Klassik

Pas de trois

Gastautor

Das »Trio d’anches«, von drei Professoren des Leopold- Mozart-Zentrums der Universität Augsburg gegründet, entstand im Paris des frühen 20. Jahrhunderts als neue Ensembleform und ist gegenwärtig in Deutschland noch wenig verbreitet. Als umso beachtenswerter gilt der Auftritt von Heike Steinbrecher (Oboe, Englischhorn), Harald Harrer (Klarinette) und Karsten Nagel (Fagott) im Rokokosaal der Regierung von Schwaben, in dem das Trio seine erste gemeinsame CD »Pas de trois« vorstellt. Auf seiner neuen CD spannt das Trio einen Bogen von Wolfgang A. Mozart über Darius Milhaud bis hin zu Werken der zeitgenössischen Künstler Paul M. Douglas, Werner Heider sowie Dirk-Michael Kirsch. Zudem komponierte der am Leopold-Mozart-Zentrum tätige Dozent für Musiktheorie und Musikwissenschaft Richard Heller speziell für das Trio das Werk »Pas de trois pour Trio d’anches, op. 53«, das für die CD zum ersten Mal überhaupt eingespielt wurde. Beginn des Konzerts ist um 20 Uhr.

www.philso.uni-augsburg.de/lmz/