Politik & Gesellschaft

Holocaust-Gedenktag

a3redaktion
26. Januar 2022

Die Stadt Augsburg veranstaltet am Donnerstag, 27. Januar eine Online-Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus.

Auschwitz ist zum Symbol für die Schoa, den millionenfachen Mord an den europäischen Jüdinnen und Juden und den Porajmos, den Genozid an den Volksgruppen der Sinti und Roma, durch die Nationalsozialisten geworden.

Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des Konzentrations- und Vernichtungslagers. Wie kaum ein anderer Ort symbolisiert Auschwitz die grausamen Verbrechen der Nationalsozialisten. Hier wurden zwischen 1940 und 1945 mindestens 1,1 Millionen Menschen ermordet. Das Datum der Befreiung, der 27. Januar, wurde 1996 von Deutschland und 2005 von den Vereinten Nationen zum offiziellen Gedenktag für die Opfer des nationalsozialistischen Regimes erklärt.

Die traditionell im Augsburger Rathaus durchgeführte öffentliche Gedenkveranstaltung kann aufgrund der Corona-Pandemie zum zweiten Mal nicht stattfinden. Daher lädt die Stadt auch in diesem Jahr in enger Kooperation mit vielen in der Erinnerungs- und Friedensarbeit tätigen Initiativen und Institutionen zu einer Online-Gedenkveranstaltung ein. Diese ist ab Donnerstag, 27. Januar auf augsburg.de abrufbar. Neben Beiträgen der Initiativen und einem Grußwort der Oberbürgermeisterin Eva Weber werden auch wieder die Nachfahren jüdischer Augsburger Familien zu Wort kommen. Schülerinnen der Gymnasien Maria Ward und Maria Theresia stellen von ihnen selbst recherchierte Biographien von NS-Opfern vor. Musikalisch wird die Gedenkveranstaltung von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums bei St. Anna begleitet.

Anlässlich des Gedenktages wird auf dem städtischen Geoportal eine neue Funktion freigeschalten: In der Rubrik »Erinnerungskultur« sind künftig die in Augsburg bestehenden Gedenkzeichen wie Stolpersteine und Erinnerungsbänder im Stadtplan einsehbar. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Routen der von Stolpersteininitiative und ErinnerungsWerkstatt angebotenen erinnerungskulturellen Stadtrundgänge (»Wege der Erinnerung«) anzeigen zu lassen. Die Funktion ist über den Stadtplan auf augsburg.de oder direkt über erinnerungskultur.augsburg.de abrufbar und wird regelmäßig aktualisiert.

Weitere Nachrichten

© Julia Wesely
24.05.2022 - 07:00 | Fabian Linder

Nach einer Vielzahl von Veranstaltungen mit hochkarätigen Künstler*innen wie dem Organisten Cameron Carpenter, dem Danish String Quartet sowie Avi Avital an der Mandoline und dem Hidalgo »Box-Salon« geht das Mozartfest 2022 in sein letztes Wochenende.

23.05.2022 - 08:00 | Manuel Schedl

Kongress am Park feiert sein 50-jähriges Jubiläum. Von tanzenden Ministerpräsidenten und Highspeed-Internet im Vintage-Ambiente.

22.05.2022 - 08:00 | Renate Baumiller-Guggenberger

Das Mozartfest für Kinder lädt zu Konzerten und geführten Zeitreisen ein. Das alles beflügelt ganz im Sinne von Amadeus kindgerecht und musikalisch die Fantasie.

21.05.2022 - 08:00 | a3redaktion

»Augsburg – Stadt des Wassers« heißt ein 45minütiger Film, der am Montag, 23. Mai von 21 Uhr bis 21.45 Uhr im BR Fernsehen ausgestrahlt wird.

20.05.2022 - 15:00 | Marion Buk-Kluger

»Jazz is not dead, it just smells funny«. Nun, Frank Zappas Zitat passt zumindest im ersten Teil: der Jazz in Augsburg ist mitnichten tot. Der zweite Teil »...er würde nur komisch riechen«, dann allerdings nicht. Denn das Programm für den Internationalen Augsburger Jazzsommer ist geprägt von Topstars.

20.05.2022 - 07:00 | a3redaktion

Die Künstlervereinigung Die Ecke e.V. und die Kunstsammlungen und Museen Augsburg laden anlässlich der Ausstellung MOLOCH MARTIN EDER und der Veröffentlichung des Ausstellungskatalogs zum Künstlergespräch und zur Podiumsdiskussion am Samstag, 21. Mai um 17 Uhr.

19.05.2022 - 10:45 | a3redaktion

Augsburgs Kulturreferent Jürgen Enninger lädt heute zum ersten Teil der Gesprächsreihe in den Pavillon auf den Rathausplatz.

19.05.2022 - 09:12 | Martin Schmidt

Die Songwriterinnen Ala Cya und Aleyna bringen FemPop ins Abraxas. Am Freitag, 20. Mai präsentieren sie ihre mal träumerischen, mal kraftvollen Kompositionen.

19.05.2022 - 08:00 | Marion Buk-Kluger

Live-Nachrichten im Comedy-Format bietet das Programm der Macher hinter dem Online-Magazin »Der Postillon« am Montag, 23. Mai, 19:30 Uhr, in der Stadthalle Gersthofen.

18.05.2022 - 07:00 | Marion Buk-Kluger

Am Freitag, 20. Mai, 20 Uhr, geht es im Friedberger Schloss um »Männer, die auf Handys starren«.