Festival

Worldwide Brecht

a3redaktion
24. Februar 2022
Yotam Gotal (Tel Aviv, Israel): »The desert a city«

Tipp aus der Redaktion: Für seine digitale Sparte hat das Brechtfestival über das internationale Netzwerk des Goethe-Instituts einen Aufruf gestartet. Nach dem Hit&Run Prinzip sind neue Video-Performance-Arbeiten entstanden, audiovisuelle Skizzen zu Texten von Bertolt Brecht, die überraschen, erstaunen und Stoff für ausführliche Gespräche bieten.

Was fasziniert Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Ecken der Welt heute an Brecht?  Was treibt sie um und welche Positionen ergeben sich aus ihrem jeweiligen künstlerischen Kontext zu Brecht?
Diese Fragen sollen am Wochenende im Rahmen des Brechtfestivals beantwortet werden.

Zwei spannende Kulturtage mit Beiträgen aus Indien, Israel, den USA und Afghanistan stehen uns bevor.


Freitag, 25. Februar, 19 Uhr, tim & Livestream

»Worldwide Brecht – Beiträge aus Beijing, China« - ist eine Kurzfilmrolle mit fünf Produktionen aus China. Studierende der Central Academy of Drama in Beijing haben Filme produziert, in denen sie ihre eigene Lebensrealität in Bezug zu Texten von B.B. setzen. Da sind z. T. hochspannende und ganz unterschiedliche Produktionen entstanden. Neben Kurator Kai Tuchmann wird mit Siting Yang eine der Regisseurinnen vor Ort sein.

 
Samstag, 26. Februar, 15 Uhr, tim & Livestream

»Worldwide Brecht – Beiträge aus New Delhi (Indien), Tel Aviv (Israel), Herat (Afghanistan), Kirksville (Missouri)« – zeigt ebenfalls ganz unterschiedliche Zugänge zum Werk Brechts durch Künstler*innen aus verschiedenen Ecken der Welt. Speziell der Beitrag »Das fünfte Rad« aus Afghanistan, der sich mit den aktuellen Lebensbedingungen der politisch verfolgten Künstlerinnen des ausschließlich aus Frauen bestehenden Simorgh-Theaters in Herat auseinandersetzt. Nach dem Abzug der alliierten Truppen müssen diese von Versteck zu Versteck eilen. Aus dem Untergrund heraus haben sie sich fürs Brechtfestival mit Texten »Aus dem Lesebuch für Städtebewohner« auseinandergesetzt. Unbedingt sehenswert! Neben den Regisseuren der Filme aus Indien und Israel wird mit Robert Schuster von der KULA Compagnie auch der »Mittelsmann« der afghanischen Produktion zum Filmgespräch im tim anwesend sein.

 www.brechtfestival.de

Weitere Nachrichten

Automatic Open
01.07.2022 - 17:00 | Fabian Linder

Das Automatic Open am Kesselhaus startet mit prominentem Line-Up in die kommende Open-Air-Saison.

30.06.2022 - 18:00 | Martin Schmidt

Schwabmünchens dreimonatige Open Air Reihe Sommer 100 geht auch 2022 wieder an den Start.

30.06.2022 - 14:00 | Martin Schmidt

Sage und schreibe 17 Veranstaltungen finden alleine im Monat Juli im Rahmen des Augsburger Stadtsommers im Brunnenhof des Zeughauses statt.

30.06.2022 - 10:00 | Manuel Schedl

Ein Drucksymposion im abraxas zeigt: Auch im digitalen Zeitalter sind die traditionellen Drucktechniken immer noch in der Kunst präsent.

30.06.2022 - 07:00 | Manuel Schedl

Der Augsburger Fünfgratturm wird im Sommer 2022 mit einer Klanginstallation von Markus Mehr bespielt.

29.06.2022 - 18:00 | Marion Buk-Kluger

Sie gilt als die jüngste und spannendste Neuentdeckung der weiblichen Stand-up-Comedy-Szene: Maria Clara Groppler.

29.06.2022 - 10:00 | Martin Schmidt

Die Club- und Kulturkommission und Generation AUX laden für 30. Juni zum Talk mit dem Ordnungsreferenten Frank Pintsch und dem Wirtschaftsreferenten Wolfgang Hübschle.

29.06.2022 - 08:30 | Manuel Schedl

Sozial verbindendes Element oder mächtige Waffe? Der Künstler und Forscher Nik Nowak stellt im Kunstverein Augsburg beide Aspekte von Schall und Sound gegenüber.

29.06.2022 - 07:00 | a3redaktion

Vom 14. bis 23. Juli 2022 zeigt das Staatstheater Augsburg jeweils von Donnerstag bis Samstag die Komödie »Cyrano de Bergerac« unter freiem Himmel im Martini-Park.

28.06.2022 - 15:00 | a3redaktion

Das Theater Eukitea spielt wieder auf der Waldbühne in Anhausen. Auf dem Programm steht »Der Alchimist«.