Festival

baRock

a3redaktion
26. August 2015

»baRock« ist zugleich eine Referenz an das prächtig ausgestattete Kloster St. Mang, das für die Stadt Füssen und ihr traditionsreiches Festival eine besondere Rolle spielt. Die Geschichte dieser überwältigenden Räumlichkeiten, in denen die zentralen Veranstaltungen stattfinden, wirkt immer wieder auf die Künstler, ihre Werkauswahl und ihre interpretatorische Empfindung zurück.

Beim Eröffnungskonzert am 2. September zeigt das Verdi Quartett im Kaisersaal von St. Mang, wo man überall in der Geschichte der Musik die typische barocke Form der Fuge wiederfinden kann. Unter dem Titel »Bach und Kollegen« geht das Freiburger Barockorchester (Foto) dann den architektonischen Gesetzen der Fuge an verschiedenen Originalen nach (3. September). »Rock im Barock« heißt es beim Akamas Duo mit dem Gitarristen Nikolas Kyriakou und dem Geiger Iason Keramidis am 5. September.

Die Aufführung von Johann Sebastian Bachs Kunst der Fuge auf zwei Ebenen im Refektorium von St. Mang gehört zu den Highlights des Festivals. Vier ganz unterschiedliche Formationen – das Hille Perl Ensemble, das Verdi Quartett sowie ein Bläser- und ein Jazz-Ensemble – realisieren das überragende Spätwerk des Leipziger Thomaskantors in einer Adaption von Heribert Breuer (6. September).

Natürlich gehören auch dieses Jahr wieder Meisterkurse für junge Musiker, Exkursionen, Lesungen und Vorträge zum Festivalprogramm. Weitere Informationen und alle Konzerte im Überblick sind unter www.festival-vielsaitig.fuessen.de zu finden.

Weitere Nachrichten

22.10.2021 - 09:37 | Anna Hahn

Das erste inklusive Theater in Bayern spielt am Sonntag, 24. November um 18 Uhr auf der Brechtbühne »Peer Gynt«.

22.10.2021 - 07:09 | Martin Schmidt

Am Sonntag, 24. Oktober treffen im Wittelsbacher Schloss Musik- und Bildwelten aufeinander. Das Hornensemble von »Carnaval du Cor« lässt in zwei Konzerten die fulminante »Alpensinfonie« von Richard Strauss erklingen, dazu werden auf Großleinwand Bilder aus Friedberg und dem Wittelsbacher Land gezeigt.

21.10.2021 - 07:36 | Martin Schmidt

Die Auszeichnung wird einmalig zum Roystart 2021 – mit fünf z.T. neuen Kategorien. Kulturschaffende können sich bis 14. November bewerben.

20.10.2021 - 19:37 | Manuel Schedl

Ausgezeichnet wurden Sanierungen, die sich durch die fachliche Qualität der Maßnahme, das finanzielle Engagement der Eigentümer*innen, die Kreativität bei der Durchführung und die Bedeutung des Denkmals hervorheben.

20.10.2021 - 15:15 | Manuel Schedl

Die Augsburger Innenstadt ist mit ihrer geschichtsträchtigen Architektur an sich schon ein Gesamtkunstwerk. Diese Kulisse setzt Augsburg Marketing mit den »Light Nights« spektakulär in Szene und macht die Innenstadt drei Abende lang zu einem begehbaren Freiluftkunstwerk.

20.10.2021 - 13:56 | Martin Schmidt

Das Festival der Kulturen wird 2022 zum Weltmusikfestival »WATER&SOUND«. Das neue Format wird Spielorte entlang der Augsburger Wasserwege bekommen und thematisch das Thema Wasser als globale Ressource angehen.

20.10.2021 - 12:49 | a3redaktion

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburg beteiligen sich am 22., 23. und 24. Oktober mit Bildwelten aus der Deutschen Barockgalerie erstmals an den diesjährigen Light Nights Augsburg.

19.10.2021 - 16:34 | Manuel Schedl

In der Nacht zu Dienstag haben die Täter die grüne Neon-Skulptur »Burn« vom Designwalk.Art am Holbeinplatz in Augsburg entwendet.

19.10.2021 - 07:12 | Manuel Schedl

Zum 20. Jubiläum wartet das Medienkunstfestival lab30 mit einer Doppelausgabe auf. Im Stammhaus abraxas und an anderen Augsburger Orten lädt die junge europäische Avantgarde zwei Wochen lang zum interaktiven Spiel mit der Ästhetik der neuen Technologien. Manuel Schedl informiert über das Angebot an Medienkunst, Martin Schmidt zum Livemusik-Programm.

18.10.2021 - 09:00 | Juliana Hazoth

Am Mittwoch, den 10. November um 19:30 Uhr liest Thomas Meyer in der Stadtbücherei aus seinem neuesten Werk. Gemeinsam mit Schriftstellerin Elisa Diallo sprechen die beiden über ihre persönlichen Erfahrungen mit Antisemitismus und Rassismus.