Politik & Gesellschaft

Kultur braucht Stimme

a3redaktion
14. April 2021

Der Kulturbeirat der Stadt Augsburg berät den Kulturausschuss seit 2014 mit Expertise und Engagement. Er soll die Zusammenarbeit zwischen Politik und kulturellen Organisationen, Einrichtungen sowie Kulturschaffenden fördern. Kulturreferent Jürgen K. Enninger erklärt: »Der Kulturbeirat ist ein ganz besonderes Gremium. Es ermöglicht die Begleitung kulturpolitischer Entscheidungen durch die engagierte Teilhabe von Kulturschaffenden in der Stadt. Der Austausch und die Empfehlungen des Kulturbeirats sind für mich zentrale Bausteine gelebter kultureller Partizipation. Daher freue ich mich auf engagierte Teilhabe an den Wahlen.«

Gremium wird nach Verlängerung neu besetzt

Pandemiebedingt war Mitte Dezember 2020 auf die turnusmäßige Neuwahl verzichtet worden. Stattdessen wurde die dreijährige Amtszeit des Gremiums in der bestehenden Konstellation um sechs Monate verlängert, die jetzt ablaufen. Die Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten zur Neuwahl des Kulturbeirats findet digital statt: Bei einer Online-Veranstaltung am Montag, 3. Mai, um 19 Uhr, können kulturinteressierte Bürgerinnen und Bürger miteinander ins Gespräch kommen und über die Zusammensetzung des Gremiums für die nächsten drei Jahre beraten. Die Anmeldung hierfür ist von Montag, 12. April, bis Montag, 26. April, auf www.augsburg.de/kulturbeirat oder per E-Mail unter Angabe von Name, Adresse und Geburtsdatum an kulturbeiratswahl@augsburg.de möglich.

Voraussetzungen für Teilnahme

Die Vorauswahl findet über die Online-Plattform Microsoft Teams statt und Teilnehmende können sich mithilfe eines Zugangslinks einloggen. Dieser Zugangslink geht den Angemeldeten nach der Registrierung per E-Mail zu. Aus Gründen des Abgleichs mit der Registrierung ist die Anmeldung zur Videokonferenz dann nur mit dem tatsächlichen Namen möglich. Auch Interessierte ohne eigenen Internetzugang können teilnehmen und sich hierfür telefonisch an das Kulturamt wenden (Tel. 0821 324 3251).

Durch den Austausch in virtuellen Gruppenräumen (»Breakout Rooms«) ermitteln die Beteiligten in zufällig zusammengesetzten Gesprächskreisen während der Onlineveranstaltung Kandidatinnen und Kandidaten. Diese stellen sich im Anschluss digital dem Plenum vor. Die anonyme Abstimmung über die Kandidierenden findet dann jedoch per Post statt. Die vorfrankierten Wahlunterlagen gehen allen Wahlberechtigten zu, die sich für die Teilnahme an der Wahl registriert hatten. Wahlberechtigt sind alle kulturinteressierten, volljährigen Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Augsburg.

Auch Vorsitzende eines Augsburger Vereins mit kulturellem Vereinszweck oder einer Kulturinstitution mit Sitz in Augsburg können sich beteiligen. Fünf Mitglieder des Beirats werden direkt aus den Reihen fester Institutionen entsandt. Kulturinteressierte Bürgerinnen und Bürger nominieren die fünf Vertreterinnen und Vertreter der freien Szene. Politische Mandatsträgerinnen oder Mandatsträger dürfen nicht gewählt werden. Der Kulturausschuss bestätigt den neuen Kulturbeirat am 10. Mai 2021.
 

Weitere Nachrichten

18.09.2021 - 07:58 | Manuel Schedl

Eine ganze Nacht lang gibt es am 18. September Kunst, Musik und Literatur in der Doppel-Donaustadt.

18.09.2021 - 07:00 | Anna Hahn

Mit dem Schauspiel »Der Zauberberg« nach dem Roman von Thomas Mann wird die Saison 2021/22 auf der Großen Bühne der Spielstätte martini-Park des Staatstheater Augsburg eröffnet. Regisseur und Staatsintendant André Bücker entdeckt das Opus Magnum der deutschen Klassiker-Literatur vor dem Hintergrund des aktuellen Welt-Geschehens neu.

17.09.2021 - 15:04 | Anna Hahn

Ab Freitag, den 17. September, spielt das Theaterteam wieder das Stück der Stunde: Wahlschlacht!

17.09.2021 - 10:00 | Martin Schmidt

Virtuoses Verschmelzen der Genres mit traditionell heimischer Volksmusik im Kloster Thierhaupten.

15.09.2021 - 19:05 | Manuel Schedl

Er war einer der Pioniere der Street Art, der, lange bevor Banksy und andere Street Artists die Auktionshäuser eroberten, die Hinterhöfe New Yorks mit seinen schattenhaften Silhouetten menschlicher Körper verzierte, die zuweilen an die Werke eines William Kentridge erinnern.

15.09.2021 - 11:06 | a3redaktion

Das Forstmuseum Waldpavillon bietet drei Termine zum Waldbaden an.

15.09.2021 - 10:00 | a3redaktion

Filme für eine neue Stadtgesellschaft.

13.09.2021 - 10:00 | Sarvara Urunova

Das Schwäbische Jugendsinfonieorchester startet nach einer nahezu zweijährigen Corona-Auszeit kraftvoll in die Herbstsaison.

13.09.2021 - 07:33 | Martin Schmidt

Verlegt ins Kulturhaus Abraxas: Bu.d.d.A., Hellmut Neidhardt (Dortmund) und Theo Nugraha präsentieren am Montag, 13. September, experimentelle Musik.

10.09.2021 - 14:03 | Anna Hahn

Der Barockcellist Michail Uryvaev spielt die Sonaten und Partiten für Violine solo von Johann Sebastian Bach.