Faust – Margarethe

Faust – Margarethe

25. Februar 2022 - 19:30

martini-Park

Oper in fünf Akten von Charles Gounod

Libretto Jules Barbier & Michel Carré
nach dem Schauspiel »Faust. Der Tragödie erster Teil« von Johann Wolfgang von Goethe
In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Die Gretchentragödie aus Johann Wolfgang Goethes »Faust« bildet die zentrale Handlung für Charles Gounods 1859 in Paris äußerst erfolgreich uraufgeführte Oper. Die fesselnde und vielschichtige Komposition entführt in die romantischen Gefühle von Fausts Verlangen nach Margarethes Liebe, illustriert die unheimlichen Verlockungen des Teufels und empfindet Margarethes Leiden nach.

Regisseur Jochen Biganzoli legt seinen Fokus in diesem stark von den Geschlechterrollen des 19. Jahrhunderts geprägten Werk auf die Fantasien der Männer und den Kampf der Frauen, sich von diesen zu befreien.

Jochen Biganzoli, der deutschlandweit Erfolge feiert, und wurde unter anderem 2016 für seine Inszenierung von Dmitri Schostakowitschs »Lady Macbeth von Mzensk« für den deutschen Theaterpreis DER FAUST nominiert. Biganzoli beschreibt seine Arbeitsweise in einem Interview der Zeitschrift Oper & Tanz wie folgt: »Ich höre und empfinde Musik ganzkörperlich. Und diesen Zustand suche ich auch beim Inszenieren. Durch vieles Hören der Musik, auch in mich hinein, versuche ich zu ergründen, was da eigentlich passiert. Wo stehen mir die Haare zu Berge, wo zuckt man, wo hat es auch eine Belanglosigkeit. Wenn ich dann durch Literaturstudium, sonstigen Background und die Festlegung, was ich mit meiner Inszenierung erzählen will, den intellektuellen Überbau gefunden habe, versuche ich, beides zu verbinden.«

www.staatstheater-augsburg.de