Ausstellungen & Kunstprojekte
Literatur

Heute im Café des Maximilianmuseums: Signierstunde mit Comic-Künstler Paul Rietzl

a3kultur-Redaktion

Zur Ausstellung »Stiften gehen! Wie man aus Not eine Tugend macht« im Maximilianmuseum entstand eine Graphic Novel, die den Alltag im Jahr 1521 mit Geschichten in einer gezeichneten Bilderwelt lebendig werden lässt.

Die fiktiven Charaktere Jakob, der eine Lehre antreten will, und Ordensfrau Katharina, die sich mit neuen Glaubensfragen und der Pest konfrontiert sieht, sind die Protagonisten eines Comics oder vielmehr einer Graphic Novel, die der Verlag Bunte Dimensionen herausgegeben hat. Gefördert wurde das Projekt durch die Hatelma Stiftung in der »HAUS DER STIFTER«-Stiftergemeinschaft der Stadtsparkasse Augsburg.

Zeichner Paul Rietzl, Jahrgang 1986, signiert sein Werk am heutigen Donnerstag ab 18:30 Uhr im Café des Maximilianmuseums. Zusammen mit Ausstellungskuratorin Dr. Heidrun Lange-Krach wird er im Zuge dessen auch zur Entstehungsgeschichte des Buches, dem historische Forschungen zu Grunde liegen, berichten.

Die Ausstellung selbst ist heute bis 20 Uhr geöffnet.

Die Graphic Novel steht im Aktionsraum im 2. Stock zum Lesen zur Verfügung. Ab sofort ist sie auch im Shop des Maximilianmuseums und im Buchhandel erhältlich.
(mls)

www.kmaugsburg.de/graphic-novel