Film

Cabriokino

Thomas Ferstl
29. Juni 2018

Oldtimer, Sportwagen oder der Playboy würden sich oben herum bedeckt manchmal nur halb so gut verkaufen. Dass auch Kino sehr gut oben ohne funktioniert, beweist die Augsburger Kinolandschaft mit ihren zahlreichen Freiluftangeboten. Wo Sie diesen Sommer nach Einbruch der Dunkelheit auf Ihre cineastischen Kosten kommen, erfahren Sie hier:


Lechflimmern


Wie gefühlt schon immer, ging der Dinosaurier des Augsburger Freiluftkinos, das Lechflimmern, am 21. Juni an den Start. Wie gewohnt sind im Familienbad am Plärrer in der Schwimmschulstraße zwei Leinwände aufgebaut. Dort kann man sich bis zum 15. September filmischen und im angeschlossenen Gastropavillon mit Biergarten kulinarischen Genüssen hingeben. Auf den Leinwänden werden über den Sommer hinweg wieder Publikumslieblinge, Blockbuster, preisgekrönte Filme und exklusive Premieren zu sehen sein.

Die Lechflimmern-Highlights im Juli: Vorpremieren zu »Ein Lied in Gottes Ohr« (1./9./27. Juli), »In den Gängen« (3./8./11./17./21. Juli), die SWA-Kurzfilmnacht (19. Juli), die European Outdoor Filmtour 18 (24. Juli) und zum Ende des Monats die große Premiere von »Grüner wird’s nicht« (28. Juli) unter anderem mit Elmar Wepper und zahlreichen weiteren Gästen. Für Fußballfans werden auf der Terrasse des Familienbads alle WM-Spiele live übertragen.


Freiluftkino Aichach

Bis zum 9. September lädt das Cineplex Aichach zum Freiluftkino auf seine Dachterrasse ein. Im Liegestuhl lassen sich hier bis Ende Juli freitags und samstags Filme unter freiem Himmel genießen, dann soll täglich eine Freiluftvorstellung angeboten werden. Bis dahin sind im Juli jeweils ab 21:15 Uhr zu sehen: »Shape of Water« (6. Juli), »Wunder« (7. Juli), »Die Farbe des Horizonts« (13. Juli), »Auf der Jagd: Wem gehört die Natur?« (14. Juli), »Sicario 2« (20. Juli), »Weit« (21. Juli).


Ballmertshofer Filmfest

Vom 27. bis zum 29. Juli dürfen Sie sich auf das Woodstock des regionalen Freiluftkinos freuen. In Ballmertshofen werden über die drei Tage hinweg insgesamt 15 internationale Filme in der Dorfschule, der Scheune und abends unter dem Sternenzelt gezeigt. Neben cineastischen Schmankerln gibt es auch Yoga, Fußballturniere und andere Sportveranstaltungen, Konzerte und gemeinsame Mahlzeiten. Filmische Highlights des Festivals sind unter anderem: »Wilde Maus« und »Three Billboards outside Ebbing Missouri« (27. Juli), »Genkingen – Ein schwäbisches Volksmärchen« (28. Juli), »Was werden die Leute sagen« und »Loving Vincent« (29. Juli). Der Eintritt ist über Dauer-, Mehr- und Einzelkarten möglich. Um richtiges Woodstock-Feeling aufkommen zu lassen, kann auf dem Veranstaltungsgelände auch gezeltet werden. Egal, ob ein- oder mehrtägig, ein definitiver Ausflugstipp. 


Königsbrunner Kinosommer

Im Königsbrunner Hans-Wenninger-Stadion findet in Zusammenarbeit des Kulturbüros Königsbrunn mit dem Filmpalast Kaufering von 3. bis 5. und 9. bis 12. August der Königsbrunner Kinosommer statt. Neben einer Liegewiese und herkömmlicher Bestuhlung bietet eine überdachte Tribüne Schutz vor dem Wetter und ermöglicht es, die Veranstaltungen auch bei Regen unbeschadet zu überstehen. Da das Programm zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht vorlag, erfahren Sie in der nächsten Ausgabe mehr dazu.

Weitere Positionen

27. November 2021 - 9:00 | Manuel Schedl

Die erste Kunstausstellung im 2019 sanierten Wittelsbacher Schloss in Friedberg widmet sich unterschiedlichen Aspekten der Zeit in Kunst und Kunsthandwerk und glänzt mit großen Namen von Philipp Otto Runge bis Salvador Dalí.

26. November 2021 - 18:00 | Anna Hahn

Cornelia Funkes Erfolgsroman »Tintenherz« ist das aktuelle Familienmärchen zur Weihnachtszeit des Staatstheaters. Es ist spannend, düster, lustig und voller Liebe.

26. November 2021 - 13:20 | Anna Hahn

Die Comic-Autorin Lisa Frühbeis erhält heuer den 62. Kunstförderpreis der Stadt Augsburg in der Kategorie Literatur. Dazu herzlichste Gratulation! Eine sehr gute Entscheidung der Stadt, findet Michael Moratti. Ein Gastbeitrag mit Lesetipps.

25. November 2021 - 10:30 | Juliana Hazoth

Am 10. November fand in der Stadtbücherei eine Lesung mit anschließendem Gespräch mit der in Paris geborenen Autorin Elisa Diallo und dem Schweizer Autor Thomas Meyer statt. Unsere Literaturredakteurin Juliana Hazoth traf im Vorfeld der Lesung Thomas Meyer und sprach mit ihm über sein Buch »Was soll an meiner Nase bitte jüdisch sein?«.

24. November 2021 - 8:00 | Juliana Hazoth

Im dritten Anlauf gelang dem Staatstheater schließlich die Premiere von »Die Kunst des Wohnens« und begeisterte damit das Publikum.

23. November 2021 - 12:04 | Juliana Hazoth

Das multimediale Theaterensemble Bluespot Productions bringt mit »WYZCK-20« einen Klassiker auf die Bühne, dessen zentrale Frage nach dem Wert des Menschen nie an Aktualität verliert.

22. November 2021 - 18:00 | Juliana Hazoth

Regisseurin Lilli-Hannah Hoepner inszeniert in »Mary Page Marlowe« die Suche nach einem erfüllten und selbstbestimmten Leben.

22. November 2021 - 10:01 | Renate Baumiller-Guggenberger

Konzertant und in ungarischer Originalsprache (mit deutschen Übertiteln) präsentierte Augsburgs GMD Domonkos Héja im 2. Sinfoniekonzert am Dienstag und Mittwoch nach Mozarts Jupitersinfonie die einaktige Oper Herzog Blaubarts Burg.

18. November 2021 - 10:00 | Thomas Ferstl

Nach den Erfolgsserien »House of Cards« und »Haus des Geldes« sorgen neue Haussagas nun wieder für Furore. Projektor, die a3kultur-Filmkolumne von Thomas Ferstl im November.

18. November 2021 - 9:37 | Iacov Grinberg

In der Augsburger Staats- und Stadtbibliothek wurde die Ausstellung »Sole Survivors & Rare Editions« mit unikalen, seltenen und illuminierten Inkunabeln aus dem Bestand der Bibliothek eröffnet.