Politik & Gesellschaft

Vielfalt eines Kontinents

a3redaktion
2. Mai 2018

Der Monarchfalter legt alljährlich auf der Wanderung zwischen Mexiko und den USA tausende Kilometer zurück – unbeeindruckt von Grenzen und Mauern. Der »Mariposa Migrante« ist deshalb in diesem Jahr Titelmotiv der Lateinamerikatage, die am 4. Mai starten. Die Werkstatt Solidarische Welt und ihre Kooperationspartner haben eine Reihe mit vielfältigen Perspektiven auf den Kontinent zusammengestellt. Dabei geht es nicht nur um Migration. Auch die traditionelle Fischerei in Brasilien, Frauen und ihre Rolle im Kaffeeanbau, Landbesetzung in Chile oder der umstrittene Rohstoff Palmöl sind Themen.

Den Auftakt der Reihe macht die »Fiesta Solidaridad« im Kulturcafé Neruda: Der Abend beginnt um 19 Uhr mit einer Solidaritätsaktion für die ermordete brasilianische Politikerin und Menschenrechts-Aktivistin Marielle Franco (4. Mai, ab 19 Uhr).

Das Schwerpunktthema Flucht und Migration greift die Reihe gleich doppelt auf: Gaba Reyes aus Honduras, Aktivistin für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bi und Trans orientierten Menschen (LGBT) spricht an der Uni Augsburg über ihre Erfahrungen und über die Umstände, die sie zur Flucht zwangen. (9. Mai, 19 Uhr). Highlight ist die Eröffnung der Amnesty-Ausstellung »Wo sind sie? Kein Mensch verschwindet spurlos«, die das gewaltsame Verschwindenlassen von Menschen in Mexiko thematisiert. Zur Vernissage am 13. Mai spricht Wolfgang Grenz von Amnesty International. Musikalisch wird der Abend von »Brazilian Affair gestaltet. Die Ausstellung ist bis zum 20. Juni im Annahof zu sehen.

Der Weltladen zeigt Bilder des Regisseurs und Fotografen Daniel Jäckel: Während eines Aufenthalts im Nordosten Brasiliens hat er tiefe Einblicke in das Leben der Fischer gewonnen, die noch immer täglich mit kleinen Flößen dem Meer ihren Lebensunterhalt abgewinnen. »Children of Iemanjá« ist der Titel der Ausstellung, die am 5. Mai mit einer Vernissage eröffnet wird. Einen etwas anderen Zugang zu Lateinamerika bietet der Kochkurs, der am 7. Mai geplant ist. Gesellig, informativ und lecker laden Lucila Barbosa und Marlice da Silva Boese zum gemeinsamen Kochen und Plaudern.

Der Kaffee steht dann am Internationalen Weltladentag am 12. Mai im Zentrum: Gerade Frauen spielen weltweit eine große Rolle beim Anbau und bei der Weiterverarbeitung des leckeren Wachmachers. Die beiden Brasilianerinnen Josiane Cotrim Macieria und Julenia Lopes stellen die »Mulheres do Café« im Weltladen Augsburg vor und informieren über das junge Netzwerk.

Weitere Themen sind Landbesetzung und selbstbestimmtes Wohnen in Chile (14. Mai, 19:30 Uhr, Weltladen) oder der umstrittene Rohstoff Palmöl (15. Mai, 19:30 Uhr, Bürgertreff Hochzoll). Weiter ergänzen zwei aktuelle Filme das Programm. Das Kino Liliom zeigt im Rahmen der Reihe »Señora Teresas Aufbruch in ein neues Leben« (7. und 15. Mai, jeweils 19 Uhr) sowie »Letzte Tage in Havanna« (8. und 14. Mai, jeweils 19 Uhr).

Das ausführliche Programm finden Sie online unter:
www.werkstatt-solidarische-welt.de

Weitere Nachrichten

26.01.2022 - 07:00 | a3redaktion

Die Stadt Augsburg veranstaltet am Donnerstag, 27. Januar eine Online-Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus.

25.01.2022 - 08:00 | Martin Schmidt

Neuer Videoclip zur neuen Single »Dämonen zum Hochzeitstag« stellt Raphael Kestlers kommendes neues Album vor. »Innen und außen« erscheint im März beim neuen Augsburger Label Selma Records.

24.01.2022 - 20:00 | Anna Hahn

Eins der ganz großen Werke der Operngeschichte feiert am Samstag, 29. Januar seine Premiere im Staatstheater Augsburg: »Faust – Margarethe«.

24.01.2022 - 12:37 | Anna Hahn

Am Sonntag, 6. Februar lädt das Stadtmuseum Kaufbeuren zu einem »Date mit der Schürze« ein.

24.01.2022 - 12:28 | a3redaktion

Noch immer sind Menschen in Deutschland unsicher, wie sie zu Krediten im Internet stehen sollen. Dabei unterscheidet sich das Verfahren im Vergleich zu einer herkömmlichen Bank mit lokaler Filiale kaum. Die Zahl der Kreditnehmer auch unter Kulturschaffenden wächst, aber gleichzeitig haben Interessierte immer noch viele Fragen.

21.01.2022 - 09:26 | a3redaktion

Bayerische Museen fordern eine 2G-Regelung.

21.01.2022 - 09:11 | Martin Schmidt

Ausnahmegitarrist Dimitri Lavrentiev präsentiert im Parktheater einen Mix aus Folk, Pop, Ragtime, Klassik und iberischen Einflüssen.

21.01.2022 - 07:00 | Manuel Schedl

Warum dürfen jüdische Gräber nicht aufgelöst werden? Wann sind Produkte des täglichen Bedarfs »koscher«? Zwei Führungen im Januar 2022 wollen Einblicke in die jüdische Lebensweise in Augsburg vermitteln und Wissen an die Stelle von Klischees setzen.

20.01.2022 - 18:00 | Martin Schmidt

»Ich wollt' ich wär ein Huhn«: Das Duo Kaktus & Co spielt am Samstag, 22. Januar, im Wittelbacher Schloss in Friedberg.

20.01.2022 - 07:00 | Anna Hahn

Das Duo »Text will Töne« bringt am Freitag, 21. Januar und Samstag 12. Februar weitere Vorstellungen seines neuen Stücks auf die Bühne des Abraxas Theaters.