Klassik

Podcast # 22 | Todsünden in Ev. Heilig Kreuz

Renate Baumille...
27. August 2020

Zur Podcast-Seite:  www.what-goes-on.de

Das Corona-Virus hat den Konzert- und Opernbetrieb weltweit zum Erliegen gebracht – mit schwerwiegenden Konsequenzen sowohl für die Veranstalter*innen als auch für die Künstlerinnen und Künstler. Die in Leipzig geborene Sängerin Simone Kermes lebt in Berlin. Weltweit gefeiert, ist die Sängerin neben ihren spektakulären Auftritten in extravaganten Outfits auch dafür bekannt, dass sie kein Blatt vor den Mund nimmt bzw. sich nicht aus gesellschaftspolitischen Diskursen und Debatten heraushält. »Tugenden und Todsünden, irgendwo dazwischen pendelt unser Leben«, schreibt sie im Booklet ihres neuen Albums »Inferno e Paradiso«. Mit diesem Programm gastiert sie am 27. September um 18 Uhr gemeinsam mit der Bayerischen Kammerphilharmonie in der Augsburger Kirche Ev. Heilig Kreuz.
 
Im Gespräch mit a3kultur-Autorin Renate Baumiller-Guggenberger berichtet sie von dem tiefen Loch, in das sie zu Beginn der Krise fiel, aber auch über die schwierigen Bedingungen eines Liederabends, mit dem sie Anfang August in Polen gastierte, in dem das »maskierte« Publikum es ihr sehr schwer machte, die benötigte Energie und die Gefühle über die Musik zu transportieren. Ganz entschieden plädiert sie dafür, freischaffende Künstler*innen nicht mit der Empfehlung abzuspeisen, Hartz IV zu beantragen. Mehr denn je ist Solidarität auf Seiten der Regierung, der fest angestellten Kulturakteure und des Klassikpublikums gefragt – »Wir dürfen nicht länger ignoriert werden!«. Wie schön, dass spannende Konzertprojekte in Berlin und anderswo geplant sind. Simone Kermes lüftet auch das Geheimnis ihrer spektakulären Konzert-Roben und verrät uns den Umgang mit zwei persönlichen »Lieblings-Sünden« …
 
© Foto: Sandra Ludewig

Weitere Nachrichten

27.10.2021 - 12:20 | Manuel Schedl

Intervention in der Dauerausstellung: Ab Freitag, 29. Oktober ist »Judenbilder« im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben zu sehen.

26.10.2021 - 10:59 | a3redaktion

Am Donnerstag, 28. November steht im Wittelsbacher Schloss in Friedberg der »Godfather of Slow-Comedy« Rüdiger Hoffmann auf der Bühne.

26.10.2021 - 08:01 | Martin Schmidt

Das Freiwilligen-Zentrum Augsburg präsentiert ein dreiwöchiges Programm zum Thema UNESCO-Welterbe Wassermanagement-System. Die »Wasserwochen« gehen vom 26. Oktober bis 19. November.

25.10.2021 - 12:59 | Anna Hahn

Die Stadt Augsburg veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband deutscher Sinti und Roma Schwaben e.V. und dem Fanprojekt des Stadtjugendrings Augsburg am Dienstag, 26. Oktober, 19 Uhr, eine öffentliche Diskussionsrunde über die Diskriminierung von Sinti und Roma.

25.10.2021 - 10:05 | Anna Hahn

Am Mittwoch, 27. Oktober zeigt das Cineplex in Königsbrunn den neuen Blockbuster »Das Alpenhotel«. Die Heimatfilm-Telenovela ist auch als DVD erhältlich.

23.10.2021 - 07:07 | Martin Schmidt

Die Stadthalle Gersthofen wechselt ab November 2021 zu 3G PLUS.

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.