Politik & Gesellschaft

Rassismus ist strukturell

Martin Schmidt
15. Juni 2021
Dr. Natasha A. Kelly | Foto: © Emmanuel Nimo

Am Donnerstag, 17, Juni, ist Dr. Natasha A. Kelly (Bild, Foto © Emmanuel Nimo) im Gespräch mit Dr. Barbara Staudinger (Leiterin des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben). Die Veranstaltung findet online und kostenlos statt. (Infos und Link: www.friedensstadt-augsburg.de).

Die Schwarze Community in Deutschland weist seit Jahrzehnten darauf hin, dass Rassismus alle Strukturen unserer Gesellschaft durchdringt. Erst wenn diese strukturelle Dimension des Rassismus verstanden werde, könne man erfolgsversprechende Maßnahmen dagegen entwickeln. Mit ihrem neuen Buch »Rassismus. Strukturelle Probleme brauchen strukturelle Lösungen!« schafft die bekannte Kommunikationssoziologin Dr. Natasha A. Kelly eine Grundlage für den informierten Dialog über Rassismus. Anhand von konkreten Beispielen aus der aktuellen Debatte zeigt sie, wo die Strukturen des Rassismus verlaufen und wie er sich in die deutsche Gesellschaft eingeschrieben hat. Dr. Kelly setzt damit elementare Impulse für eine produktive Diskussion. »Die Black-Lives-Matter-Bewegung hat die Rassismus-Debatte auf die individuelle Ebene reduziert«, meint Natasha Kelly in einem Gespräch mit Deutschlandfunk Nova. Dieser Aspekt sei auch wichtig, aber eben nicht ausreichend. »Nur, weil ich Rassismus-Erfahrungen mache, bin ich noch lange keine Expertin für Rassismus.« Kelly will strukturellen Rassismus analysieren, die Mechanismen dahinter erklären und so schließlich die Gesellschaft verändern. »Erst dann, wenn wir verstanden haben, dass Rassismus strukturell ist, das Rassedenken ungebrochen fortwirkt, Kolonialismus noch andauert und die Erderwärmung und das Sterben im Mittelmeer unmittelbar damit zu tun haben, können wir diese Debatten zusammenführen und nicht nur soziale Gerechtigkeit, sondern intersektionale Gerechtigkeit einfordern«, so Kelly.

Dr. phil. Natasha A. Kelly ist Kommunikationssoziologin mit den Forschungsschwerpunkten Post-/Kolonialismus und Feminismus, Autorin und Künstlerin. Die in London geborene und in Deutschland sozialisierte Autorin, Dozentin und Kuratorin hat an zahlreichen Institutionen in Deutschland und Österreich gelehrt und geforscht. Ihr preisgekrönter Debütfilm »Millis Erwachen« (2018) wurde von der 10. Berlin Biennale in Auftrag gegeben und in nationalen und internationalen Kontexten gezeigt. Ihr Regiedebüt beging sie 2019 mit der internationalen Aufführung ihrer Dissertationsschrift »Afrokultur« in drei Ländern und drei Sprachen. Ihre jüngste Publikation »Rassismus. Strukturelle Probleme brauchen strukturelle Lösungen« erschien im April 2021 im Atrium Verlag. Beim DenkRaum wird sie aus dem Buch lesen und es im Gespräch mit Barbara Staudinger vorstellen. Im Anschluss an einen Impulsvortrag können sich die Zuhörer*innen in digitalen Tischgesprächen austauschen und Fragen an die Rednerin formulieren.

Infos: www.friedensstadt-augsburg.de/de/denkraum-seite

Weitere Nachrichten

29.07.2021 - 12:03 | a3redaktion

Im Familienbad am Plärrer lädt das Lechflimmern zum Open-Air-Cinema auf zwei Leinwänden.

29.07.2021 - 12:00 | a3redaktion

Das Festival der Kulturen bringt am letzten Juli-Wochenende und am 7. August zeitgenössische Weltmusik nach Augsburg in den Annahof und auf die Freilichtbühne.

28.07.2021 - 10:33 | a3redaktion

Aus Anlass der Buchpräsentation der Anthologie »Ruiniert Euch!« diskutieren am Sonntag, 1. August, um 18 Uhr im tim: Markus Ostermair, Lena Gorelik, Alexander Eisenach, Falk Richter gemeinsam mit Stephanie Waldow und Manfred Rothenberger.

27.07.2021 - 12:38 | a3redaktion

Mit »CookingTheArt« startet ein gemeinsames Videoprojekt der Kunstsammlungen und Museen Augsburg mit dem Restaurant Sartory im Hotel Maximilian’s.

27.07.2021 - 10:51 | a3redaktion

Der Sago Song Salon findet am Donnerstag, 29. Juli, 20 Uhr, als Open Air im Wittelsbacher Schloss Friedberg statt.

26.07.2021 - 11:27 | a3redaktion

Der »Taubenschlag«, der 2016 als »Zentrale des Friedensfests« am Moritzplatz gestartet ist, dann zum Königsplatz, Willy-Brandt-Platz und Moritzplatz wanderte, wird heuer vom 30. Juli bis 1. August auf dem Elias-Holl-Platz stattfinden.

26.07.2021 - 11:15 | a3redaktion

Vier freie Theatergruppen aus Augsburg möchten am 28. und 29. Juli mit ungewöhnlichen Begegnungsformen das Publikum überraschen. Die Performance im Fronhof ist Teil des Kulturprogramms zum Hohen Friedensfest.

22.07.2021 - 11:46 | a3redaktion

Gestreamt, live und im öffentlichen Personennahverkehr: Die Werkschau der Fakultät für Gestaltung an der Hochschule Augsburg findet im Sommersemester 2021 als hybrides Format statt.

22.07.2021 - 10:29 | Anna Hahn

Im Rahmen des Friedensfests stellt die Augsburger Künstlerin und Fotografin Mercan Fröhlich Mutluay am Manzù Brunnen am Königsplatz aus.

21.07.2021 - 07:25 | Martin Schmidt

Mit dem Le Heat Festival am 23. und 24. Juli findet erstmals ein zweitägiges Open Air auf der großen Provino Wiese im Herzen des Augsburger Textilviertels statt. Good Vibes aus HipHop, Soul, R&B, Electro Inspired Beats und Future Music mit DJs und Producern der internationalen Clubszene.