Literatur

Vielseitige Historie

Gudrun Glock
5. April 2021

Wie haben die Menschen zusammengelebt, was war ihnen wichtig, was war ihnen möglich? Revolutionen und Kriege, Staatsgründungen und Staatszerfall – wer und was hat dazu geführt und welche Veränderungen haben diese Ereignisse bewirkt? Drei Bände in einem Buch erklären deutsche Geschichte, von der Neuzeit bis ins 21. Jahrhundert auf 984 Seiten. Es wird erzählt von Kaisern, Königen, Sippen und Stämmen, Politik, Recht, Wirtschaft, Kunstwerken und Erfindungen. Das könnte sehr spannend und unterhaltsam sein – das habe ich mir schillernd und bunt vorgestellt.

In einem Buch mit solchen Ausmaßen hätte ich mir mehr zeitgemäße Illustrationen gewünscht, auch um die Fülle an Text lesbarer zu gestalten. Gerade weil es auf junge Leser abzielt, für die auf der Suche nach Geschichte ein Buch ohnehin meist kein adäquates Medium mehr ist. Auch eine Karte, mit den sich über Epochen verschiebenden Grenzen, hätte ich hilfreich gefunden.

Auf jeder Doppelseite findet sich ein Kasten mit »Bemerkenswertes« und eine schmale Spalte an den Seiten hebt die Antwort auf Fragen hervor, die sonst im Text vielleicht untergegangen wären. Welche Provinzen gab es in Germanien … was unterscheidet den Erzbischof vom Bischof … was sind die Leiden des jungen Werthers … was ist eine Kesselschlacht? All dies und immens vieles mehr, kann man in diesem dann doch sehr beeindruckendem Werk eben mal schnell und kurz nachlesen.

Neben dem Sach- und Personenregister eines jeden Bandes befinden sich am Ende des ersten Bandes zusätzlich Ausflugstipps zu den unterschiedlichsten Themen. Auf jeden Fall ein unterhaltsames Werk, das gerade in Corona-Zeiten das Familienleben sehr bereichern kann.

»Deutsche Geschichte. Von den Anfängen bis heute«
Von Piereth, Benz, Kleßmann, Gieseke
Kinder- und Jugendbuch | Sachbuch
984 Seiten | Hardcover
ISBN: 978-3-96269-108-0
www.impian.de

Weitere Positionen

21. September 2021 - 11:38 | Fabian Linder

Stadtkultur (mit)gestalten – aber wie? Im Textil- und Industriemuseum lud das Netzwerk »Degraux!« zur Diskussion. Ein erstes Talkexperiment zu den Ankerthemen wie Konsum & Partizipation, Leerstände und Zwischennutzung.

Ein Mann und eine Frau auf einem Sofa sitzend in ein Gespräch vertieft.
20. September 2021 - 12:14 | Sophia Colnago

Passend zur anstehenden Bundestagswahl sprechen Lisa McQueen und Jürgen Kannler in der aktuellen Folge von »Lisa & me« über Lokalpolitik und Sitzungen im Augsburger Rathaus.

16. September 2021 - 10:00 | Marion Buk-Kluger

Für den September können wir Kabarett- und Comedy-Fans (fast) aus dem Vollen schöpfen, denn es ist angerichtet. Quergelacht – die a3kultur-Kolumne von Marion Buk-Kluger im September.

15. September 2021 - 10:47 | Bettina Kohlen

Die erste Premiere der neuen Spielzeit des Staatstheaters setzt digitale Zeichen mit einer VR-Brillen-Produktion, dem Ballett »kinesphere«.

15. September 2021 - 10:34 | Sarvara Urunova

Das Festival »Mozart @ Augsburg« ging am Wochenende zu Ende. a3kultur-Autorin Sarvara Urunova besuchte das Konzert von Sebastian Knauer und Daniel Hope.

14. September 2021 - 13:38 | Sophia Colnago

»Lisa & me« ist die neue Podcastreihe von a3kultur: zwei Personen, ein Mikrofon und jedes Mal ein anderes Thema. Jürgen Kannler und Lisa McQueen im Talk. Hier anhören!

13. September 2021 - 16:06 | Anna Hahn

Ein Hotelzimmer, drei Frauen, ein gemeinsamer Plan – Das Staatstheater feierte Premiere und widmet sich dem Rape and Revenge-Genre.

12. September 2021 - 0:00 | Iacov Grinberg

Iacov Grinberg besucht ungern Wahlveranstaltungen. Für die von Ulrike Bahr (SPD) ausgerichtete Podiumsdiskussion zum Thema »Gut aufwachsen und zusammenleben in der Stadt« machte er eine Ausnahme. Eine Zusammenfassung.

10. September 2021 - 15:00 | Bettina Kohlen

Anlässlich des 500jährigen Bestehens der Augsburger Fuggerei richtet eine Ausstellung des Diözesanmuseums St. Afra den Blick auf das Weltgeschehen der Zeit um 1521.

10. September 2021 - 10:00 | Juliana Hazoth

Die Lyrik, so Dichter Knut Schaflinger, hat es nirgendwo einfach, doch in Augsburg noch weniger. Ein Gespräch mit dem Mitorganisator der Langen Nacht der Poesie.