet um 19 Uhr ein Care Slam im tim statt. Mitwirkende sind Damaris Meyer, Marline Pereira, Eva Ohlerth, Yvonne Flackner und Augsburger Slammer*innen. Musik kommt von Cosmopolitan-Kurdesque-Sound mit dem queeren Singer-Songwriter und Tembûrist Adir Jan und dem Sänger sowie Multiinstrumentalisten Emrah Gökmen. Bei diesem Format soll das verhandelt und sichtbar gemacht werden, was Pflege ausmacht. Das Konzept verbindet Elemente von Poetry Slam und Science Slam mit politischen Inhalten. Der Eintritt ist frei, Tickets sind erforderlich. Weitere Infos hierzu unter: www.friedensstadt-augsburg.de

Das komplette Programm zum Friedensfest 2021 gibt es online unter:
www.friedensstadt-augsburg.de/de/kulturprogramm