Club & Livemusik

Digitales Rauschen

a3kultur-Redaktion

Das Lab30 lädt zur Bonus-Veranstaltung: Am Samstag, 6. November, ist Robert Henke im Abraxas zu Gast. Der Klangkünstler ist Gründer der legendären Musiksoftware-Firma Ableton.

Am Samstag, 6. November, um 19 und 21 Uhr ist im Abraxas (Theater) Robert Henke zu Gast. Henke, das ist ein ganz Großer der internationalen Klangkunstszene und Gründer der legendären Musiksoftware-Firma Ableton, außerdem ist er bekannt durch Monolake. Bei Henkes Programm »CBM 8032 AV« stehen auf der Bühne fünf sorgfältig restaurierte Commodore-CBM-8032-Computer aus dem Jahr 1980, auf denen vom Künstler und seinem Team eigens für diese Projekt entwickelte Software läuft. Drei Computer erzeugen Klänge, ein Rechner ist für die Grafik zuständig und einer steuert die anderen. Der Akt der Aufführung besteht darin, die Computer zu bedienen: Routinen aufzurufen, Parameter zu ändern, die Klänge an einem Mischpult zu verschmelzen und mit digitalen Effektprozessoren aus den frühen 1980er-Jahren zu veredeln. Ist das noch Livemusik? Sie werden sehen und hören und staunen. Digitales Rauschen, grobkörnige Sinuswellen, spärliche Klicks und hohe Signaltönen, here we come. In 1975er 8 Bit!
www.lab30.de