Ausstellungen & Kunstprojekte

Kunst trotz Lockdown

a3redaktion
24. November 2020

Subversive Chiffrenbilder
Die Galerie Lochner in Dachau präsentiert ab dem 28. November Werke des Neoexpressionisten A. R. Penck (Abbildung). Künstlerisches Arbeiten ohne Kompromisse, wie er es anstrebte, wurde ihm in der DDR verwehrt. Ab 1968 stellte er seine Bilder im Westen aus. 1972 nahm er an der documenta 5 in Kassel teil. Die Repressalien durch das DDR-Regime wurden massiver und gipfelten 1980 in der Ausbürgerung Pencks. 1984 vertrat er zusammen mit Lothar Baumgarten die Bundesrepublik Deutschland auf der 41. Biennale in Venedig. Seine Chiffrenbilder hängen weltweit in großen Museen. In den frühzeitlichen (Höhlen-)Malereien, in Graffitis und in Kalligrafien fand Penck eine Inspirationsquelle für sein eigenes kreatives Schaffen. Zu sehen bis 21. Februar.

Historienmalerei aus 30 Jahren
Noch bis 13. Dezember ist der Thüringer Maler Harald Reiner Gratz mit seinen »Zwischen Welten« im Kunstraum Am Pfarrhof Leitershofen zu Gast. Gratz ist ein Historienmaler, der sich mit geschichtlichen, religiösen und literarischen Themen beschäftigt. Die Ausstellung umfasst 30 Werke aus den letzten 30 Jahren. Geöffnet ist der Kunstraum jeweils Samstag und Sonntag von 15 bis 18 Uhr.

Von Berlin in die Berge
Christopher Lehmpfuhls stark pastosen Veduten und Landschaften entstehen meist im Freien. Farbe und Form verschmelzen vor Ort zu einem neuen Ganzen. Sie verbinden impressionistisches mit expressionistischem Gedankengut. Die Galerie Noah im Glaspalast präsentiert vom 4. Dezember bis 31. Januar neue Gemälde und Zeichnungen Lehmpfuhls mit Ansichten von Berlin, der Heimatstadt des Künstlers, sowie von Bayerns und Österreichs Bergwelt.

Ein zeitgenössisches Leuchten
augsburg contemporary zeigt unter dem Titel »glow« bis zum 19. Dezember Arbeiten von Gisela Hoffmann, Javis Lauva, Annekatrin Lemke, Ortwin Michl und A. Paola Neumann. Inge Gutbrod präsentiert ihre Installation »Honigzarte-Duo«, deren Farben in den Um- und Außenraum leuchten, und so nachts durch das große Schaufenster weithin sichtbar ist. augsburg contemporary ist jeweils Freitag und Samstag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Nachrichten

23.10.2021 - 07:07 | Martin Schmidt

Die Stadthalle Gersthofen wechselt ab November 2021 zu 3G PLUS.

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.

20.10.2021 - 15:15 | Manuel Schedl

Die Augsburger Innenstadt ist mit ihrer geschichtsträchtigen Architektur an sich schon ein Gesamtkunstwerk. Diese Kulisse setzt Augsburg Marketing mit den »Light Nights« spektakulär in Szene und macht die Innenstadt drei Abende lang zu einem begehbaren Freiluftkunstwerk.

20.10.2021 - 13:56 | Martin Schmidt

Das Festival der Kulturen wird 2022 zum Weltmusikfestival »WATER&SOUND«. Das neue Format wird Spielorte entlang der Augsburger Wasserwege bekommen und thematisch das Thema Wasser als globale Ressource angehen.

20.10.2021 - 12:49 | a3redaktion

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburg beteiligen sich am 22., 23. und 24. Oktober mit Bildwelten aus der Deutschen Barockgalerie erstmals an den diesjährigen Light Nights Augsburg.

19.10.2021 - 16:34 | Manuel Schedl

In der Nacht zu Dienstag haben die Täter die grüne Neon-Skulptur »Burn« vom Designwalk.Art am Holbeinplatz in Augsburg entwendet.

19.10.2021 - 07:12 | Manuel Schedl

Zum 20. Jubiläum wartet das Medienkunstfestival lab30 mit einer Doppelausgabe auf. Im Stammhaus abraxas und an anderen Augsburger Orten lädt die junge europäische Avantgarde zwei Wochen lang zum interaktiven Spiel mit der Ästhetik der neuen Technologien. Manuel Schedl informiert über das Angebot an Medienkunst, Martin Schmidt zum Livemusik-Programm.