Festival

Sounds good

a3redaktion
31. August 2016

Zunächst eröffnet das Festival mit einer Gala am 3. September in der Evangelischen St. Ulrichskirche. An diesem Abend heißt es mit dem Orchestra della Svizzera Italiana »alles Mozart«. Hannelore Elsner rezitiert dazu ausgesuchte Texte und der Tenor Michael Schade singt Arien aus »Don Giovanni« und der »Zauberflöte«.

Festivalleiter Sebastian Knauer greift als Künstler erst am zweiten Festivaltag am 4. September aktiv ins Programm ein, und zwar am Klavier und Luthéal sitzend. Das überaus spannende Programm für diesen Abend läuft unter dem Titel »East meets West – eine Hommage an Yehudi Menuhin zum 100. Geburtstag« und wird musikalisch neben Knauer von Daniel Hope (Violine), Gaurav Mazumdar (Sitar) und Shahbaz Hussain Khan (Tabla) getragen. Gespielt werden an diesem besonderen Abend im Parktheater natürlich Kompositionen aus Ost und West, unter anderem Maurice Ravels Rhapsodie Tzigane für Luthéal und Violine aus dem Jahr 1924.

Mit dem Programm »Ave Verum« präsentieren sich die Augsburger Domsingknaben mit ihrem Leiter Reinhard Kammler am 6. September zum ersten Mal bei mozart@augsburg. Auch der Auftrittsort, den sie gemeinsam mit dem ebenfalls von Künstlern aus der Region geprägten Armida Quartett (Foto) für die Klassik wiederbeleben, ist ein Novum beim Festival. Es handelt sich um St. Georg, die Taufkirche von Leopold Mozart. Zur Aufführung an diesem Abend kommen nicht weniger als neun Titel zwischen Byrd, Mendelssohn und W.A. Mozart.

Das Herrenhaus Bannacker, Heimat von Johannes Boecker, dem Geschäftsführer des Festivals, rückt am 10. und 11. September in den Programmfokus. Am ersten Tag stehen junge Talente der georgischen Paliaschvili-Schule unter dem Titel »Rising Stars« auf der Bühne des privaten Konzertsaals, bevor es am nächsten Tag heißt: »Haydn Pur«. Zu Sebastian Knauer, diesmal am Klavier, gesellt sich das Solistenensemble des Kammerorchesters Basel. Präsentiert werden unter anderem die Klavierkonzerte F-Dur Hob. XVIII:3 und G-Dur Hob. XVIII:4. Neben großer Musik ist für den Tag bei entsprechender Witterung ein Picknick im wunderbaren Park des Anwesens geplant.

An den folgenden Tagen haben sich Sir András Schiff (12. September, Evangelische St. Ulrichskirche) mit einem Programm von Mozart bis Schubert und am 15. September Wu Han (Klavier), David Finckel (Cello), Paul Neubauer (Viola) sowie Daniel Hope (Violine) angesagt. Im Kleinen Goldenen Saal präsentiert das Quartett, dessen Mitglieder im Zusammenspiel mit anderen Künstlern in Augsburg dank des Festivals bestens bekannt sind, sein Programm »Brahms, Mahler, Schumann«.

Zum Abschluss von mozart@augsburg heißt es am 17. September im Goldenen Saal »Vivat Augsburg! Eine literarisch-musikalische Reise über und um Augsburg durch mehrere Jahrhunderte«. Klaus Maria Brandauer rezitiert und Sebastian Knauer musiziert. Wer die beiden kennt, ahnt, was in diesem Finale auf das Publikum zukommen kann.

Der Vorverkauf für mozart@augsburg 2016 läuft. Weitere Informationen finden Sie unter:
www.mozartaugsburg.com

Weitere Nachrichten

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.

20.10.2021 - 15:15 | Manuel Schedl

Die Augsburger Innenstadt ist mit ihrer geschichtsträchtigen Architektur an sich schon ein Gesamtkunstwerk. Diese Kulisse setzt Augsburg Marketing mit den »Light Nights« spektakulär in Szene und macht die Innenstadt drei Abende lang zu einem begehbaren Freiluftkunstwerk.

20.10.2021 - 13:56 | Martin Schmidt

Das Festival der Kulturen wird 2022 zum Weltmusikfestival »WATER&SOUND«. Das neue Format wird Spielorte entlang der Augsburger Wasserwege bekommen und thematisch das Thema Wasser als globale Ressource angehen.

20.10.2021 - 12:49 | a3redaktion

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburg beteiligen sich am 22., 23. und 24. Oktober mit Bildwelten aus der Deutschen Barockgalerie erstmals an den diesjährigen Light Nights Augsburg.

19.10.2021 - 16:34 | Manuel Schedl

In der Nacht zu Dienstag haben die Täter die grüne Neon-Skulptur »Burn« vom Designwalk.Art am Holbeinplatz in Augsburg entwendet.

19.10.2021 - 07:12 | Manuel Schedl

Zum 20. Jubiläum wartet das Medienkunstfestival lab30 mit einer Doppelausgabe auf. Im Stammhaus abraxas und an anderen Augsburger Orten lädt die junge europäische Avantgarde zwei Wochen lang zum interaktiven Spiel mit der Ästhetik der neuen Technologien. Manuel Schedl informiert über das Angebot an Medienkunst, Martin Schmidt zum Livemusik-Programm.

18.10.2021 - 09:00 | Juliana Hazoth

Am Mittwoch, den 10. November um 19:30 Uhr liest Thomas Meyer in der Stadtbücherei aus seinem neuesten Werk. Gemeinsam mit Schriftstellerin Elisa Diallo sprechen die beiden über ihre persönlichen Erfahrungen mit Antisemitismus und Rassismus.