Politik & Gesellschaft

Zum Ersten, zum Zweiten …

Gastautor

Durch die große Zeitspanne und umfangreiche Einlieferungen kamen hervorragende Objekte zusammen, die sicher nicht alltäglich sind und dieser Auktion eine tolle Ausstattung attestieren.

Den Anfang machen über 450 Schmuck- und Silbergegenstände. Highlight ist ein lupenreiner Solitärbrillant mit 2,435 Karat. Dieser wird mit 12.500 Euro zum Aufruf kommen. Neben ausgezeichneten antiken Silberarbeiten wurden auch über 40 Kilogramm Gebrauchtsilber eingeliefert: Schatullen, Kerzenleuchter, Anbietschalen und Kannen. Die Limitierung erfolgte hier nur knapp über dem Silber-Schmelzpreis.

Fünf Gemälde von Wolfgang Lettl werden angeboten: Seine surrealen Arbeiten »Schlossallee«, »Meerbusen« und »Die vergebliche Brücke« werden mit 1.200 bis 3.500 Euro aufgerufen. Interessant auch die Porzellanabteilung: Neben den klassischen Kaffee- und Speiseservicen von Meissen und Nymphenburg kommen Skulpturen aus der Wiener Manufaktur Goldscheider unter den Hammer.

Unter www.auktionshaus-rehm.de ist jedes Stück mit mindestens einem Foto zu finden. Vom 27. Juni bis 3. Juli findet die Besichtigung im Haus statt – täglich von 10 bis 18 Uhr. Die Auktion selbst folgt am 4. Juli ab 16 Uhr, am 5. Juli ab 14:30 Uhr.