Ausstellungen & Kunstprojekte

Abschiedsgruß und Erinnerungsstück

a3redaktion
19. März 2021

Noch einmal allen ins Gesicht sehen können und sie als individuelle Persönlichkeiten lebendig werden lassen – das war die Zielsetzung, mit der die Studierenden des »Illustrationsprojekts Werkschau« das Begleitbuch zur Werkschau 2020/2021 gestalteten. Erstmalig setzten sie dabei ausschließlich auf die Illustration als 
gestalterisches Medium. Unter dem Titel »Gesichter und Geschichten« werden nun auf rund 160 Seiten Umfang die 61 Absolvent*innen des Wintersemesters 2020/2021 vorgestellt. Die Porträts werden durch Interviews ergänzt. So entsteht ein vielfältiges Bild der Haltungen, Stimmungen, Hoffnungen und Einsichten.

Dieser Weg wurde laut Projektleiter Professor Mike Loos ganz bewusst gewählt, in einem Semester, in dem man sich nur noch mit Maske oder als Zoom-Icon begegnet ist. Der Werkschaukatalog soll eine Antwort sein auf den fehlenden persönlichen Kontakt. »Wenigstens per Buch sollen sich die Absolvent*innen aneinander erinnern können«, so Loos. Da die Illustration im Entstehungsprozess gegenüber der Fotografie eine sehr langsame Technik sei, habe das Projekt viel Zeit in Anspruch genommen. Das Buch begleitet nun die in diesem Semester rein virtuelle Ausstellung aller Abschlussarbeiten. Die Illustrationen werden ergänzt durch auf einfache Linien reduzierte Porträtzeichnungen, die in Form kleiner Animationsfilme das Kommen und Gehen symbolisieren.

Loos erklärt: »In jedem Porträt liegen mehrere Wahrheiten. Es kann eine Darstellung der äußerlichen Details entstehen, deren mimetische Wirkung uns verblüfft. Zudem gibt es aber auch eine Form von Ähnlichkeit, die sich mit dem Inneren der dargestellten Person beschäftigt, ihr Wesen verdeutlicht.« Vor einem Porträtgemälde würden sich eigentlich immer mindestens zwei Personen begegnen: Die Dargestellten im Bild und die Betrachter*innen davor. »Genau genommen ist da immer noch eine dritte Person im Spiel, die heimlich zu uns spricht – der Schöpfer oder die Schöpferin des Bildes. Denn auch diese geben uns über ihre Arbeit ebenfalls etwas von sich Preis, werden als gestaltende Individuen erfahrbar.«

Der Werkschaukatalog kann für 15 Euro erworben werden. Einen Link zur Bestellung finden Interessierte unter: werkschau.hs-augsburg.de

Virtuelle Werkschau mit Gastvorträgen, Slam und Party

Die virtuelle Werkschau 2020/2021 der Fakultät für Gestaltung findet am Freitag, 19. März, um 15 Uhr statt, Ende offen. Nach der Begrüßung und Ehrung der Absolvent*innen sind vier Gastvorträge geplant:  Katharina Bitzl (Alumna der Hochschule Augsburg, Illustratorin und Designerin aus Augsburg), Karina Shor (Illustratorin aus Israel), Zeloot (Illustratorin aus Holland), Raban Ruddigkeit (Illustrator/Typograf/Designer aus Berlin). Daran anschließend: Werkschauslam. Die Absolvent*innen stellen sich und ihre Arbeiten in Kurzpräsentationen vor. Danach läutet der DJ der Hochschule im Fotostudio die Werkschau-Party ein. Getanzt wird zum Livestream daheim vor dem Bildschirm. Jeder kann sich hier per Zoom zuschalten.

Am Samstag, 20. März, können nachmittags individuelle Zoom-Sprechstunden mit den Absolvent*innen wahrgenommen werden.

Weitere Infos:
werkschau.hs-augsburg.de
www.instagram.com/werkschau_augsburg
www.facebook.com/Werkschau.Augsburg

Abbildung: Absolventin Alexandra Kolb, illustriert von Hannes Wind

Weitere Nachrichten

27.09.2021 - 07:00 | Sarvara Urunova

Die Augsburger Philharmoniker beginnen die neue Saison nach der Zwangspause ausdrucksstark.

24.09.2021 - 11:05 | Jürgen Kannler

Julian Warner wird die Jubiläumsausgabe zu Brechts 125. Geburtstag 2023 und die beiden darauffolgenden Festivalausgaben als Kurator gestalten.

22.09.2021 - 14:19 | Anna Hahn

Klimawandel weltweit und die Konsequenzen für jeden – dieses dringliche und herausfordernde Thema vertieft das Staatstheater Augsburg künstlerisch und wissenschaftlich an seinem Themenwochenende »Global Denken, lokal Handeln!« vom Freitag, 24. bis Sonntag, 26. September.

22.09.2021 - 13:19 | Martin Schmidt

Interview mit Nina Petri: Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest die Autorin im Wittelsbacher Schloss aus ihrem Buch »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«.

22.09.2021 - 10:00 | Sarvara Urunova

Die Bayerische Kammerphilharmonie präsentiert in der neuen Saison 2021/2022 ein Programm voller Sanftheit und Leidenschaft.

21.09.2021 - 15:56 | Juliana Hazoth

Das Projekt Faces of Moms* bietet eine Plattform, auf der Mütter* über ihre Erfahrungen sprechen und sich austauschen können.

21.09.2021 - 10:00 | Juliana Hazoth

Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest Nina Petri im Wittelsbacher Schloss in Friedberg unter dem Motto »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«

20.09.2021 - 13:05 | Juliana Hazoth

Am Donnerstag, 23. September, um 19:30 Uhr, liest Sharon Dodua Otoo aus ihrem Roman »Adas Raum« und spricht mit Simone Bwalya.

18.09.2021 - 07:58 | Manuel Schedl

Eine ganze Nacht lang gibt es am 18. September Kunst, Musik und Literatur in der Doppel-Donaustadt.

18.09.2021 - 07:00 | Anna Hahn

Mit dem Schauspiel »Der Zauberberg« nach dem Roman von Thomas Mann wird die Saison 2021/22 auf der Großen Bühne der Spielstätte martini-Park des Staatstheater Augsburg eröffnet. Regisseur und Staatsintendant André Bücker entdeckt das Opus Magnum der deutschen Klassiker-Literatur vor dem Hintergrund des aktuellen Welt-Geschehens neu.