Ausstellungen & Kunstprojekte

Was passiert denn da?

Bettina Kohlen
9. September 2021

Hinter dem Augsburger Rathaus kann noch bis Mitte Oktober eine hölzerne Rauminstallation des Saarbrücker Bildhauers Martin Steinert erlebt werden.

In den letzten Wochen konnten die Menschen in Augsburg mitverfolgen, wie hinter dem Rathaus ein wundersames Gebilde empor wuchs. Der Bildhauer Martin Steinert schraubte zahllose Holzlatten zu einer groß dimensionierten luftigen Kapsel zusammen und ließ aus den kurzen Latten »like a shell of a nut« entstehen, eine geschwungene Raumskulptur, die sich gut zehn Meter lang, fünf Meter breit und vier Meter hoch auf dem Elias Holl Platz ausdehnt. Das überzeugende irgendwo zwischen Architektur und Skulptur oszillierende Objekt akzentuiert noch eine Zeitlang den rundum geschlossenen Elias-Holl-Platz.

Wesentlich für Steinert, der bereits an vielen Orten der Welt raumgreifende Installationen im öffentlichen Raum realisiert hat, ist der Entstehungsprozess dieser Raumskulptur, das Wachsen und Werden vor Ort. Die Besucher*innen konnten dem Künstler bei seiner Arbeit aber nicht nur zusehen, Steinert lud sie auch ein, sich zu beteiligen, indem sie eigene Gedanken formulieren und diese auf die Latten schreiben – sich auf diese Weise selbst in das Kunstwerk einzuschreiben.

Projektiert wurde das Kunstereignis von der Maxgalerie Urban und Reichert, die immer wieder temporäre Kunst im öffentlichen Raum möglich macht. Statt wie in früheren Jahren der Garten des Architekturmuseums oder der Gögginger Kurpark wurde von den Galerist*innen dieses Mal der gut frequentierte Elias-Holl-Platz im Herzen der Stadt zum Spielort auserkoren.

Nun, da die Arbeit des Künstlers getan ist, viele Gedanken niedergeschrieben wurden, umrunden immer noch viele Menschen das elegante Objekt, das wie ein archaisches UFO auf dem Pflaster parkt. Sie lesen, was auf den Latten geschrieben steht, sprechen darüber, verweilen…

Die partizipative Installation überzeugt nicht nur in ästhetischer und konzeptueller Hinsicht, sondern macht ebenso deutlich, das Gegenwartskunst durchaus auch in Augsburg ein größeres Publikum anspricht.

www.maxgalerie.de | like a shell of a nut | Elias-Holl-Platz | noch bis 17. Oktober

Weitere Positionen

21. Oktober 2021 - 14:00 | Jürgen Kannler

Der erfreuliche Fund von 15 Kilogramm römischer Silbermünzen bringt die Augsburger Politik einmal mehr in Verlegenheit.

18. Oktober 2021 - 16:29 | Sophia Colnago

In der ersten Folge des neuen Podcasts »Lisa & me« geht es um das Gaswerkquartier und die Umsetzung von Kreativraum für Künstler*innen.

18. Oktober 2021 - 15:26 | Sarvara Urunova

Am Wochenende wurde das Mozartfest feierlich eröffnet.

16. Oktober 2021 - 9:00 | Bettina Kohlen

Gerold Sauter arbeitet ausschließlich mit Metall. Als Künstler, Handwerker und Unternehmer gelingen ihm immer wieder überzeugende Lösungen für das ganz Spezielle … Ein Portrait

15. Oktober 2021 - 10:00 | Gast

Seit Juni läuft im tim die Schau »Who cares? Solidarität neu entdecken«. Jürgen Kerner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, nahm zum Ausstellungsstart in einer Rede Stellung zum Thema Solidarität. Hier seine Rede in Auszügen.

15. Oktober 2021 - 9:00 | Anna Hahn

Das Volkstheater München eröffnet die Spielzeit im Theaterneubau im Schlachthofviertel. Beim Bau blieb man in der veranschlagten Bauzeit und im vorgegebenen Budget von 131 Millionen Euro.

14. Oktober 2021 - 11:18 | Jürgen Kannler

Noch vor den Sommerferien traf a3kultur-Chefredakteur Jürgen Kannler den Augsburger Kulturreferenten Jürgen Enninger und den Kulturpark-West-Geschäftsführer Peter Bommas zum gemeinsamen Interview. Das ist ein Novum.

14. Oktober 2021 - 10:32 | Renate Baumiller-Guggenberger

Am Samstag startete die dreiteilig konzipierte Reihe »Zukunft(s)musik« des Staatstheaters im MAN-Museum. Unter der Leitung von GMD Domonkos Héja vermittelten die vier ausgewählten Werke eindrucksvoll die kompositorische Bandbreite, die hörbaren Gegensätze und das visionäre Vermögen des 2006 in Wien gestorbenen György Ligeti.

12. Oktober 2021 - 13:05 | Iacov Grinberg

Im Kulturhaus Abraxas tanzen derzeit die Puppen: Im Rahmen der Klapps PuppenSpielTage 2021 besuchte Iacov Grinberg für a3kultur eine Vorstellung des »Theaters con cuore«.

11. Oktober 2021 - 12:15 | Juliana Hazoth

Die erste Premiere der Saison erfreut das Publikum des Sensemble Theaters mit einer amüsanten Komödie und unerwarteten Wendungen.