Theater & Bühne

Neue Perspektiven am Staatstheater

Anna Hahn
26. März 2021

Die gute Nachricht vorab: Das Staatstheater Augsburg könnte theoretisch ab 17. April den Spielbetrieb ohne Schwierigkeiten aufnehmen. Nun die schlechte Nachricht: Daran glauben, mag aber kaum jemand – auch der Intendant selbst nicht. Derzeit gibt es wenig Planbarkeit für Vorstellungen in geschlossenen Räumen, so das Fazit der Pressekonferenz des Staatstheaters Augsburg Ende März. Zahlreiche für die Spielzeit 2020/21 geplante Vorstellungen müssen demnach in die kommenden Spielzeiten verschoben werden. Stattdessen arbeite man derzeit daran, das Angebot in der digitalen Sparte weiter auszubauen. Das Stück »Judas« soll beispielsweise mit Gebärdensprache zu ordern sein und in dem Ballett »Kinesphere« steht ein Roboter der Firma KUKA AG mit auf der virtuellen Bühne. Auch das Orchester wird mit »Bilder einer Ausstellung« als VR-Erlebnis zu sehen sein. Laut Bücker seien bisher 3.000 Bestellungen der VR-Brillen eingegangen. Der Intendant zeigt sich mit der Nachfrage äußerst zufrieden.

Große Hoffnung setzt die Theaterleitung auf die angekündigte enge Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg, bei der notwendige Öffnungsszenarien entwickelt werden sollen. Nach dem Vorbild des Tübinger Modells soll nach Ostern vor allem über eine intensive Testung und möglichen Teststationen gesprochen werden. Details sind zum jetzigen Zeitpunkt aber noch unklar. Bessere Planbarkeit versprechen die Open-Air-Bühnen. Das Erfolgsmusical »Chicago« soll an 23 Abenden die Ränge der Freilichtbühne (Foto © Jan-Pieter Fuhr) wieder füllen – zumindest soweit die Auflagen es erlauben. 550 Zuschauer*innen durften letzten Sommer am Roten Tor Platz nehmen. Bücker hofft, wieder mindestens so vielen Menschen Einlass gewähren zu dürfen, wenn nicht noch mehr. Zudem soll am 24. Juni und 21. Juli die Konzertgala »Oper unterm Sternenhimmel« auf der Freilichtbühne aufgeführt werden. Das Fugger-Musical »Herz aus Gold« muss leider entfallen, da es unter den derzeitigen Abstandsregeln mit seinem hohen Personalaufwand nicht durchführbar sei.

Auf dem Kunstrasen im martini-Park sollen unterschiedliche Programmpunkte, wie das Schauspiel »Cyrano de Bergerac« oder das »Sunset Clubbing«, das Kulturangebot in der Stadt bereichern. Der Vorverkauf für beide Spielstätten startet bereits am 12. April. Ganz ohne Ticket können Interessierte das alljährliche Theaterfest am 4. Juli besuchen.

Bücker verkürzte sogar die Spielzeitpause, um im Spätsommer früher auf die Bühne zurückkehren zu können – sollte dies zu diesem Zeitpunkt möglich sein. Der neue Spielplan für die kommende Spielzeit 2021/22 wird von der Theaterleitung am 11. Mai bekannt gegeben. Man kann nur hoffen, dass die erste Premiere, die für den 11. September geplant ist, (unter normalen Umständen) stattfinden kann.

www.staatsheater-augsburg.de

Weitere Nachrichten

15.09.2021 - 19:05 | Manuel Schedl

Er war einer der Pioniere der Street Art, der, lange bevor Banksy und andere Street Artists die Auktionshäuser eroberten, die Hinterhöfe New Yorks mit seinen schattenhaften Silhouetten menschlicher Körper verzierte, die zuweilen an die Werke eines William Kentridge erinnern.

15.09.2021 - 11:06 | a3redaktion

Das Forstmuseum Waldpavillon bietet drei Termine zum Waldbaden an.

15.09.2021 - 10:00 | a3redaktion

Filme für eine neue Stadtgesellschaft.

13.09.2021 - 10:00 | Sarvara Urunova

Das Schwäbische Jugendsinfonieorchester startet nach einer nahezu zweijährigen Corona-Auszeit kraftvoll in die Herbstsaison.

13.09.2021 - 07:33 | Martin Schmidt

Verlegt ins Kulturhaus Abraxas: Bu.d.d.A., Hellmut Neidhardt (Dortmund) und Theo Nugraha präsentieren am Montag, 13. September, experimentelle Musik.

10.09.2021 - 14:03 | Anna Hahn

Der Barockcellist Michail Uryvaev spielt die Sonaten und Partiten für Violine solo von Johann Sebastian Bach.

10.09.2021 - 11:02 | a3redaktion

Vor der Bundestagswahl 2021 lädt der Zusammenschluss Augsburger Migranten(selbst)organisationen – ZAM e.V. zur Podiumsdiskussion am Dienstag, 14.09.21 ab 18:00 Uhr ein.

08.09.2021 - 09:00 | Anna Hahn

Internationaler Nachwuchs der Gold- und Silberschmiede präsentiert 58 Wettbewerbsarbeiten im Schaezlerpalais.

07.09.2021 - 11:04 | Anna Hahn

Das Liliom Kino zeigt heute Abend, 7. September, einen Dokumentarfilm über Ruth Bader Ginsburg – Ikone der amerikanischen und weltweiten Frauenrechtsbewegung.

07.09.2021 - 10:16 | Anna Hahn

Im wunderschönen Park rund um das Wittelbacher Schloss in Friedberg sind seit 3. September vier Kunstobjekte zu entdecken.