Vortrag/Workshop

Über die Stille

a3redaktion
9. Dezember 2018

Stille – was ist das? Besungen von Dichtern, erbetet von Heiligen, erforscht von Musikern und Psychologen – während Tucholsky noch sagen konnte, es gebe vielerlei Lärm, aber nur eine Stille, scheint klar zu sein: Diese eine Stille ist mehr, Stille ist ein unfassbares Phänomen. Dem einen heilsam, dem anderen zerstörerisch.

Unter dem Titel »Kaleidoskop der Stille« hält a3kultur-Autor Martin Schmidt am Mittwoch, 12. Dezember, 19 Uhr, im Evangelischen Forum Annahof einen Vortrag über die Stille. Welche Bedeutung hat das Lautlose in Religion, Kultur und Kunst? Die Reise geht dabei vom schalltoten Raum über das Schweigen der Mönche bis zu Lessings »Antilärm-Verein« (1908), von der Entstehungsgeschichte der Schweigeminute über die Weiße Folter bis zum Bindestrich bei Heinrich von Kleist. Der Vortrag ist reich bebildert und – trotz und mit aller Stille – mit Hörbeispielen.

Das Thema Stille führt Martin Schmidt dabei in einer Vortragsreihe im November und Dezember durch zehn Städte in drei Bundesländern. Zu den Veranstaltern gehören neben dem Evangelischen Forum Annahof unter anderem das Domschatzmuseum Regensburg oder RELíGIO – Westfälisches Museum für religiöse Kultur.

Als Lyriker und Klangkünstler (unter dem Künstlernamen Martyn Schmidt), aber auch als ständiger Schüler der Kontemplation und der Meditation setzt sich Schmidt seit Jahren mit dem Thema Stille auseinander. Schmidt studierte Sonderpädagogik, Literaturwissenschaften, Pädagogik, Psychologie und Erwachsenenbildung. »Stille umgibt uns wie ein Rudel weißer Löwen«, sagt Schmidt, »sie macht uns in dieser rätselhaften und gefährlichen Schönheit Angst. Stille kann aber auch ein Raum der Geborgenheit, von Heilung und sogar von Klang sein.«             

Eine Variante erfährt der Vortrag dann, wenn Martin Schmidt sich anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des Weihnachtsliedes »Stille Nacht« der Entstehungsgeschichte dieses berühmten Liedes, das die UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannte, widmet. Schmidt, der auch im Bereich moderner Sakralmusik arbeitet, lässt die Verweise und Referenzpunkte in Liedtitel und Liedtext auf kontemplative Stille im Christentum lesbar werden und vertieft in diesem Vortrag die Stille-Bezüge in der christlichen Religion. Dies wird geschehen in den Veranstaltungen in Donauwörth am Mittwoch, 5. Dezember (Gemeindehaus Christuskirche, 20 Uhr), und in Nördlingen am Donnerstag, 6. Dezember (Gemeindezentrum St. Georg, 20 Uhr). In Ichenhausen bei Günzburg (Freitag, 7. Dezember, 19 Uhr) wird der bebilderte Vortrag in der St.-Peter-und-Paul-Kirche umrahmt von live dargebotener feierlicher Weihnachtsmusik. Weitere Vortragsabende finden in Ulm, Regensburg, Ingolstadt, Aalen und Telgte (Nordrhein-Westfalen) statt.

Mittwoch, 12. Dezember, 19.30 Uhr: »Kaleidoskop der Stille – das Lautlose in Religion, Kunst, Geschichte und Wissenschaft«. Bebilderter Vortrag mit Hörbeispielen. Evangelisches Forum Annahof, Hollbau.

www.annahof-evangelisch.de
www.martynschmidt.de

Abbildung: Fresko der heiligen Anna (8. Jahrhundert n. Chr., Faras), Nationalmuseum Warschau. Foto: Martin Schmidt

Weitere Nachrichten

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.

20.10.2021 - 15:15 | Manuel Schedl

Die Augsburger Innenstadt ist mit ihrer geschichtsträchtigen Architektur an sich schon ein Gesamtkunstwerk. Diese Kulisse setzt Augsburg Marketing mit den »Light Nights« spektakulär in Szene und macht die Innenstadt drei Abende lang zu einem begehbaren Freiluftkunstwerk.

20.10.2021 - 13:56 | Martin Schmidt

Das Festival der Kulturen wird 2022 zum Weltmusikfestival »WATER&SOUND«. Das neue Format wird Spielorte entlang der Augsburger Wasserwege bekommen und thematisch das Thema Wasser als globale Ressource angehen.

20.10.2021 - 12:49 | a3redaktion

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburg beteiligen sich am 22., 23. und 24. Oktober mit Bildwelten aus der Deutschen Barockgalerie erstmals an den diesjährigen Light Nights Augsburg.

19.10.2021 - 16:34 | Manuel Schedl

In der Nacht zu Dienstag haben die Täter die grüne Neon-Skulptur »Burn« vom Designwalk.Art am Holbeinplatz in Augsburg entwendet.

19.10.2021 - 07:12 | Manuel Schedl

Zum 20. Jubiläum wartet das Medienkunstfestival lab30 mit einer Doppelausgabe auf. Im Stammhaus abraxas und an anderen Augsburger Orten lädt die junge europäische Avantgarde zwei Wochen lang zum interaktiven Spiel mit der Ästhetik der neuen Technologien. Manuel Schedl informiert über das Angebot an Medienkunst, Martin Schmidt zum Livemusik-Programm.

18.10.2021 - 09:00 | Juliana Hazoth

Am Mittwoch, den 10. November um 19:30 Uhr liest Thomas Meyer in der Stadtbücherei aus seinem neuesten Werk. Gemeinsam mit Schriftstellerin Elisa Diallo sprechen die beiden über ihre persönlichen Erfahrungen mit Antisemitismus und Rassismus.