Ausstellungen & Kunstprojekte

Menschenbilder

a3redaktion
20. März 2021

Die Figuren spiegeln das Lebensthema des Künstlers wider: den Menschen und die Menschlichkeit. Zugleich eröffnen sie mit ihrem Werkstoff das Jahresthema »Holz“, Schwerpunkt des Ausstellungsprogramms 2021 des Bezirks Schwaben.

Josef Lang hat seine bis zu fünf Meter hohen Figuren aus jeweils einem Eichenholzstamm gearbeitet, ohne Stückelung, ausschließlich mit der Kettensäge. Die Sägespuren sollen darauf hinweisen, dass »ein Mensch mit einem Werkzeug den Baum bearbeitet hat«, so Lang. Gleichzeitig geht es dem Bildhauer darum, auf die spezifische Beschaffenheit des Baumstamms zu reagieren: auf Äste, Ausbeulungen Krümmungen und Risse. Häufig bleiben die Spuren der Baumstämme in Langs Arbeiten sichtbar, denn er sieht sie als Lebenszeichen. Den Menschenbildern liegen keine Modelle zugrunde: Der Bildhauer arbeitet vielmehr nach einem Bild, das in seiner Vorstellung existiert.

Josef Lang, 1947 in Bad Tölz geboren, studierte nach einer Steinmetzlehre von 1979 bis 1986 Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München; dort war er Meisterschüler von Prof. Erich Koch. Er kann nicht nur auf zahlreiche Ausstellungen, sondern auch auf viele Stipendien und Preise zurückblicken. Seit 1986 lebt Lang als freischaffender Bildhauer in München und Denklingen (Kreis Landsberg am Lech). Seine überlebensgroßen Holzskulpturen sind an vielen Orten präsent: in Schwaben beispielsweise in Burgau, Friedberg, Bad Wörishofen und Königsbrunn.

Das geplante Begleitprogramm umfasst auch gemeinsame Führungen für Blinde und Sehende, ein Künstlergespräch, eine Kunstbegegnung und einen Ateliertag des Künstlers in Oberschönenfeld, der dort an einer Skulptur arbeitet. Die Termine und die geltenden Hygienebedingungen werden noch bekanntgegeben: Aktuelle Infos bietet die Homepage des Museums – mos.bezirk-schwaben.de.

Im Dialog. Holzskulpturen von Josef Lang ­– eine Freiluft-Ausstellung in Oberschönenfeld, 21. März bis 3. Oktober 2021

Foto © Christian Rudnik
 

Weitere Nachrichten

27.09.2021 - 07:00 | Sarvara Urunova

Die Augsburger Philharmoniker beginnen die neue Saison nach der Zwangspause ausdrucksstark.

24.09.2021 - 11:05 | Jürgen Kannler

Julian Warner wird die Jubiläumsausgabe zu Brechts 125. Geburtstag 2023 und die beiden darauffolgenden Festivalausgaben als Kurator gestalten.

22.09.2021 - 14:19 | Anna Hahn

Klimawandel weltweit und die Konsequenzen für jeden – dieses dringliche und herausfordernde Thema vertieft das Staatstheater Augsburg künstlerisch und wissenschaftlich an seinem Themenwochenende »Global Denken, lokal Handeln!« vom Freitag, 24. bis Sonntag, 26. September.

22.09.2021 - 13:19 | Martin Schmidt

Interview mit Nina Petri: Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest die Autorin im Wittelsbacher Schloss aus ihrem Buch »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«.

22.09.2021 - 10:00 | Sarvara Urunova

Die Bayerische Kammerphilharmonie präsentiert in der neuen Saison 2021/2022 ein Programm voller Sanftheit und Leidenschaft.

21.09.2021 - 15:56 | Juliana Hazoth

Das Projekt Faces of Moms* bietet eine Plattform, auf der Mütter* über ihre Erfahrungen sprechen und sich austauschen können.

21.09.2021 - 10:00 | Juliana Hazoth

Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest Nina Petri im Wittelsbacher Schloss in Friedberg unter dem Motto »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«

20.09.2021 - 13:05 | Juliana Hazoth

Am Donnerstag, 23. September, um 19:30 Uhr, liest Sharon Dodua Otoo aus ihrem Roman »Adas Raum« und spricht mit Simone Bwalya.

18.09.2021 - 07:58 | Manuel Schedl

Eine ganze Nacht lang gibt es am 18. September Kunst, Musik und Literatur in der Doppel-Donaustadt.

18.09.2021 - 07:00 | Anna Hahn

Mit dem Schauspiel »Der Zauberberg« nach dem Roman von Thomas Mann wird die Saison 2021/22 auf der Großen Bühne der Spielstätte martini-Park des Staatstheater Augsburg eröffnet. Regisseur und Staatsintendant André Bücker entdeckt das Opus Magnum der deutschen Klassiker-Literatur vor dem Hintergrund des aktuellen Welt-Geschehens neu.