Ausstellungen & Kunstprojekte

Endlich wieder live

a3redaktion
9. März 2021

Über vier Monate waren Museen und Galerien geschlossen. Viele präsentierten in dieser Zeit aufwändige Alternativangebote im Netz, nicht zuletzt um den Kontakt zu ihrem Publikum nicht zu verlieren. Nun hat die Politik auch für sie Wiedereinstiegsszenarien geschaffen. Seit Montag, 8. März, sind Öffnungen möglich, sofern die 7-Tage-Inzidenz unter 100 liegt. a3kultur gibt eine erste Übersicht und empfiehlt darüber hinaus den Blick auf die Websites der Kulturorte für Infos zu Hygieneregeln und Co.


Im Landkreis Aichach-Friedberg (aktuelle 7-Tage-Inzidenz laut RKI: 31,2) können Museen und Galerien aufgrund des Inzidenzwerts von unter 50 ohne vorherige Terminbuchung besucht werden. So öffnet das Museum im Wittelsbacher Schloss Friedberg seine Pforten wieder am Freitag, 12. März. Dank einer Spende des Friedberger Kulturschaffenden Wolfram Grzabka ist die Sammlung bis Ende des Jahres jeweils einmal die Woche kostenfrei zu besichtigen: Immer freitags entfällt der Eintritt. Ausgenommen sind Sonderausstellungen und Führungen.

Anders gestaltet sich der Besuch der Ausstellungsorte im Landkreis Augsburg (62,7). Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 ist gemäß der Beschlüsse des letzten Bund-Länder-Gipfels eine vorherige Anmeldung nötig. Die Museen der Stadt Königsbrunn werden ab Ende dieser Woche schrittweise wieder geöffnet: das Naturmuseum und der Infopavillon »955 – Schlacht auf dem Lechfeld« ab Samstag, 13. März, das Lechfeldmuseum ab Sonntag, 14. März, und das Archäologische Museum ab Sonntag, 18. April. Das Mercateum bleibt weiterhin geschlossen. Das Kulturbüro Königsbrunn nimmt Voranmeldungen per Mail (kulturbuero@koenigsbrunn.de) oder telefonisch (08231–606-260) entgegen.

Der Bezirk Schwaben, unter anderem Träger des Museums Oberschönenfeld im Landkreis Augsburg, öffnet seine Kultureinrichtungen erst wieder am Sonntag, 16. Mai. Eine neue Freiluft-Ausstellung bietet jedoch bald eine schöne Gelegenheit, (spontan) über das Oberschönenfelder Klostergelände zu spazieren: »Im Dialog« werden ab Sonntag, 21. März, Holzskulpturen von Josef Lang präsentiert. Der Künstler fertigt seine fünf Meter hohen Figuren aus jeweils einem Eichenholzstamm, ohne Stückelung, ausschließlich mit der Kettensäge. Der Eintritt zu dieser Open-Air-Schau ist frei.

Wie im Landkreis müssen sich Besucher*innen auch in der Stadt Augsburg (64,1) im Vorfeld bei den Museen und Galerien ankündigen. Zahlreiche Kulturorte haben hier ihren Restart geplant. Das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) (Anmeldung unter Tel. 0821–8100150) öffnet ab Samstag, 13. März, mit den »Hybrids« des Fotografen Nikolas Hagele und der Sonderausstellung »Schalom Sisters*!« des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben. Letztere ist darüber hinaus als umfangreiches Projekt zum Jubiläum »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« an weiteren Orten zu sehen: im »Jewish-feminist Pop-up Store« in der Annastraße 16 (Tel. 0163–1393811) und ab Donnerstag, 11. März, in der Ehemaligen Synagoge Kriegshaber (Tel. 0821–44428717). Die Dauerausstellung des Jüdischen Museums sowie die Synagoge in der Halderstraße sind ebenfalls wieder zugänglich. Die Anmeldung erfolgt dort unter Tel. 0821–513611.

Das Fugger und Welser Erlebnismuseum der Regio Augsburg Tourismus GmbH nimmt seinen Betrieb am Donnerstag, 11. März, wieder auf. Ein neu eingerichtetes Buchungssystem, gefördert durch das Programm »Neustart Kultur« der Bundesregierung, macht Onlinebuchungen direkt über die Website möglich.

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburg öffnen ihre Häuser ab Dienstag, 16. März. Gezeigt werden dann unter anderem die Sonderausstellungen »Um angemessene Kleidung wird gebeten. Mode für besondere Anlässe von 1770 bis heute« (Schaezlerpalais), »Dressed for Success. Matthäus Schwarz. Ein Augsburger Modetagebuch des 16. Jahrhunderts« (Maximilianmuseum) und »Der Blaue Planet – The Blue Planet« (H2 – Zentrum für Gegenwartskunst). Informationen zur Anmeldung sollen zeitnah folgen.

Kunst live zu entdecken, ist künftig auch wieder in Augsburger Galerien möglich: augsburg contemporary (Tel. 08251–871630) zeigt im zweiten Teil der Reihe »Domestic Space« Malerei von Carolin Leyck, Marcus Lichtmannegger und Angela Stauber.

Nur noch kurze Zeit – bis Sonntag, 21. März – sind in der Galerie Noah (Tel. 0821–8151163) Werke von Markus Oehlen und dessen Meisterschülern zu sehen. Ab Freitag, 26. März, folgen Druckgrafiken von Alex Katz.

Die maxgalerie (Tel. 0821–152049) präsentiert derzeit Arbeiten der Textilkünstlerin Ulrike Isensee und des Bildhauers Jörg Herz sowie Taschen und Armreife von Ralf Stauss und Eddie Richardson (gemeinsames Label: »Langackerhäusl«).

Abbildung oben: Ein Kleid der amerikanischen Modedesignerin Batsheva Hay ist im Rahmen der Ausstellung »Schalom Sisters*!« im tim zu entdecken. Foto © Alexei Hay

Weitere Nachrichten

18.09.2021 - 07:58 | Manuel Schedl

Eine ganze Nacht lang gibt es am 18. September Kunst, Musik und Literatur in der Doppel-Donaustadt.

18.09.2021 - 07:00 | Anna Hahn

Mit dem Schauspiel »Der Zauberberg« nach dem Roman von Thomas Mann wird die Saison 2021/22 auf der Großen Bühne der Spielstätte martini-Park des Staatstheater Augsburg eröffnet. Regisseur und Staatsintendant André Bücker entdeckt das Opus Magnum der deutschen Klassiker-Literatur vor dem Hintergrund des aktuellen Welt-Geschehens neu.

17.09.2021 - 15:04 | Anna Hahn

Ab Freitag, den 17. September, spielt das Theaterteam wieder das Stück der Stunde: Wahlschlacht!

17.09.2021 - 10:00 | Martin Schmidt

Virtuoses Verschmelzen der Genres mit traditionell heimischer Volksmusik im Kloster Thierhaupten.

15.09.2021 - 19:05 | Manuel Schedl

Er war einer der Pioniere der Street Art, der, lange bevor Banksy und andere Street Artists die Auktionshäuser eroberten, die Hinterhöfe New Yorks mit seinen schattenhaften Silhouetten menschlicher Körper verzierte, die zuweilen an die Werke eines William Kentridge erinnern.

15.09.2021 - 11:06 | a3redaktion

Das Forstmuseum Waldpavillon bietet drei Termine zum Waldbaden an.

15.09.2021 - 10:00 | a3redaktion

Filme für eine neue Stadtgesellschaft.

13.09.2021 - 10:00 | Sarvara Urunova

Das Schwäbische Jugendsinfonieorchester startet nach einer nahezu zweijährigen Corona-Auszeit kraftvoll in die Herbstsaison.

13.09.2021 - 07:33 | Martin Schmidt

Verlegt ins Kulturhaus Abraxas: Bu.d.d.A., Hellmut Neidhardt (Dortmund) und Theo Nugraha präsentieren am Montag, 13. September, experimentelle Musik.

10.09.2021 - 14:03 | Anna Hahn

Der Barockcellist Michail Uryvaev spielt die Sonaten und Partiten für Violine solo von Johann Sebastian Bach.