Festival

Feine Experimente!

Gast
15. Juli 2017

Wer klassische oder Popmusik hört, neigt ja oft zu Panik, wenn er den Ausdruck »experimentelle Musik« hört. Die Befürchtung: schwer verkopft und dissonant, kurz gesagt: nichts als Krach. Aber das wurde in der Popmusik noch jeder relevanten Bewegung von Beat über Punk bis Hip-Hop und Techno von irgendwem nachgesagt. Diejenigen, die es selber überprüft haben, wissen: kein Krach, sondern cool. Das erste re:flexions sound-art fes­tival, das am 22. Juli ab 19 Uhr im K15 in der Kanalstraße 15 stattfindet, widmet sich als erstes Festival in Augsburg nur dem experimentellen Klang. Für Fans von Markus Mehr oder den Musik-Acts auf dem lab30 ist es sowieso ein Pflicht­termin. Für alle anderen ist das Festival eine einzigartige Gelegenheit, in elf kurzen, jeweils 20-minütigen Konzerten einen Einblick in die Vielfalt der experimentellen Musik zu bekommen.

Durch die jahrelange Vernetzungsarbeit von attenuation circuit ist Augsburg ein fester Punkt auf der Landkarte des globalen Experimental Underground. An diesem Abend wird das von Künstlern aus Russland, Holland, den USA, Österreich, aber auch Locals wie Zwang-Eriksson/Kiesewetter/Stadlmeier und Jesus Jackson und die grenzlandreiter live demonstriert. Diese Namen zeigen, dass man vom Jazz ebenso wie vom Pop einen Weg ins Experiment finden kann. Manchmal ist das in der Tat auf großartige Weise krachig – wie man es auch von Rock erwarten würde –, mal im Techno-Sinne abstrakt-minimalistisch, mal psychedelisch. Bewusstseinserweiternd eben.

Sascha Stadlmeier widmet sich der experimentellen Musik seit 2010 mit dem Label attenuation circuit und seit 2014 mit der Veranstaltungsreihe re:flexions. Unter seinem Künstlernamen EMERGE hat er weltweit zahlreiche Alben veröffentlicht und tourt regelmäßig durch ganz Europa.

www.attenuationcircuit.de

Weitere Positionen

25. Oktober 2021 - 10:26 | Juliana Hazoth

Am Sonntag, den 17. Oktober konnte das Junge Theater Augsburg mit »Unter einem Dach?« nach pandemiebedingten Verschiebungen nun endlich Premiere feiern.

25. Oktober 2021 - 10:19 | Renate Baumiller-Guggenberger

Lange mussten die Zuschauer*innen auf die Premiere von »In der Strafkolonie« warten – nun ging sie endlich über die Bühne.

21. Oktober 2021 - 14:00 | Jürgen Kannler

Der erfreuliche Fund von 15 Kilogramm römischer Silbermünzen bringt die Augsburger Politik einmal mehr in Verlegenheit.

18. Oktober 2021 - 16:29 | Sophia Colnago

In der ersten Folge des neuen Podcasts »Lisa & me« geht es um das Gaswerkquartier und die Umsetzung von Kreativraum für Künstler*innen.

18. Oktober 2021 - 15:26 | Sarvara Urunova

Am Wochenende wurde das Mozartfest feierlich eröffnet.

16. Oktober 2021 - 9:00 | Bettina Kohlen

Gerold Sauter arbeitet ausschließlich mit Metall. Als Künstler, Handwerker und Unternehmer gelingen ihm immer wieder überzeugende Lösungen für das ganz Spezielle … Ein Portrait

15. Oktober 2021 - 10:00 | Gast

Seit Juni läuft im tim die Schau »Who cares? Solidarität neu entdecken«. Jürgen Kerner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, nahm zum Ausstellungsstart in einer Rede Stellung zum Thema Solidarität. Hier seine Rede in Auszügen.

15. Oktober 2021 - 9:00 | Anna Hahn

Das Volkstheater München eröffnet die Spielzeit im Theaterneubau im Schlachthofviertel. Beim Bau blieb man in der veranschlagten Bauzeit und im vorgegebenen Budget von 131 Millionen Euro.

14. Oktober 2021 - 11:18 | Jürgen Kannler

Noch vor den Sommerferien traf a3kultur-Chefredakteur Jürgen Kannler den Augsburger Kulturreferenten Jürgen Enninger und den Kulturpark-West-Geschäftsführer Peter Bommas zum gemeinsamen Interview. Das ist ein Novum.

14. Oktober 2021 - 10:32 | Renate Baumiller-Guggenberger

Am Samstag startete die dreiteilig konzipierte Reihe »Zukunft(s)musik« des Staatstheaters im MAN-Museum. Unter der Leitung von GMD Domonkos Héja vermittelten die vier ausgewählten Werke eindrucksvoll die kompositorische Bandbreite, die hörbaren Gegensätze und das visionäre Vermögen des 2006 in Wien gestorbenen György Ligeti.