Festival

Medienkunst erst im Herbst

a3redaktion
3. März 2021

Den städtischen Veranstaltern im Kulturamt erscheint es vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Zahlen zu riskant, ein international aufgestelltes Festivalprogramm durchzuführen – mit Künstlerinnen und Künstlern aus ganz Europa. Daher werden alle lab30-Veranstaltungen Ende März abgesagt und die erworbenen Tickets rückerstattet. Für eine Ticketrückerstattung ist eine Meldung bei der Vorverkaufsstelle notwendig, bei allen Internetkäufen ist reservix zuständig.

Die Macher*innen konzentrieren sich jetzt ganz auf den »regulären« Termin Ende Oktober. Das Programm wird neu aufgesetzt, einzelne Konzerte und Exponate werden aber aus der ausgefallenen Festivalausgabe übernommen. Das Event im Herbst soll voraussichtlich als Doppel-Ausgabe stattfinden: Ziel ist es, neben der Ausstellung im abraxas an weiteren Orten in der Stadt Medienkunst zu präsentieren. So stehen unter anderem eine Uraufführung im Apparatehaus auf dem Gaswerk auf dem Programm wie auch eine Kooperation mit dem Staatlichen Textil- und Industriemuseum tim. Das Programm wird im September veröffentlicht, die Ausschreibung läuft bis 11. Juli.

Entschädigung für Künstlerinnen und Künstler

Alle Künstlerinnen und Künstler, die nun nicht beim lab30 im März in Augsburg auftreten können, erhalten eine Ausfallgage als Entschädigung. Kulturreferent Jürgen Enninger verspricht: »Wir sehen uns als Stadt in der Verpflichtung, die Kunstszene zu unterstützen und Einnahmeausfälle zu kompensieren. Gerade die Medienkunstszene, die von Live-Auftritten lebt, hat unter der Pandemie schwer gelitten«

www.lab30.de

Weitere Nachrichten

27.09.2021 - 07:00 | Sarvara Urunova

Die Augsburger Philharmoniker beginnen die neue Saison nach der Zwangspause ausdrucksstark.

24.09.2021 - 11:05 | Jürgen Kannler

Julian Warner wird die Jubiläumsausgabe zu Brechts 125. Geburtstag 2023 und die beiden darauffolgenden Festivalausgaben als Kurator gestalten.

22.09.2021 - 14:19 | Anna Hahn

Klimawandel weltweit und die Konsequenzen für jeden – dieses dringliche und herausfordernde Thema vertieft das Staatstheater Augsburg künstlerisch und wissenschaftlich an seinem Themenwochenende »Global Denken, lokal Handeln!« vom Freitag, 24. bis Sonntag, 26. September.

22.09.2021 - 13:19 | Martin Schmidt

Interview mit Nina Petri: Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest die Autorin im Wittelsbacher Schloss aus ihrem Buch »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«.

22.09.2021 - 10:00 | Sarvara Urunova

Die Bayerische Kammerphilharmonie präsentiert in der neuen Saison 2021/2022 ein Programm voller Sanftheit und Leidenschaft.

21.09.2021 - 15:56 | Juliana Hazoth

Das Projekt Faces of Moms* bietet eine Plattform, auf der Mütter* über ihre Erfahrungen sprechen und sich austauschen können.

21.09.2021 - 10:00 | Juliana Hazoth

Am Freitag, 24. September, um 20:00 Uhr liest Nina Petri im Wittelsbacher Schloss in Friedberg unter dem Motto »Nimm das Glück, wo es Dir lacht!«

20.09.2021 - 13:05 | Juliana Hazoth

Am Donnerstag, 23. September, um 19:30 Uhr, liest Sharon Dodua Otoo aus ihrem Roman »Adas Raum« und spricht mit Simone Bwalya.

18.09.2021 - 07:58 | Manuel Schedl

Eine ganze Nacht lang gibt es am 18. September Kunst, Musik und Literatur in der Doppel-Donaustadt.

18.09.2021 - 07:00 | Anna Hahn

Mit dem Schauspiel »Der Zauberberg« nach dem Roman von Thomas Mann wird die Saison 2021/22 auf der Großen Bühne der Spielstätte martini-Park des Staatstheater Augsburg eröffnet. Regisseur und Staatsintendant André Bücker entdeckt das Opus Magnum der deutschen Klassiker-Literatur vor dem Hintergrund des aktuellen Welt-Geschehens neu.