Vortrag/Workshop

Stadt Land Fluss

a3redaktion
27. März 2017

Im Fokus der Reihe, die in Kooperation mit dem Büro für die UNESCO-Welterbe-Bewerbung der Stadt Augsburg angeboten wird, steht der Lech und seine besondere Beziehung zu Augsburg.

Augsburg ist die größte Stadt entlang des 260 Kilometer langen Verlaufs des in Vorarlberg (Österreich) entspringenden Flusses. In sieben öffentlichen Vorträgen gehen Expertinnen und Experten in Hinblick auf Augsburgs Bewerbung zum UNESCO-Welterbe der Frage nach: Warum ist in Augsburg die Beziehung Fluss–Stadt unverwechselbar und schützenswert? Dabei beleuchten sie die wirtschaftliche, ökologische und chemische Dimension des Lechs und thematisieren seine Bedeutung für die Kunst, die Architektur und die städtebauliche Situation in Geschichte und Gegenwart.

Den Auftakt der Ringvorlesung macht am 29. März um 18:30 Uhr Dr. med Eberhard Pfeuffer mit seinem Vortrag »Augsburg und der Lech – ein ökologischer Titan und die Großstadt«. Dr. Pfeuffer, Ehrenvorsitzender des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schwaben e.V. und Verfasser von drei Monographien – heute Standardwerke – zum Lech, geht in der einstündigen Veranstaltung auf das Zusammenspiel der Natur- und Kulturgeschichte des Flusses und der Stadt Augsburg ein. Der Veranstaltungsort ist das Grob Aircraft Auditorium der Hochschule Augsburg (Gebäude B, Raum B 2.14, Campus am Brunnenlech, An der Hochschule 1).

Weitere öffentliche Vorträge der Ringvorlesung immer im Grob Aircraft Auditorium der Hochschule Augsburg, Beginn 18:30 Uhr, Eintritt frei:

Montag, 10. April: »Wasserschauen: Architekturstudierende der Hochschule Augsburg entwickeln Vorschläge für ein Besucherzentrum für die Stadt des Wassers« mit Prof. Katinka Temme, Architektin, Fakultät für Architektur und Bauwesen, Hochschule Augsburg

Mittwoch, 26. April: »Trinkwasser, Mineralwasser, Heilwasser – beste Qualität vor den Toren Augsburgs« – mit Prof. Dr. Wolfgang Weber, Chemiker, Fakultät für Allgemeinwissenschaften, Hochschule Augsburg

Donnerstag, 11. Mai, Maximilianmuseum: »Wasser als Quell des Reichtums. Die wirtschaftliche und urbanistische Entwicklung Augsburgs seit dem späten Mittelalter, dargestellt anhand ausgewählter Exponate des Maximilianmuseums« – mit Dr. Wolfgang Wallenta, Historiker, Städtische Kunstsammlungen Augsburg

Mittwoch, 24. Mai: »Stationen der Wasserwirtschaft von der Antike bis heute« – mit Prof. Dr.-Ing. Rita Hilliges, Bauingenieurin, Fakultät für Architektur und Bauwesen, Hochschule Augsburg

Dienstag, 13. Juni: »Das Wasser und die Stadt. Zur prägenden Bedeutung des Wassers in der Geschichte der Stadt und der Kunst« – mit Dr. Markus Würmseher, Kunsthistoriker, Architekt, Fakultät für Allgemeinwissenschaften, Hochschule Augsburg

Mittwoch, 28. Juni: »Bedeutung der Ressource Wasser für die nachhaltige Entwicklung« – mit Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rommel, Umwelt- und Verfahrenstechniker, Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Hochschule Augsburg

www.hs-augsburg.de

Weitere Nachrichten

27.10.2021 - 12:20 | Manuel Schedl

Intervention in der Dauerausstellung: Ab Freitag, 29. Oktober ist »Judenbilder« im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben zu sehen.

26.10.2021 - 10:59 | a3redaktion

Am Donnerstag, 28. November steht im Wittelsbacher Schloss in Friedberg der »Godfather of Slow-Comedy« Rüdiger Hoffmann auf der Bühne.

26.10.2021 - 08:01 | Martin Schmidt

Das Freiwilligen-Zentrum Augsburg präsentiert ein dreiwöchiges Programm zum Thema UNESCO-Welterbe Wassermanagement-System. Die »Wasserwochen« gehen vom 26. Oktober bis 19. November.

25.10.2021 - 12:59 | Anna Hahn

Die Stadt Augsburg veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband deutscher Sinti und Roma Schwaben e.V. und dem Fanprojekt des Stadtjugendrings Augsburg am Dienstag, 26. Oktober, 19 Uhr, eine öffentliche Diskussionsrunde über die Diskriminierung von Sinti und Roma.

25.10.2021 - 10:05 | Anna Hahn

Am Mittwoch, 27. Oktober zeigt das Cineplex in Königsbrunn den neuen Blockbuster »Das Alpenhotel«. Die Heimatfilm-Telenovela ist auch als DVD erhältlich.

23.10.2021 - 07:07 | Martin Schmidt

Die Stadthalle Gersthofen wechselt ab November 2021 zu 3G PLUS.

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.