Politik & Gesellschaft

Erinnerung an die Räterepublik in Augsburg

Gastautor

Schüler*innen des Maria-Theresia-Gymnasiums machten dabei in einem szenischen Anspiel darauf aufmerksam, dass von der Räterepublik und den Ereignissen an Ostern 1919 in Augsburg nur wenig bekannt ist. Um dieses Defizit zu beseitigen, informierte Reinhold Forster von der geschichtsagentur über die Ereignisse, während Schauspieler des Staatstheaters Originaltexte der Zeit zitierten und sie so lebendig werden ließen.

In der anschließenden Diskussion wurde der Frage nachgegangen, warum Revolution und Räterepublik im historischen Bewusstsein Augsburgs keine Rolle spielen und welche Rolle Betriebsräte und Gewerkschaften heute spielen: Sie streben keine Sozialisierung der Betriebe mehr an, sondern versuchen die Interessen der Arbeiterschaft bestmöglich zu vertreten, so Roberto Armellini von der IG Metall.

Die Führung zum Thema »Blutostern in den Wertachvorstädten« wird nochmals am 25. Mai sowie am 29. Juni 2019 angeboten, Anmeldung über die vhs Augsburg.

Foto: Bayernforum der FES