Ausstellungen & Kunstprojekte

7 Künstler im Haus 7

Patrick Bellgardt
29. Februar 2016

Bildende Künstler sind in der Regel Einzelkämpfer – diese Betrachtung mag auf politischer Ebene stimmen. Mit gemeinsamer Stimme sprechen sie selten. Ein Umstand, der häufig genug von der Politik ausgenutzt wird. In ihrem Metier, der Kunst, wird das Klischee des einsamen Wolfs jedoch immer wieder eindrucksvoll außer Kraft gesetzt. Künstlergruppen sind hierfür das beste Beispiel.

In unserer Region darf man sich mit dem »Extrasalon« demnächst auf ein neues Exemplar gebündelter Kreativität freuen. Sieben Künstlerinnen und Künstler haben sich in den letzten Monaten zusammengefunden. »Der Startschuss fiel durch die Absage bei einer Kunstausschreibung im vergangenen Jahr«, erzählt Elisabeth Wagner. Zusammen mit Freunden, die bei dem Projekt ebenfalls leer ausgingen, gründete die 22-Jährige ihre eigene Künstlergruppe. »Jetzt stellen wir eben selbst was auf die Beine!«

Mit von der Partie ist auch Verena Kandler. Mit ihren 20 Jahren zählt sie wie ihre Kollegin zu einer Generation, die von den Galerien in der Region zumeist nicht ausreichend repräsentiert wird. Mangelndes Talent und Engagement kann man der Kunstpädagogikstudentin jedenfalls nicht vorwerfen. Erfolgreiche – und selbst organisierte – Ausstellungen im Kulturhaus abraxas, Provino Club und Café Samocca sind nur ein Beleg dafür. »Auf die professionelle Ebene von Galerien zu kommen, ist sehr schwer«, gibt Verena Kandler zu bedenken. »Es gibt zu viele gute Künstler, die auf diesem Level leider nicht sichtbar sind.«

Diese Erfahrungen finden sich nun auch im Konzept des »Extrasalons« wieder. Spielerische Angriffe auf ein allzu elitäres Kunstverständnis sind dabei nicht ausgeschlossen: »Welcher Schule wir entstammen? Einer äußerst achtsamen, nämlich dem Leben mit wachen Sinnen«, schreibt die Künstlergruppe über sich selbst. Inspirieren, polarisieren, für Denkstoff sorgen – der »Extrasalon« entdeckt sich selbst, kuratiert sich selbst und lädt zum Kennenlernen ein.

Seine Premiere feiert der Kreativzusammenschluss unter dem Titel »7@7 – 7 Künstler im Haus 7« in der Werkstattgalerie Krüggling, Singerstraße 7. Zur Vernissage wird am 4. März um 19 Uhr geladen. Die Ausstellung ist daraufhin am 5. und 6. und 12. März, jeweils von 14 bis 22 Uhr sowie am 13. März von 11 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. In die zweite Runde geht das Kunstvergnügen dann vom 19. Mai bis zum 13. Juni im Botanischen Garten.

www.extrasalon.de

Malerei, Kalligrafie, Digital Art, Zeichnung, Collage … Zum »Extrasalon« gehören Christian Dolleschel, Verena Kandler, Markus Lindinger, Natalie Nestorova, Nina Katrina Schmid, Martina Vodermayer und Elisabeth Wagner.

Weitere Positionen

27. November 2021 - 9:00 | Manuel Schedl

Die erste Kunstausstellung im 2019 sanierten Wittelsbacher Schloss in Friedberg widmet sich unterschiedlichen Aspekten der Zeit in Kunst und Kunsthandwerk und glänzt mit großen Namen von Philipp Otto Runge bis Salvador Dalí.

26. November 2021 - 18:00 | Anna Hahn

Cornelia Funkes Erfolgsroman »Tintenherz« ist das aktuelle Familienmärchen zur Weihnachtszeit des Staatstheaters. Es ist spannend, düster, lustig und voller Liebe.

26. November 2021 - 13:20 | Anna Hahn

Die Comic-Autorin Lisa Frühbeis erhält heuer den 62. Kunstförderpreis der Stadt Augsburg in der Kategorie Literatur. Dazu herzlichste Gratulation! Eine sehr gute Entscheidung der Stadt, findet Michael Moratti. Ein Gastbeitrag mit Lesetipps.

25. November 2021 - 10:30 | Juliana Hazoth

Am 10. November fand in der Stadtbücherei eine Lesung mit anschließendem Gespräch mit der in Paris geborenen Autorin Elisa Diallo und dem Schweizer Autor Thomas Meyer statt. Unsere Literaturredakteurin Juliana Hazoth traf im Vorfeld der Lesung Thomas Meyer und sprach mit ihm über sein Buch »Was soll an meiner Nase bitte jüdisch sein?«.

24. November 2021 - 8:00 | Juliana Hazoth

Im dritten Anlauf gelang dem Staatstheater schließlich die Premiere von »Die Kunst des Wohnens« und begeisterte damit das Publikum.

23. November 2021 - 12:04 | Juliana Hazoth

Das multimediale Theaterensemble Bluespot Productions bringt mit »WYZCK-20« einen Klassiker auf die Bühne, dessen zentrale Frage nach dem Wert des Menschen nie an Aktualität verliert.

22. November 2021 - 18:00 | Juliana Hazoth

Regisseurin Lilli-Hannah Hoepner inszeniert in »Mary Page Marlowe« die Suche nach einem erfüllten und selbstbestimmten Leben.

22. November 2021 - 10:01 | Renate Baumiller-Guggenberger

Konzertant und in ungarischer Originalsprache (mit deutschen Übertiteln) präsentierte Augsburgs GMD Domonkos Héja im 2. Sinfoniekonzert am Dienstag und Mittwoch nach Mozarts Jupitersinfonie die einaktige Oper Herzog Blaubarts Burg.

18. November 2021 - 10:00 | Thomas Ferstl

Nach den Erfolgsserien »House of Cards« und »Haus des Geldes« sorgen neue Haussagas nun wieder für Furore. Projektor, die a3kultur-Filmkolumne von Thomas Ferstl im November.

18. November 2021 - 9:37 | Iacov Grinberg

In der Augsburger Staats- und Stadtbibliothek wurde die Ausstellung »Sole Survivors & Rare Editions« mit unikalen, seltenen und illuminierten Inkunabeln aus dem Bestand der Bibliothek eröffnet.