Club & Livemusik

Pop-Preis ROY wird zum Roystart

Martin Schmidt
21. Oktober 2021
Der Pop-Preis ROY wird heuer zum Roystart | Foto: Kulturamt der Stadt Augsburg

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

Roy? Neu? Freu‘! Unter dem Motto »Roystart Pop« wird der seit zehn Jahren bestehende Augsburger Pop-Preis ROY in diesem Jahr einmalig in fünf neuen Kategorien ergeben, für die sich interessierte Künstlerinnen, Künstler und Kulturschaffende erstmals aktiv selbst bewerben können. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie hat das Büro für Popkultur in diesem Jahr entschieden, das Verfahren ausnahmsweise und einmalig zu ändern. Grund: Wie in kaum eine andere Branche haben Kulturschaffende in den letzten 18 Monate unter den Auswirkungen der Pandemie gelitten. Bisher scoutete die Jury die Preisträger*innen selbst, bildete sich selbst ein Urteil anhand Kulturbewegungen, die in der Pandemie dann eben doch oft unsichtbar wurden. Nun können sich Künstler*innen selbst bewerben.

Der Roystart Pop Preis wird in diesen fünf Kategorien vergeben:

 

1. Urban Art - PopArt - Kunst (Streetart, Graffiti, Comic, etc.):

Gesucht werden außergewöhnliche Projekte aus dem Bereich der Urban Art im städtischen Innen- oder Außenraum. Künstlerinnen und Künstler, die eine Einzel- oder Gruppenausstellung realisieren möchten, sind ebenso eingeladen, sich zu bewerben, wie Veranstaltende und Kollektive.

 

2. Album- bzw. EP-Produktion:

Ausgewählt werden herausragende Augsburger Musikerinnen und Musiker, die in den letzten Monaten an neuen Songs gearbeitet haben. Der Preis honoriert die Realisierung, Aufnahme oder Pressung neuer Produktionen aus den Jahren 2020/2021/2022.

 

3. Club-Event – Veranstaltungen im Innenraum:

Die Club-Kultur ist in den letzten Monaten fast gänzlich zum Erliegen gekommen. Die Verunsicherung bezüglich möglicher Öffnungsszenarien war groß, seit 1. Oktober 2021 sind Veranstaltungen in Innenräumen wieder möglich. Der Roy möchte ermutigen, wieder Schritte Richtung Live-Kultur in Innenräumen zu gehen. Für die Auszeichnung gesucht werden Konzerte und Veranstaltungen mit überregionaler Strahlkraft, die den Live-Spielstätten in Augsburg neues Leben einhauchen.

 

4. Musikvideo:

Lange Zeit war es Bands, Musikerinnen und Musikern Corona bedingt nicht möglich, live aufzutreten. Viele haben ihre Energie in innovative Online-Formate und Video-Produktionen gesteckt. Gefördert wird eine herausragende Video-Produktion aus den Jahren 2020/2021 bzw. ein Video, das sich noch in der Planungsphase für 2022 befindet.

 

5. Tourunterstützung/Residencies:

Die Sommermonate 2020 und 2021 hatten es möglich gemacht, auf einigen Open-Air-Bühnen zu spielen bzw. Ausstellungen zu veranstalten. Die Öffnung der Clubs, Konzertsäle und Livespielstätten in ganz Europa lassen Booker und Veranstaltende nun auch für den Winter 2021/2022 an Spielplänen arbeiten. Bands und Einzelmusikerinnen und -musiker, die eine überregionale Tour planen, aber auch diejenigen, die während der Sommermonate unterwegs waren, können sich hier ebenso bewerben wie (bildende) Künstlerinnen und Künstler, die für eine Residency eingeladen wurden. Voraussetzung für eine Bewerbung ist der Hauptwohnsitz der Bewerbenden in Augsburg. Zudem sollte für das eingereichte Projekt im Jahr 2020 oder 2021 noch keine finanzielle oder strukturelle Förderung durch das Kulturamt der Stadt Augsburg bewilligt worden sein

 

Die eingereichten Projekte können in den Jahren 2020 und 2021 stattgefunden haben, erst begonnen worden oder auch erst geplant sein. Auch aussagekräftige Konzepte für das Kalenderjahr 2022 können eingebracht werden, sollten aber einen schlüssigen Kosten- und Finanzierungsplan und Aussagen zur Realisierbarkeit beinhalten. Alle Projekte müssen mit dem 30.06.2022 abgeschlossen sein. Jedes von der Jury ausgewählte Projekt wird mit einem Geldpreis in Höhe von 1.000 Euro gewürdigt.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 14.11.2021. Die Einreichung kann auf postalischem Wege oder per Email an popkultur@augsburg.de erfolgen. Die Bewerbung sollte eine detaillierte Projektbeschreibung (ca. 1000 Zeichen) enthalten sowie einen Zeitplan bzw. eine Dokumentation des Projekts. Infos und Details zu den fünf Kategorien und Ausschreibungsregularien gibt es unter www.augsburg.de/roy.

Die Fachjury, in der für a3kultur Musikredakteur Martin Schmidt vertreten sein wird, besteht aus Vertreter*innen der Augsburger Medien, des Kulturbeirats, der Club- und Kulturkommission, des Modular-Festival-Teams, der amtierenden Preisträger*innen (Lienne, Ballonfabrik, Roy Bianco und die Abbrunzati Boys, KaraUke, Jürgen NT Endres) sowie der Popkulturbeauftragten Barbara Friedrichs. Die Jury entscheidet im November über die Vergabe der fünf Preise, sodass die Preisgelder noch im Jahr 2021 ausgezahlt werden können. Über die Ausrichtung des Roy-Preises 2022 wird Anfang kommenden Jahres entschieden.

Weitere Nachrichten

03.12.2021 - 09:42 | a3redaktion

Der Intendant des Staatstheaters Augsburg verlängert seinen Vertrag um sieben Jahre bis 2028.

03.12.2021 - 09:00 | Juliana Hazoth

Am Donnerstag, 9. Dezember ist der spanische Lyriker Janero Tarens im Augsburger Brechthaus zu Gast und liest aus seinen Werken.

02.12.2021 - 21:03 | Manuel Schedl

Die diesjährigen Preisträger*innen der Ausstellung »das kleine format« der Künstlervereinigung Die Ecke stehen fest.

02.12.2021 - 18:00 | Anna Hahn

Am Freitag, 10. und Samstag, 11. Dezember ist eine interaktive Livestream-Performance über die Cancel-Culture-Debatten online zu sehen.

02.12.2021 - 09:00 | Marion Buk-Kluger

Matthias Matuschik ist mit seinem Programm »Gerne wider« am Samstag, 4. Dezember in der Kresslesmühle zu Besuch.

30.11.2021 - 13:07 | Manuel Schedl

Der Kunstverein Aichach präsentiert große Kunst in kleinem Format – pandemiebedingt als Gastausstellung im geräumigen Aichacher Stadtmuseum.

30.11.2021 - 09:00 | Marion Buk-Kluger

In diesen Zeiten fällt es schwer, Tipps für den Kabarettbesuch zu geben. Aber mit Lachen konnte schon so manche schwierige Phase durchgestanden werden. Sicher nicht abgesagt wird die Ausstrahlung der dreiteiligen Sendung »Beim Pelzig auf der Bank« auf 3sat am Mittwoch, 1. Dezember.

29.11.2021 - 09:54 | Anna Hahn

Eine interaktive Mozart-App führt ab sofort Interessierte durch die Mozartstadt Augsburg.

29.11.2021 - 09:00 | Manuel Schedl

Die traditionelle Winterausstellung »das kleine format« der Künstlervereinigung Die Ecke e. V. öffnet auch diesen Dezember wieder ihre Pforten – am angestammten Platz.

28.11.2021 - 10:00 | Manuel Schedl

Philipp Zrenner und Tabata van der Locht spielen gemeinsam auf dem Groundfloor Playground #3 des Kunstvereins Augsburg.