Architektur

Denk' 'mal Denkmal digital

Martin Schmidt
13. September 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie und des von der Bundesregierung erlassenen Verbots von Großveranstaltungen findet dieses Jahr nach Vorgabe der Deutschen Stiftung Denkmalschutz kein »analoger« Tag des offenen Denkmals in Augsburg statt. Dennoch sollen Interessierte die Möglichkeit erhalten, zumindest in eingeschränktem Rahmen digital das ein oder andere Denkmal zu erkunden. Der diesjährige Denkmaltag steht unter dem Motto »Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken«. Wie Organisatorin Barbara Freihalter erläutert, passt dazu perfekt die Alte Schmiede am Milchberg in der Augsburger Altstadt. Bereits 1184 ist die alte Hufschmiede in einer schwäbischen Chronik erwähnt. Jetzt wird das denkmalgeschützte Gebäude von Studierenden der Hochschule Augsburg saniert – mit innovativen Ansätzen, zum Beispiel hinsichtlich umweltschonender Lösungen. »Das Projekt ist ein Musterbeispiel dafür, wie historische Gebäude erhalten und gleichzeitig neu gedacht werden können«, sagt Freihalter. Die Alte Schmiede wird digital auf www.augsburg.de/kultur/tag-des-offenen-denkmals präsentiert.

Auch das Augsburger UNESCO Welterbe ist am Denkmaltag ein Thema. Wer Interesse hat, kann zum Beispiel virtuell das Wasserwerk am Hochablass oder die Wassertürme am Roten Tor mit Hilfe eines Audioguides oder bei einem virtuellen 3D-Rundgang erkunden. Auch das Gögginger Kurhaus, der Augsburger Dom und die Hessingkirche St. Johannes präsentieren sich im Internet.

Freier Eintritt zum Denkmaltag

Zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September, öffnen die Kunstsammlungen und Museen ihre Häuser: Von 10 bis 17 Uhr sind die Ausstellungen im Schaezlerpalais, im Maximilianmuseum, im H2 | Zentrum für Gegenwartskunst und im Römerlager im Zeughaus bei freiem Eintritt zu besichtigen. Geöffnet hat auch das Grafische Kabinett im Höhmannhaus. Dort ist der Eintritt immer frei. www.tag-des-offenen-denkmals.de www.augsburg.de/kultur/tag-des-offenen-denkmals

Bild: Die Alte Schmiede am Milchberg | Foto: Gliwi / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0), via Wikimedia Commons

Weitere Nachrichten

22.09.2021 - 14:19 | Anna Hahn

Klimawandel weltweit und die Konsequenzen für jeden – dieses dringliche und herausfordernde Thema vertieft das Staatstheater Augsburg künstlerisch und wissenschaftlich an seinem Themenwochenende »Global Denken, lokal Handeln!« vom Freitag, 24. bis Sonntag, 26. September.

22.09.2021 - 13:19 | Martin Schmidt

Interview mit Nina Petri: Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest die Autorin im Wittelsbacher Schloss aus ihrem Buch »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«.

22.09.2021 - 10:00 | Sarvara Urunova

Die Bayerische Kammerphilharmonie präsentiert in der neuen Saison 2021/2022 ein Programm voller Sanftheit und Leidenschaft.

21.09.2021 - 15:56 | Juliana Hazoth

Das Projekt Faces of Moms* bietet eine Plattform, auf der Mütter* über ihre Erfahrungen sprechen und sich austauschen können.

21.09.2021 - 10:00 | Juliana Hazoth

Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest Nina Petri im Wittelsbacher Schloss in Friedberg unter dem Motto »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«

20.09.2021 - 13:05 | Juliana Hazoth

Am Donnerstag, 23. September, um 19:30 Uhr, liest Sharon Dodua Otoo aus ihrem Roman »Adas Raum« und spricht mit Simone Bwalya.

18.09.2021 - 07:58 | Manuel Schedl

Eine ganze Nacht lang gibt es am 18. September Kunst, Musik und Literatur in der Doppel-Donaustadt.

18.09.2021 - 07:00 | Anna Hahn

Mit dem Schauspiel »Der Zauberberg« nach dem Roman von Thomas Mann wird die Saison 2021/22 auf der Großen Bühne der Spielstätte martini-Park des Staatstheater Augsburg eröffnet. Regisseur und Staatsintendant André Bücker entdeckt das Opus Magnum der deutschen Klassiker-Literatur vor dem Hintergrund des aktuellen Welt-Geschehens neu.

17.09.2021 - 15:04 | Anna Hahn

Ab Freitag, den 17. September, spielt das Theaterteam wieder das Stück der Stunde: Wahlschlacht!

17.09.2021 - 10:00 | Martin Schmidt

Virtuoses Verschmelzen der Genres mit traditionell heimischer Volksmusik im Kloster Thierhaupten.