Festival

Grenzüberschreitend

a3redaktion
14. Juli 2015

»Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.« Das dreiwöchige Friedensfestprogramm greift symbolisch den berühmt-berüchtigten Satz des DDR-Staats- und Parteichefs Walter Ulbricht vom Juni 1961 auf. Nur zwei Monate nach dieser Aussage wurde mit der Errichtung der Sperranlagen begonnen. Das 25-jährige Jubiläum der deutschen Wiedervereinigung ist Anlass und Aufruf zugleich, aktuelle Dynamiken von Grenzziehung und -überschreitung in den Fokus zu rücken. Auch heute durchziehen sichtbare und unsichtbare Grenzen die Gesellschaft. Sie verlaufen quer durch das Mittelmeer, zwischen Morgenland und Abendland, entlang der Krim und nicht zuletzt in unseren Köpfen. Über 50 Veranstaltungen, von Konzerten und Diskussionen über Theater und Performances bis hin zu Street Art, sollen herausfordern und Fragen stellen. a3kultur hat einige Highlights zusammengestellt.

Eröffnung: FRONTex SECURITY
16./17. Juli, 19:30 Uhr, Theater Augsburg


Jahr für Jahr erreichen Flüchtlinge aus aller Welt die Mauern der »Festung Europa«. Mit einer Fülle an präziser Information hinterfragt Hans-Werner Kroesinger, einer der wichtigsten Vertreter des zeitgenössischen Dokumentartheaters, das europäische Selbstverständnis. Mitten in den Diskussionen um eine Quotenregelung für Flüchtlinge und Angriffe auf Schlepperboote fragt das Eröffnungstheater des Friedensfests: Was wäre, wenn Europa die Grenzen öffnet?

Grandhotel Peace Conference
26. Juli bis 8. August, Wiese zwischen Provino Club und tim


Seit Anfang des Jahres befindet sich das Grandhotel Cosmopolis auf »Arbeitsreise«: »Wir begeben uns an zwischenmenschliche Grenzen, die wir überwinden wollen, um näher zueinander zu gelangen. Auf den Spuren der Arabellion, von peaceseekers im Gelobten Land und grenzüberschreitend gen Osten haben wir Expert*innen kennengelernt, mit denen wir nun auf Kreuzfahrt gehen und gemeinsam das C*, unser temporäres FriedenstrainingsC*amp, aufbauen. Im Rahmen des Augsburger Hohen Friedensfestes gipfelt dort unsere ›Arbeitsreise‹ in die ›Grandhotel Cosmopolis Peace Conference 2015‹, die Plattform, auf der wir die Friedensverhandlungen unseres Miteinanders in Augsburg fortsetzen. Zum Auftakt am 26. Juli laden wir euch ab 12 Uhr zum Picknick ein und geben eine Kostprobe von dem, was möglich ist: Fahrradreparatur auf Farsi, neues Licht aus Upcycling-Material, gemeinsames Kochen mit Unbekannten, Gemüsekisten bauen mit Professor*innen, Pläne schmieden am Lagerfeuer.« Details auf: www.grandhotel-cosmopolis.org/de/peaceconference

Artist-In-Residence-Projekt: Welcome in der Friedensstadt

Frieden ist ein Idealzustand menschlichen Seins. Europa erlebt gerade eine historisch lange Friedensphase, und dennoch sind die letzten Kriege nicht fern, 100 Jahre der Erste Weltkrieg, 75 Jahre der Zweite Weltkrieg, 15 Jahre sind seit dem letzten NATO-Bombardement auf europäischem Boden vergangen. Welche Fragen und Antworten im Spiegel der Gegenwart finden bildende Künstler zum Thema Utopie des Friedens – nicht zuletzt in Bezug auf die zentralen Botschaften des Augsburger Religionsfriedens? Mit »Welcome in der Friedensstadt« startet zum Friedensfest 2015 ein interdisziplinäres Artist-in-Residence-Projekt auf Einladung der Kulturinitiative Hoher Weg. Heuer geht die Einladung zu gleichen Teilen an Selman Trtovac und die Künstlergruppe diStruktura aus Belgrad. Zwischen Juni und August besuchen die Künstler Augsburg, um Stadt und Region kennenzulernen und vor Ort Kunst zum Thema »Konfliktpotenzial Religion und die Utopie des Friedens« zu schaffen. Präsentiert werden die Arbeiten ab dem 24. Juli in der Neuen Galerie im Höhmannhaus. Begleitend organisiert Hoher Weg im Fugger und Welser Erlebnismuseum am 23. und 24. Juli die Dialogplattform Ost-West mit Akteuren aus Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft sowie einen Abend mit serbischer Filmkunst im Hof des Schaezlerpalais am 29. Juli. Weitere Infos: www.welcome-in-der-friedensstadt.de

Festival der Kulturen
31. Juli/1. August, Annahof und Dekanatsgarten


Neben hochkarätiger Weltmusik und lokalen Acts von Balkanjazz bis Sambareggae wird beim Festival der Kulturen tagsüber auch ein Familienprogramm sowie eine Märchen- und Malwerkstatt für Kinder angeboten. Am Abend bringen internationale Künstler den Platz zum Beben, unter anderem das außergewöhnliche Musikkollektiv DakhaBrakha, das ukrainische Volksmusik mit arabischen Elementen verbindet und dramatisch in Szene setzt. Außerdem zu hören gibt es Afrobeat von Abavuki, Desert Rock von Vieux Farka Touré, Balkan Brass vom Dzambo Agusevi Orchestra und vieles mehr.

Oper: Zaide nach Mozart
6./7. August, 19:30 Uhr, Brechtbühne

Die von der Sängerin Cornelia Lanz und ihrem Verein »Zuflucht Kultur« initiierte Produktion der Oper »Cosi fan tutte« im vergangenen Jahr wurde zu einem großen Erfolg. Auch medial bekam das Projekt mit syrischen Bürgerkriegsflüchtlingen bundesweit große Aufmerksamkeit. Unter anderem erhielt das ZDF-Kabarett-Format »Die Anstalt« für den Auftritt des syrischen Flüchtlingschors den begehrten Grimme-Preis. Seit Anfang Juli probt das aus Asylsuchenden, Theatermusikern und Operndarstellern bestehende Ensemble im Werkraum an der Fortsetzung, die im Rahmenprogramm zum Augsburger Friedensfest erstmals zu sehen ist: »Zaide – Eine Flucht«.

 


Weitere Infos gibt es unter: www.friedensstadt.augsburg.de

Foto: Der Sänger und Gitarrist Vieux Farka Touré aus Mali verbindet die traditionelle Musik seiner Heimat mit Einflüssen des Blues und Rock. Am 1. August um 20 Uhr tritt er im Rahmen des Festivals der Kulturen im Annahof auf.

Weitere Nachrichten

23.10.2021 - 07:07 | Martin Schmidt

Die Stadthalle Gersthofen wechselt ab November 2021 zu 3G PLUS.

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.

20.10.2021 - 15:15 | Manuel Schedl

Die Augsburger Innenstadt ist mit ihrer geschichtsträchtigen Architektur an sich schon ein Gesamtkunstwerk. Diese Kulisse setzt Augsburg Marketing mit den »Light Nights« spektakulär in Szene und macht die Innenstadt drei Abende lang zu einem begehbaren Freiluftkunstwerk.

20.10.2021 - 13:56 | Martin Schmidt

Das Festival der Kulturen wird 2022 zum Weltmusikfestival »WATER&SOUND«. Das neue Format wird Spielorte entlang der Augsburger Wasserwege bekommen und thematisch das Thema Wasser als globale Ressource angehen.

20.10.2021 - 12:49 | a3redaktion

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburg beteiligen sich am 22., 23. und 24. Oktober mit Bildwelten aus der Deutschen Barockgalerie erstmals an den diesjährigen Light Nights Augsburg.

19.10.2021 - 16:34 | Manuel Schedl

In der Nacht zu Dienstag haben die Täter die grüne Neon-Skulptur »Burn« vom Designwalk.Art am Holbeinplatz in Augsburg entwendet.

19.10.2021 - 07:12 | Manuel Schedl

Zum 20. Jubiläum wartet das Medienkunstfestival lab30 mit einer Doppelausgabe auf. Im Stammhaus abraxas und an anderen Augsburger Orten lädt die junge europäische Avantgarde zwei Wochen lang zum interaktiven Spiel mit der Ästhetik der neuen Technologien. Manuel Schedl informiert über das Angebot an Medienkunst, Martin Schmidt zum Livemusik-Programm.