Ausstellungen & Kunstprojekte

Nitsch bei Noah

Bettina Kohlen
25. November 2021

Die Galerie Noah zeigt im Glaspalast neue Arbeiten des Wiener Aktionskünstlers Hermann Nitsch, darunter auch die Bayreuther Walküre-Schüttbilder vom letzten Sommer.

Im Sommer 2021 ging in Bayreuth eine konzertante Aufführung der Wagnerschen Walküre über die Bühne: im Vordergrund agierten die schwarzgewandeten Sänger*innen, dahinter schütteten und spritzten weißgekleidete Menschen mit Verve Farbe auf Boden und große Leinwände. Federführend war der österreichische Aktionskünstler Hermann Nitsch, dessen neue Arbeiten – darunter auch die Endprodukte der Bayreuther Aktion – nun in der Galerie Noah zu erleben sind.

Der 1938 geborene Nitsch, Protagonist des Wiener Aktionismus, war in früheren Jahrzehnten berühmt-berüchtigt für seinen teils brachialen Umgang mit christlich-religiösen Denkmustern und Symbolen. Er strebt (wie auch Wagner) das Gesamtkunstwerk an und setzt – parallel zu seiner Kritik daran – auf eine stark mystisch-religiös geprägte Symbolik: Herunter rinnende rote Farbe, die als Blut gelesen werden kann, oder Malhemden, die in der Anmutung einer Kreuzigung auf den Malgrund aufgebracht sind.

Im Glaspalast wird Nitschs Herangehensweise der Kunst als Passion (im Sinne des Leidensweges) deutlich gemacht – auch wenn die Bilder lediglich die Ergebnisse der Aktion dokumentieren können. Die großen Schüttbilder, teils auf grober rauher Leinwand, entwickeln mit ihrem in großer Geste aufgetragenem pastosen Farbauftrag dennoch eine erstaunliche mit Händen greifbare Sinnlichkeit.

www.galerienoah.com | Hermann Nitsch – Neue Arbeiten | bis 16. Januar 2022

 

 

 

Weitere Positionen

7. August 2022 - 7:00 | Gast

In »Der doppelte (T)Raum« zeigt das tim Ausstellungsarchitektur. Ein Gastbeitrag von Katinka Temme

5. August 2022 - 13:35 | Marion Buk-Kluger

Wo, wenn nicht beim gemeinsamen Essen erzählt man sich die besten, spannendsten, tiefgehendsten Geschichten. a3kultur hat mit dem Projekt »Süper Cantina« ein Format geschaffen, in dem genau das passiert.

5. August 2022 - 7:00 | Bettina Kohlen

Die österreichische Künstlerin Sabine Groschup macht die Ausstellungshalle im Obergeschoss des tim zur Bühne ihrer groß angelegten Intervention.

4. August 2022 - 7:00 | Fabian Linder

Beim Friedensfest*22 widmet sich eine Vielzahl an Veranstaltungen von Mitte Juli bis zum 8. August dem Thema #Zusammenhalt. a3kultur blickt auf das Programm aus Ausstellungen, Vorträgen und gemeinsamen Friedenstafeln.

3. August 2022 - 18:00 | Annika Berger

Im Rahmen des Water & Sound-Festivals fanden am Donnerstag (28. Juli) und Sonntag (31. August) im Handwerkerhof an den Wassertürmen zwei Panel-Talks statt. Die Journalistin Nabila Abdel Aziz moderierte die Gespräche zu den Themen Wasser, Musik, Ökologie und Politik der Sahararegion und Sahelzone, auf welche in diesem Jahr der Schwerpunkt des Water & Sound-Festivals gelegt worden ist.

3. August 2022 - 12:00 | Gast

Museen dürfen zu keiner reinen Verfügungsmasse bei möglichen Schließungsszenarien werden! Ein offener Brief der Arbeitsgemeinschaft der Museen in Bayern.

3. August 2022 - 7:00 | Fabian Linder

Zusammenhalt, Solidarität, Rücksichtnahme waren wahrscheinlich die Wörter, die wir am häufigsten im letzten Jahr gehört hatten und von denen sehr viele Menschen sehr schnell sehr müde wurden. Leider ist es so, dass das Wort »Zusammenhalt« seit dem 24. Februar 2022 eine neue Dringlichkeit bekommen hat. Ein Gastbeitrag von Olga Grjasnowa

Die Parade des Wasservogels zog vom Siebentischpark zum Annahof. Fotos: Manuel Schedl
2. August 2022 - 9:00 | Manuel Schedl

Mit der »Parade des Wasservogels« wurde die zweite Nacht des »Water and Sound«-Festivals eingeleitet. Unbefangene Kunst- und Spaßaktion oder mehr?

2. August 2022 - 7:00 | Manuel Schedl

Eine Doppelausstellung im H1 befasst sich mit den Folgen von Kriegen. Es ist die dritte aktuell laufende Fotoausstellung in Augsburg zu gesellschaftlichen und politischen Themen. Wie viel »factual content« vertragen die Kunsthallen?

1. August 2022 - 14:17 | Gast

In die Region: Bayerische Welterbestädte. Ein Gastbeitrag von Sonja Wolf