Film

20 Jahre Cineplex Aichach

Gastautor

Im Juli feiert die Kino-Inhaberfamilie Rusch ihr Jubiläum mit vielen kleinen Veranstaltungen und Film-Höhepunkten für Groß und Klein.

Die Ruschs, überglücklich, dass das 20-Jährige überhaupt mit Besucher*innen und in einem geöffneten Kino stattfinden kann, präsentieren in den kommenden Wochen ein vielfältiges Programm. Highlights sind ein Klassik-Special am 21. Juli mit einer Aufzeichnung von »Il Trovatore« aus der MET sowie die Premiere des lang ersehnten »Kaiserschmarrndrama« im Freiluftkino (31. Juli). Ebenfalls pünktlich zum Geburtstag wurde die neue Bestuhlung, unter anderem mit über 50 bequemen Kuschel-Sofas für zwei eingebaut. Über 60 weitere Liege-Recliner kommen noch im Laufe der nächsten Wochen hinzu.

»Aber das größte Geschenk haben uns die vielen Besucher gemacht, die sich am Startwochenende mit uns über die Wiederkehr der Filme auf die große Leinwand gefreut und unsere Erwartungen zum Start mehr als erfüllt haben«, so Firmengründer Werner Rusch.

Im März 2000 wurde das Grundstück an der Rudolf-Diesel-Straße von ihm und Helga Rusch gekauft. Vier Wochen später lag die Baugenehmigung vor und im Juli 2001 wurde das Kino, damals noch unter dem Namen »Hollyworld«, eröffnet. Das Timing war perfekt, da das zweite Halbjahr 2001 als eines der erfolgreichsten in den letzten 50 Jahren in die Kinogeschichte einging. Es begann mit Bully Herbigs »Der Schuh des Manitu«, der vor allem in Bayern sämtliche Rekorde brach. Die jeweils ersten Teile von »Harry Potter« und »Herr der Ringe« schlossen das Jahr 2001 ab.

Weitere Informationen zum Cineplex Aichach und dem Jubiläumsprogramm finden Sie unter: www.cineplex.de/aichach