Club & Livemusik

Roy Starter macht Neu- & Durchstarter

Martin Schmidt
6. Dezember 2021
David Kochs | Foto: Jörg Fokuhl

Die Gewinner*innen des Roystart Pop stehen fest: David Kochs, Matze Semmler, Wide Horizon Films, Mollo und Plan B. Für die Kategorien Club und Urban Art gab es es keine Bewerbungen.

Fünf Kategorien sind beim diesjährigen Sonderprojekt »Roystart Pop« ausgeschrieben gewesen, für drei davon erreichten das Büro für Popkultur im November fast dreißig Einreichungen. Mit David Kochs und Matze Semmler in der Kategorie »Roystart Album« sowie Wide Horizon Films und der Nachwuchs-Rapperin Mollo in der Kategorie »Roystart Video« werden nun in zwei Kategorien zwei Förderungen ausgesprochen. In der Kategorie »Roystart Tour« machte die Augsburger Punk-Band Plan B das Rennen.

»Einmalig wurde der Augsburger Pop-Preis ROY in diesem Jahr anders vergeben als in den Vorjahren. Unser Ansatz war es, diejenigen zu unterstützen, die in der Pandemie nicht die übliche Sichtbarkeit erreichen konnten oder gerade kurz vor Realisierung eines Projektvorhabens stehen«, so Kulturreferent Jürgen K. Enninger verlauten. »Ich freue mich über die Vielzahl an Bewerbungen für den Preis, die verdeutlichen, dass der von uns in diesem Jahr eingeschlagene Weg der richtige war.« Neben dem Kulturreferenten gehörten der Fachjury Vertreterinnen und Vertreter der Augsburger Medien (darunter a3kultur), des Kulturbeirats, der Club- und Kulturkommission, des Modular-Festival-Teams, der amtierenden Preisträgerinnen und Preisträger (Lienne, Ballonfabrik, Roy Bianco und die Abbrunzati Boys, KaraUke, Jürgen NT Endres) sowie die Popkulturbeauftragte Barbara Friedrichs an.

Roystart Album

Der DJ und Produzent David Kochs erhält 1.000 Euro Förderung für sein Debütalbum und autonomes Kunstprojekt »Warming Unit«. Er eröffnet hier eine eigene Konzeptwelt, in der Musik und Bild eine Symbiose bilden und kombiniert Musik, Live- Performance und Design.

Die zweite Förderung in der Kategorie Album geht an den Ausnahmegitarristen Matze Semmler, der im April 2021 seine EP »Colourful Trippy Cage« veröffentlichte, die erste CD Süddeutschlands mit Percussive-Fingerstyle-Stücken. Auf der EP finden sich vier Solo-Percussion-Gitarren-Stücke sowie zwei genreübergreifende Songs, die während des Lockdowns in Zusammenarbeit mit einer Augsburger Geigerin und einem Rapper aus Würzburg entstanden sind.

Roystart Video

Die Produzentin, Rapperin, Sängerin und Songwriterin Mollo aus Augsburg überzeugte die Jury durch ihren Ehrgeiz, ihre Produktionen und Texte mit Videos kreativ in Szene zu setzen. Nach zwei Musikvideos im Jahr 2021 (Projekt 3, Kette), die komplett in Eigenproduktion entstanden, realisiert sie Anfang 2022 ein kollaboratives Video zu ihrem Song »Kühe« und erhält hierfür eine Förderung von 1.000 Euro. Ebenfalls mit 1.000 Euro für ein Video ausgezeichnet wird das Kollektiv Wide Horizon Films (Franziska Hauber, Michael Gamböck, Tom Simonetti), das sich damit auseinandersetzt, wie Musik aussieht. In Zusammenarbeit mit hörgeschädigten Jugendlichen haben sie ein künstlerisches 360°-Musikvideo zum Track »Iquitos Bird« von mycrotom entwickelt, in dem feine Illustrationen von Hanna Verwohlt animiert wurden. Das Ergebnis ist ein VR-Erlebnis besonderer Art, das durch Hilfe eines Vibrations-Stuhls und Noise-Cancelling Kopfhörer zusätzlich verstärkt wird.

Roystart Tour

Neun Konzerte an drei langen Wochenenden in ganz Deutschland standen auf dem Tourplan von Plan B. Losgehen sollte es am 19. März 2020 mit einer Show in Berlin. Und dann kam Corona. Punkrock und Abstand – das passt nicht recht zusammen. Somit wurde die Tour zweimal verschoben und soll nun im dritten Anlauf realisiert werden, mit Shows u.a. in Augsburg, Roth, Potsdam, Braunschweig. Start ist im März 2022 – genau zwei Jahre nach dem ursprünglichen Beginn. Getreu dem Songtitel »3 gewinnt«.

»Mich freut ganz besonders, dass wir Projekte aus so unterschiedlichen Sparten fördern und etwas Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten leisten können«, resümiert die Augsburger Popkulturbeauftragte Barbara Friedrichs. »Hoffentlich kann der Roy-Preis 2022 dann wieder im üblichen Rahmen stattfinden. Hierzu gilt es aber, die weiteren Entwicklungen der Pandemie abzuwarten.« Über die Ausrichtung des Roy-Preises 2022 entscheidet das Kulturamt Anfang kommenden Jahres.

Bild: David Kochs | Foto Jörg Fokuhl

Weitere Nachrichten

21.01.2022 - 09:26 | a3redaktion

Bayerische Museen fordern eine 2G-Regelung.

21.01.2022 - 09:11 | Martin Schmidt

Ausnahmegitarrist Dimitri Lavrentiev präsentiert im Parktheater einen Mix aus Folk, Pop, Ragtime, Klassik und iberischen Einflüssen.

21.01.2022 - 07:00 | Manuel Schedl

Warum dürfen jüdische Gräber nicht aufgelöst werden? Wann sind Produkte des täglichen Bedarfs »koscher«? Zwei Führungen im Januar 2022 wollen Einblicke in die jüdische Lebensweise in Augsburg vermitteln und Wissen an die Stelle von Klischees setzen.

20.01.2022 - 18:00 | Martin Schmidt

»Ich wollt' ich wär ein Huhn«: Das Duo Kaktus & Co spielt am Samstag, 22. Januar, im Wittelbacher Schloss in Friedberg.

20.01.2022 - 07:00 | Anna Hahn

Das Duo »Text will Töne« bringt am Freitag, 21. Januar und Samstag 12. Februar weitere Vorstellungen seines neuen Stücks auf die Bühne des Abraxas Theaters.

19.01.2022 - 22:28 | Manuel Schedl

Gegenständlich bis abstrakt, neoexpressionistisch bis hyperrealistisch, informell bis monochrom – »BANG! Die Rückkehr der Malerei« huldigt ab 21. Januar der bemalten Leinwand.

18.01.2022 - 21:35 | Manuel Schedl

Nur noch wenige Tage lang lenkt eine Sonderausstellung der Künstlervereinigung »Die Ecke« den Blick auf ihr namensgebendes Element: die Ecke.

17.01.2022 - 12:00 | a3redaktion

Der Frauenbund Aichach feiert dieses Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum hat die Vorstandschaft mehrere Veranstaltungen geplant. Den Auftakt macht eine Ausstellung über die überörtliche Gründerin Ellen Ammann.

14.01.2022 - 13:32 | a3redaktion

Mit analogen und digitalen Veranstaltungen aus den Sparten Theater, Literatur, Film, Musik und Bildende Kunst soll das Brechtfestival 2022 on- und offline erlebbar gemacht werden. Ab sofort sind Tickets erhältlich.

14.01.2022 - 09:56 | a3redaktion

Aufgrund des großen Interesses wird die Sonderausstellung um zwei Wochen bis Sonntag, 30. Januar verlängert. Zu sehen ist im Römerlager im Zeughaus eine Auswahl der spektakulären römischen Funde, die bei Ausgrabungen im Stadtteil Oberhausen entdeckt wurden.