Politik & Gesellschaft

Hilfe für die Ukraine

a3redaktion
31. März 2022
2017 besuchte Jürgen Kannler, Chefredakteur und Herausgeber von a3kultur, zweimal die Bukowina. Seine Aufnahmen wollen wir in nächster Zeit gerne vermehrt teilen. Die Bilder wurden vor allem in Czernowitz, der Hauptstadt der Bukowina, geschossen.

Zahlreiche Institutionen und Privatinitiativen engagieren sich in Hilfsprojekten für die Menschen vor Ort und rufen zu ihrer Unterstützung auf. Die a3kultur-Redaktion unterstützt diese Initiativen und bittet auch ihre Leser*innen, diese Projekte mit Sach- und Geldspenden zu unterstützen. Dieser Beitrag wird stets aktualisiert.

Mit der russischen Invasion in die Ukraine begann eine neue Zeitrechnung. Die a3kultur-Redaktion blickt mit großer Sorge auf die Entwicklungen der letzten Tage. Unsere Kulturregion und der Bezirk Schwaben pflegen seit Langem enge, freundschaftliche Beziehungen zur Ukraine, insbesondere zum ukrainischen Teil der Bukowina. Dort herrscht nun Krieg.

Zahlreiche Institutionen und Privatinitiativen engagieren sich in Hilfsprojekten für die Menschen vor Ort und rufen zu ihrer Unterstützung auf. Die a3kultur-Redaktion unterstützt diese Initiativen und bittet auch ihre Leser*innen, diese Projekte mit Sach- und Geldspenden zu unterstützen.

Der Vorsitzende der Gebietsverwaltung der ukrainischen Partnerregion Tscherniwzi, Dr. Serhij Osatschuk, richtet einen dringenden Appell über Facebook an uns alle in Europa. Seine Rede finden Sie hier.

Bezirkstagspräsident Martin Sailer zum Krieg in der Ukraine:


Bezirk spendet 300.000 Euro an das Hilfswerk Schwaben-Bukowina e.V. und verabschiedet Resolution

In der Sitzung des Bezirkstags vom Dienstag wurde einstimmig beschlossen, dem Hilfswerk Schwaben-Bukowina e.V. vor dem aktuellen Hintergrund des Krieges in der Ukraine zur medizinischen und humanitären Hilfe in der ehemaligen Region Bukowina einen einmaligen Zuschuss von bis zu 150.000 Euro zu gewähren. Der Eigenbetrieb des Bezirks, das Schwäbische Bildungszentrum Irsee, spendet an das Hilfswerk aus demselben Anlass ebenso 150.000 Euro. »Unsere Freundinnen und Freunde in unseren Partnerregionen brauchen jetzt dringend unsere Hilfe«, sagt Bezirkstagspräsident Martin Sailer. »Im Gebiet Tscherniwzi in der Ukraine und auch in Suceava in Rumänien, in dem derzeit zahlreiche Geflüchtete ankommen, wird dringend unkomplizierte und effektive Unterstützung benötigt.«

Seit bereits 25 Jahren ist der Bezirk Schwaben mit dem Bezirk Suceava in Rumänien und dem Oblast Tscherniwzi in der Ukraine partnerschaftlich verbunden. »Wir haben gemeinsam viele Projekte in den Bereichen Behindertenhilfe, Jugend und Kultur umgesetzt. Dabei sind enge persönliche Kontakte und Freundschaften entstanden«, sagt Bezirkstagspräsident Martin Sailer. »Mit Dr. Serhij Osatschuk, dem Leiter der Gebietsverwaltung von Tscherniwzi, stehe ich auch weiterhin in engem Austausch.« Um von der aktuellen Situation in der ukrainischen Partnerregion zu berichten, wurde Herr Dr. Osatschuk dem Bezirkstag daher live zugeschaltet. Sein Appell an Europa: »Wenn jemandem Unrecht getan wird, darf der andere sich nicht wegdrehen.«

In einer Resolution bekräftigten die Mitglieder des Bezirkstags von Schwaben die Achtung des Völkerrechts, die Souveränität und die Unabhängigkeit von Staaten – mit besonderem Blick auf die Ukraine: »Hiermit unterstreichen wir unsere Solidarität und nachhaltig freundschaftliche Verbundenheit mit dem ukrainischen Volk, sowie das unverbrüchliche Festhalten an der Partnerschaft unserer beiden Regionen. Dies gilt für die Mitglieder des Bezirkstags von Schwaben wie auch im Namen der Bürgerinnen und Bürger Schwabens.«

 

Das Hilfswerk Schwaben-Bukowina des Bezirks Schwaben hilft Schutzbedürftigen wie Kindern und Menschen mit Behinderung. Dazu steht es in engem Kontakt mit Partnerinnen und Partnern vor Ort. So kann das Hilfswerk genau dort helfen, wo Hilfe gebraucht wird.
 
Wenn Sie auch spenden möchten:
 
Stadtsparkasse Augsburg
Stichwort: Ukraine-Hilfe
IBAN: DE89 7205 0000 0810 0061 06
BIC: AUGSDE77XXX

Die Stadt Augsburg hat auf ihrer Homepage Informationen zu Hilfsangeboten, Spendenaufrufe und Hotlines gesammelt. Zu finden unter www.augsburg.de/ukraine

Auch der Landkreis Aichach Friedberg und die Stadt Friedberg bieten diesen Service auf ihren Seiten an.

 

2017 besuchte Jürgen Kannler, Chefredakteur und Herausgeber von a3kultur, zweimal die Bukowina. Seine Reise in den rumänischen und ukrainischen Teil der Bukowina sind ihm bis heute in schöner Erinnerung geblieben. Die Offenheit und Gastfreunschaft der Menschen, die Schönheit der Natur und auch der wunderbare Geschmack des Essens lassen ihn bis heute in Erinnerung schwelgen. Seine Aufnahmen wollen wir in nächster Zeit gerne vermehrt teilen. Die Bilder wurden vor allem in Czernowitz, der Hauptstadt der Bukowina, geschossen.

Weitere Nachrichten

28.06.2022 - 15:00 | a3redaktion

Das Theater Eukitea spielt wieder auf der Waldbühne in Anhausen. Auf dem Programm steht »Der Alchimist«.

28.06.2022 - 14:08 | Manuel Schedl

Das tim bildet von 29. Juni bis 23. Oktober 2022 die große Bühne für Arbeiten der aus Innsbruck stammenden, österreichischen Künstlerin, Filmemacherin und Autorin Sabine Groschup.

28.06.2022 - 13:25 | Martin Schmidt

Von 28. Juni bis 4. September gibt es eine Forsetzung der beliebten Reihe »Steinklang – Sternklang«, den Neuen Sommermusiken in der Annakirche 2022.

28.06.2022 - 07:00 | Fabian Linder

Vom 1. bis 30. Juli verwandelt sich der Vorplatz am Oberhauser Bahnhof wieder zur Festivalarea.

27.06.2022 - 15:00 | a3redaktion

Die Wanderausstellung »Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte« wird am Mittwoch, 29. Juni um 18 Uhr im Unteren Rathausfletz eröffnet.

27.06.2022 - 07:00 | Juliana Hazoth

Am Donnerstag, 30. Juni um 19 Uhr lesen Roland van Oystern (Augsburg) und Ferdinand Führer (Stuttgart) im Kulturhaus Abraxas in Augsburg aus ihrem Buch »Kritik am Mitmensch«.

26.06.2022 - 15:00 | a3redaktion

Das Sensemble Theater zeigt ab Freitag, 1. Juli wieder sein Erfolgsstück »Marathon«.

26.06.2022 - 07:00 | a3redaktion

Stefan Temmingh gilt als »König der Blockflöte« – und royal ist auch das Programm, mit dem er nun erstmals auf Schloss Höchstädt am Samstag, 2. Juli um 19 Uhr zu erleben ist.

25.06.2022 - 08:30 | Manuel Schedl

Dillingen an der Donau ehrt seinen Sohn, den Erfinder und Tauchpionier Wilhelm Bauer, zum 200. Geburtstag mit einer Sonderausstellung im Stadt- und Hochstiftmuseum.

25.06.2022 - 07:00 | a3redaktion

In den vergangenen zwei Jahren wurden Teile der Dauerausstellung des Fugger und Welser Erlebnismuseums unter postkolonialen Gesichtspunkten überarbeitet. Dabei entstand auch ein Kunstwerk, das deutlich macht, wie der Reichtum Augsburger Kaufleute auch erwirtschaftet wurde: Das Kunstwerk »4,578 (4.578)« der US-amerikanischen Künstlerin Veronica Jackson wird am Montag, 4. Juli um 19 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt.