Ausstellungen & Kunstprojekte

Künstlerinnen-Kollektiv @ Gaswerk

Bettina Kohlen
26. September 2020

Die vier Künstlerinnen Bettina Paschke (Graz), Christine Reiter (Augsburg), Petra Steeger (Rostock) und Nina Zeilhofer (Augsburg), die einzeln, aber auch immer wieder im Kollektiv arbeiten, beziehen sich in ihren Zeichnungen, Objekten und Installationen auf die vorgefundene Industriearchitektur des Scheibengasbehälters, tun dies aber in ihren individuellen Ausdrucksformen. Die Überblendung ihrer Sprachen und Sichtweisen verbindet sich zu einem vielschichtigen Gesamtklang, der von Überschneidungen, Dissonanzen und eben »Interferenzen«, also Schwingungen, lebt.

Bettina Paschkes Zeichnungen sind ein Extrakt ihrer Umgebung, auf ein Minimum reduzierte Strichfolgen, rhythmische Strukturen, geordnete Systeme – Schritte einer zeichnerischen Aneignung und Fragmentierung. Zu Grauwerten gestaut, wachsen die Linien in geordneten Reihen über das weiße Blatt. Aus der Ferne betrachtet, entzieht sich das abstrakte Spiel bisweilen dem Überblick, es flirrt. Der Blick hakt sich fest am Detail.

Christine Reiters Arbeiten – Malereien, Zeichnungen, Wachsarbeiten, Objekte – nehmen das Spielerische ernst. Die raumgreifende Installation „Leitern“ scheint zunächst schwer, starr und stabil zu sein, doch erweisen sich die die einander gegenseitig stützenden und tragenden Leitern bei näherer Betrachtung als äußerst fragil – die Konstruktion aus Papier, Styrodur und Draht bietet keinen Halt, so dass ein Erklimmen der Leitern ausschließlich imaginiert werden kann.

Petra Steeger zeigt Zeichnungen und Objekte, die sich mit der Natur beschäftigen bzw. Naturrelikte verwenden. In ihren Stickarbeiten nimmt sie direkten Bezug auf die an den Innenwänden des Scheibengasbehälters vorgefundenen Spuren industrieller Nutzung.

Nina Zeilhofer thematisiert Raum, Ort und Zeit, nimmt mit ihren Arbeiten Bezug auf die Geschichte und Architektur des Gaswerks mit ihren räumlichen, materiellen und atmosphärischen Aspekten. Das Nachspüren dieser industriellen Vergangenheit und ihrer Produktionsabläufe – symbolisiert durch Stahl, Kohle und Teer – ist Bestandteil der Objekte, Assemblagen und Zeichnungen.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 27. September, um 14 Uhr eröffnet – sofern möglich, im Freien vor dem Scheibengasbehälter. Die geltenden Corona-Schutz-Regelungen müssen eingehalten werden. Die Ausstellung ist bis 4. Oktober zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 13 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr.

Bild: Objekt von Petra Steeger

Weitere Nachrichten

23.10.2021 - 07:07 | Martin Schmidt

Die Stadthalle Gersthofen wechselt ab November 2021 zu 3G PLUS.

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.

20.10.2021 - 15:15 | Manuel Schedl

Die Augsburger Innenstadt ist mit ihrer geschichtsträchtigen Architektur an sich schon ein Gesamtkunstwerk. Diese Kulisse setzt Augsburg Marketing mit den »Light Nights« spektakulär in Szene und macht die Innenstadt drei Abende lang zu einem begehbaren Freiluftkunstwerk.

20.10.2021 - 13:56 | Martin Schmidt

Das Festival der Kulturen wird 2022 zum Weltmusikfestival »WATER&SOUND«. Das neue Format wird Spielorte entlang der Augsburger Wasserwege bekommen und thematisch das Thema Wasser als globale Ressource angehen.

20.10.2021 - 12:49 | a3redaktion

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburg beteiligen sich am 22., 23. und 24. Oktober mit Bildwelten aus der Deutschen Barockgalerie erstmals an den diesjährigen Light Nights Augsburg.

19.10.2021 - 16:34 | Manuel Schedl

In der Nacht zu Dienstag haben die Täter die grüne Neon-Skulptur »Burn« vom Designwalk.Art am Holbeinplatz in Augsburg entwendet.

19.10.2021 - 07:12 | Manuel Schedl

Zum 20. Jubiläum wartet das Medienkunstfestival lab30 mit einer Doppelausgabe auf. Im Stammhaus abraxas und an anderen Augsburger Orten lädt die junge europäische Avantgarde zwei Wochen lang zum interaktiven Spiel mit der Ästhetik der neuen Technologien. Manuel Schedl informiert über das Angebot an Medienkunst, Martin Schmidt zum Livemusik-Programm.