Vortrag/Workshop

Maximilian und Augsburg

a3redaktion
15. Januar 2019

Bekanntlich stand Maximilian I. in engsten Beziehungen zu Augsburg. Denn die Reichsstadt bot ideale Grundlagen für ein vielfältiges Netzwerk. Sie war nicht nur die Stadt der Reichstage, der Diplomatie und der Feste, sie war nicht minder die Stadt der Drucker, der Künste, der Humanisten und nicht zuletzt der Finanziers.

Der Augsburger Mittelaltergermanist Prof. Dr. Freimut Löser führt am 17. Januar mit einem Vortrag über »Maximilian und Augsburg« in die gleichnamige Reihe ein. Nach diesem allgemein einführenden nehmen die vier weiteren Vorträge einzelne Aspekte in den Blick.

Die »Stadtgeschichte(n): Maximilian I. und Augsburg« sind eingebettet in weitere Veranstaltungen anlässlich des Maximilianjubiläums: Vom 11. bis zum 13. Juli findet in Augsburg eine vom Jakob-Fugger-Zentrum unterstützte internationale Tagung zum Thema »Maximilian I. und die Buchkultur – Text und Bild« statt. Weiterhin bietet die Regio Augsburg Tourismus GmbH Themenführungen an. Auch zahlreiche Konzerte widmen sich dem Kaiser und seiner Zeit.

Programm der Vortragsreihe »Stadtgeschichte(n): Maximilian I. und Augsburg«

17. Januar: Maximilian und Augsburg, Prof. Dr. Freimut Löser (Lehrstuhl für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters, Universität Augsburg)

16. Mai: Maximilian I. und die Musik in Augsburg, Prof. Dr. Franz Körndle (Professur für Musikwissenschaft, Universität Augsburg)

23. Mai: Maximilian I. und Jakob Fugger, Prof. Dr. Dietmar Schiersner (Fürstlich und Gräflich Fuggersches Familien- und Stiftungsarchiv, Dillingen, und Professur für (Spät-)Mittelalter und Frühe Neuzeit, PH Weingarten)

6. Juni: In Augsburg und überall. Kulturpolitik im Reich Maximilians I, Prof. Dr. Martin Schubert (Professur für Germanistische Mediävistik, Universität Duisburg-Essen)

27. Juni: Kaiser Maximilian als europäischer Dynast, Prof. Dr. Lothar Schilling (Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit, Universität Augsburg)

Die Vorträge beginnen jeweils um 18:30 Uhr im Fugger und Welser Erlebnismuseum. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung unter www.jfz.uni-augsburg.de oder Tel. 0821/45097821 wird gebeten, da der Platz begrenzt ist und am Abend nur noch Restplätze vergeben werden können.

Abbildung: Porträt Maximilians I. von Albrecht Dürer

Weitere Nachrichten

15.10.2021 - 13:44 | a3redaktion

Stadt Augsburg richtet Beratungstelefon zur Radikalisierungsprävention ein. Angehörige, Befreundete und Lehrkräfte von Betroffenen erhalten kostenlos und anonym Hilfe.

15.10.2021 - 09:00 | Martin Schmidt

Der Spectrum-Club öffnet wieder: Beim Einstand mit dabei ist »Geisterfahrer« Silvano Tuiach.

14.10.2021 - 14:22 | Martin Schmidt

Bezirk Schwaben vergibt Kunstpreis an Jonas Maria Ried: Der im Allgäu ansässige Aktionskünstler überzeugte die Jury mit seinen außergewöhnlichen Video-Performances in Ställen.

14.10.2021 - 12:13 | Manuel Schedl

Vier Künstler*innen sind bis Sonntag, 31. Oktober zu Gast bei Augsburg Contemporary - ihre Arbeitsprozesse und Werke könnten nicht unterschiedlicher sein.

13.10.2021 - 11:05 | Juliana Hazoth

Am Freitag, den 29. Oktober um 19:00 Uhr liest Christina Walker in der Schlosser’schen Buchhandlung aus ihrem Roman »Auto« und nimmt dabei die beschleunigte Erfolgsgesellschaft aufs Korn.

12.10.2021 - 09:00 | Anna Hahn

Das Junge Theater Augsburg begibt sich mit seinem neuen Bürgerbühnenstück »Unter einem Dach?« auf eine autobiographische Spurensuche zum Thema Wohnen.

11.10.2021 - 09:18 | Sarvara Urunova

Während der 1. Jüdischen Kulturwoche Schwaben, die vom Sonntag, 10. bis Sonntag, 17. Oktober stattfindet, spielt das Ensemble der Bayerischen Kammerphilharmonie ein großes Festkonzert in der Augsburger Synagoge.

09.10.2021 - 10:00 | Martin Schmidt

Uraufführung in Schwabmünchen: Das Joachim Rocky Knauer Septett & The Contemporary Music Orchestra spielen »Menkingen Highlights«.

07.10.2021 - 11:34 | Manuel Schedl

Der Holzbildhauer Olli Marschall lädt wieder zum traditionellen Gar­tenatelier »MarsArt« in Vogelsang ein und präsentiert seine neuesten Holz­skulpturen, die dieses Jahr ganz im Zeichen eines Gestaltungselements stehen: des Lochs.

06.10.2021 - 07:21 | Sarvara Urunova

Das 3. Festival für Alte Musik Augsburg (FAMA) findet dieses Jahr im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Fuggerschen Stiftungen statt. Vom 8. bis 10. Oktober präsentieren international renommierte Akteure des Genres Alten Musik fünf Konzerte, Workshops und Vorträge rund um das Thema »Musik für das Haus Fugger.«